Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kalottenschliff³ − triple calowear test

03.04.2013
Gemeinsam mit der Firma BAQ haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST ein Testverfahren zur Schichtcharakterisierung von Hartstoffschichten optimiert.

In dem neuartigen »Triple Calowear Test« prüfen drei Kugeln die Schichtdicke und Verschleißfestigkeit. Innerhalb kürzester Zeit liegen sichere Ergebnisse vor. Das Qualitätssicherungsverfahren wird vom 8. – 12. April 2013 auf der Hannover Messe (Halle 3, Stand D25) vorgestellt.


Spart Zeit und Energie: der Triple Calowear Test.
Jan Benz, Fraunhofer IST


Dreifacher Kalottenschliff sorgt für schnelle Prüfergebnisse. Jan Benz, Fraunhofer IST

Die Analyse von beschichteten Oberflächen erfordert aussagekräftige Prüfverfahren, die eine zeiteffiziente, zuverlässige und reproduzierbare Bewertung der Schichtqualität erlauben. Der »Triple Calowear Test« wurde speziell zur Schichtcharakterisierung von Hartstoffschichten weiterentwickelt. Dabei schleifen jetzt drei von einer Welle angetriebene Kugeln sehr exakte Krater (Kugelkalotten) in die zu prüfende Oberfläche − bisherige Tests verfügen nur über eine Kugel. Der reproduzierbare Abrasionsprozess wird durch eine spezielle Schleifsuspension gewährleistet. Mit dem neuen Verfahren liegen die Ergebnisse nach wenigen Minuten in dreifacher Ausführung vor. Die Vorteile auf einen Blick:

- Sehr zeit-, material- und energieeffizient
- Prüfparameter sind auf Hartstoffschichten optimiert
- Hohe Reproduzierbarkeit und
- Genauigkeit durch Drei-Kugel-Test und Einsatz eines speziellen Schleifmittels
- Kalotten werden sehr sauber eingeschliffen
- Geeignet für flache und für gewölbte Bauteile
- Exakte Schichtdickenbestimmung ohne Kalibrierung auch bei Schichtsystemen
- Einfache Positionierung mittels xy-Tisch

Kontakt:
Reinhold Bethke | Telefon +49 531 2155-572 | reinhold.bethke@ist.fraunhofer.de

Kontakt für die Presse:
Dr. Simone Kondruweit | Elena Dröge
Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST | Telefon +49 531 2155-536 | elena.droege@ist.fraunhofer.de

Bienroder Weg 54 E | 38108 Braunschweig | info@ist.fraunhofer.de 

Dr. Simone Kondruweit | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ist.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Metamaterial: Kettenhemd inspiriert Physiker
19.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Additiv gefertigte Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung
19.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie