Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herpes-Viren als Werkzeug

21.02.2008
Immunologe Hidde Ploegh spricht über die Körper eigene Qualitätskontrolle von Proteinen

Herpes-Viren verfügen über einen ausgeklügelten Mechanismus, die Immunabwehr des Organismus zu täuschen und unerkannt zu bleiben. Aus den beteiligten biochemischen Abläufen können Forscher lernen, welche Möglichkeiten die Zelle hat, Körper eigene von Körper fremden Proteinen zu unterscheiden.

Darüber berichtet der international renommierte Immunologe Hidde Ploegh vom amerikanischen Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge, Massachussetts am Montag, 3. März 2008 in einem öffentlichen Vortrag. Die Veranstaltung findet in der Reihe "Perspective Lectures" statt, einer gemeinsamen Vortragsreihe der Goethe Universität und Sanofi Aventis.

Prof. Ploegh erforscht seit vielen Jahren das komplizierte Wechselspiel zwischen der Immunabwehr und eindringenden Viren und Bakterien. 2002 entdeckte er einen neuen Mechanismus, mit dem dendritische Zellen, die "Wachposten" des Immunsystems, Antigene aufspüren und eine Immunantwort auslösen. Bei ihren "Patrouillen" in den peripheren Geweben des Körpers (Haut, Atemwege) erkennen dendritische Zellen Fremdmaterialien und Mikroorganismen, "verschlingen" (phagozytieren) sie und zerlegen sie in Proteinfragmente. Anschließend "präsentieren" die dendritischen Zellen einen Teil der Proteinfragmente an ihrer Oberfläche, wo sie eine Immunantwort auslösen - sofern es sich um "verdächtige" Körper fremde Proteine handelt.

... mehr zu:
»Protein »Zelle

Auch Körper eigene Proteine werden in der Zelle laufend zerlegt, entweder, weil sie fehlerhaft sind oder nicht mehr benötigt werden. Deren Bruchstücke werden ebenfalls an der Zelloberfläche präsentiert. Deshalb wird eine "Qualitätskontrolle" benötigt, die zwischen "Freund" und "Feind" unterscheidet. Wie diese abläuft, hat Ploegh in langjähriger Forschungsarbeit aufgeklärt.

Hidde Ploegh, der an der Universität Groningen studierte, begann seine Laufbahn als Immunologe mit einem Stipendium an der Harvard Universität. Von 1984 bis1992 arbeitete er am Niederländischen Krebsforschungsinstitut in Amsterdam. Dann ging er erneut in die Vereinigten Staaten, zunächst an das Massachussetts Institute of Technology (MIT), 1997 wechselte er an die Harvard Medical School. Seit 2005 arbeitet er am Whitehead Institute for Biomedical Research daran, Proteasen mittels chemischer Werkzeuge in der Zelle aufzuspüren. Proteasen sind Schlüssel-Enzyme des Ubiquitin-Proteasom-Systems, in dem nicht mehr benötigte Proteine zerlegt werden. Damit hat er inhaltlich viele Anknüpfungspunkte an die Forschung der Frankfurter Arbeitsgruppen von Werner Müller-Esterl, Ivan Dikic und Robert Tampé.

Was?
Perspective Lecture
Prof. Hidde Ploegh
"Herpes Viruses as Tools"
Wann?
Montag, 3. März 2008, 18:15 Uhr
Wo?
Neues Hörsaalgebäude, Hörsaal 22-1,
Klinik der Universität Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt
Informationen: Prof. Werner Müller-Esterl, Institut für Biochemie 2, Campus Niederrad, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt. Tel: (069) 6301-5652, E-Mail: office@biochem2.de.

Dr. Anne Hardy | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Protein Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen
11.12.2017 | Universität Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie

BRAIN AG und HS Mannheim entwickeln 3D-Hautmodelle zur Anwendung in Gesundheits- und Kosmetikbranche

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie