Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transatlantische Materialforschung: Kooperation zwischen der University of Maryland und der RUB

05.05.2010
Bochumer Studenten arbeiten zusammen in Europa und Amerika
Eine Fernbeziehung der besonderen Art pflegen die Bochumer Maschinenbaustudenten Matthias Wambach und Steffen Salomon: Während der eine in Maryland/USA neue Materialien herstellt, testet der andere sie in Bochum. Heraus kommt eine gemeinsame Projektarbeit. Die Zusammenarbeit ist die erste Manifestation eines „Agreement of Cooperation“ zwischen der RUB und der University of Maryland, College Park, USA, die im April unterzeichnet wurde. Der halbjährige Auslandsaufenthalt von Matthias Wambach wird vom Materials Research Department der RUB gefördert.

Materialbibliotheken herstellen und vermessen

Beide Studenten gehören der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Alfred Ludwig an, die schon lange mit der Gruppe von Prof. Dr. Ichiro Takeuchi in Maryland kooperiert. Am 3. Mai hat Matthias Wambach seinen Aufenthalt dort begonnen. „Er wird mit kombinatorischen Methoden verschiedene Materialien herstellen, die wir in Bochum so nicht produzieren können. Die schickt er dann her und Steffen Salomon wird sie vermessen“, erklärt Prof. Ludwig. Forschungsgegenstand der beiden Studenten sind sog. magnetokalorische Materialien. Sie verändern ihre Temperatur abhängig vom Magnetfeld, dem sie ausgesetzt sind. In ferner Zukunft kann man sich umweltfreundliche Kühlelemente aus solchen Materialien vorstellen – dafür müssen sie aber noch um einiges effizienter werden. Deswegen stellt Matthias Wambach Materialbibliotheken mit gleich Hunderten verschiedener dieser Materialien gleichzeitig her, die dann automatisiert in Bochum vermessen werden. „Mit Skype und internetgestützten Plattformen kann man sehr gut zusammenarbeiten“, meint Prof. Ludwig.

International und forschend lernen

Ziel der Kooperation ist es, die spezifischen Expertisen der beiden Gruppen trotz der großen Distanz zwischen Bochum und Maryland optimal zu nutzen. Dadurch ergeben sich für alle Seiten Vorteile und die Bochumer Studierenden können am Ende auf eine in echter internationaler Zusammenarbeit entstandene wissenschaftliche Projektarbeit verweisen. Weitere derartige Projekte sind vorgesehen.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Alfred Ludwig, Sprecher des Materials Research Departments, Institut für Werkstoffe / Werkstoffe der Mikrotechnik, Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-27492

Arbeitsgruppe Prof. Ludwig: http://www.rub.de/wdm
Arbeitsgruppe Prof. Takeuchi: http://www.mne.umd.edu/facstaff/takeuchi.html
Materials Research Department: http://www.rd.ruhr-uni-bochum.de/is3/
University of Maryland: http://www.umd.edu/
Redaktion: Meike Drießen

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rd.ruhr-uni-bochum.de/is3/
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Maryland Materialforschung RUB Transatlantische Brücke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung
19.02.2018 | Universität des Saarlandes

nachricht Wenn Eiweiße einander die Hand geben
19.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics