Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NeMa e.V. : Mit Marketing für Werkstoff-Firmen auf Erfolgskurs

29.04.2002


Der NeMa-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe Industrie 2002


NeMa und ihre Mitaussteller auf der Hannover Messe Industrie 2002


Schon über 65 innovative Unternehmen und Forschungsinstitute aus der Werkstoffbranche profitieren vom erweiterten Serviceangebot der Interessengemeinschaft Neue Materialien - Die Beteiligung an der Hannover Messe 2002 mit sechs Mitausstellern war ein voller Erfolg - Im September erneute Messebeteiligung auf der Materialica in München mit über 200 Quadratmetern Standfläche - Investitionsvolumen von insgesamt über 2,2 Millionen Euro ermöglicht deutschlandweite Ausdehnung und über nationale Grenzen hinweg


NeMa und ihre Mitaussteller auf der Hannover Messe Industrie 2002
Mit erweitertem Serviceangebot und einem neuen Team aus Experten für Werkstofftechnik und Öffentlichkeitsarbeit bringt NeMa e.V., die Interessengemeinschaft Neue Materialien, ihre Mitglieder auf Erfolgskurs.

Das sind zum Großteil Existenzgründer, aber auch etablierte Unternehmen aus der Werkstoffbranche, die innovative Materialien herstellen und verarbeiten: Zu den bekanntesten zählen die AIXTRON AG, weltweit führender Hersteller von MOCVD-Anlagen für die Opto- und Mikroelektronikbranchen und Spitzenreiter am Neuen Markt, die Goodfellow GmbH mit Hauptsitz in England, die den umfangreichsten Katalog der Welt für Metalle und Materialien anbietet oder die CemeCon AG, die weltweit Marktführer im Bereich Hartstoff- und Superhartstoffschichten ist.

Täglich überschreiten innovative Anbieter der Werkstofftechnik die Grenzen des aktuell Machbaren neu: Sie entwickeln beispielsweise Oberflächen mit Lotuseffekt - etwa Badkacheln, von denen Schmutzpartikel mit Wasser sofort wieder abperlen, neuartige Pulverlacke, die ölige Schmiermittel an Autotüren und Schiebedächern überflüssig machen, körperverträgliche und verschleißsichere Implantate für die Medizintechnik, oder neue Robotikanlagen im Nanobereich, die sich mit der Genauigkeit von einem Atom vor- und zurück bewegen können.

Mit der Erschließung neuer zukunftsweisender Märkte hat sich die Werkstoffbranche mittlerweile zu einem bemerkenswerten Wirtschaftssektor entwickelt. Mehr als 50 Prozent der forschenden Unternehmen in Deutschland kommen aus dem Bereich der Werkstofftechnik und ein Viertel aller Unternehmen hängt direkt von deren Entwicklungen ab.

Damit sich gerade die jungen Firmen voll auf Ihre Forschung, Entwicklung und Produktion konzentrieren können, werden sie von NeMa e.V. mit professionellem Marketing im Bereich Messe-Organisation, Pressearbeit und Internetauftritte unterstützt.

Dieses Jahr war NeMa e.V. beispielsweise mit sechs Mitausstellern - darunter NTC Nano Tech Coatings GmbH, LWK Plasmaceramic GmbH, Rudolf Hillebrand GmbH & Co. KG und CemeCon AG - auf der Hannover Messe 2002 im Bereich "Subcon Technology" vertreten. Die Mitaussteller profitierten vom modernen Standkonzept der NeMa e.V. und der günstigen Lage in Halle 4, Stand G32. Für Ende September 2002 ist ein weiterer Messeauftritt auf der Materialica in München geplant, der Internationalen Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering. Dort besitzt NeMa e.V. den größten Stand mit über 200 Quadratmetern.

NeMa e.V., die Interessengemeinschaft Neue Materialien, wurde 1998 ins Leben gerufen und verfügt bis Ende 2003 über ein Invetitionsvolumen von insgesamt über 2,2 Millionen Euro. Die Mittel werden von der Stadt Bergisch Gladbach, vom Rheinisch-Bergischen Kreis und vom Technologieministerium Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt. Nordrhein-Westfalens Entscheider setzen ganz gezielt auf den Ausbau der Schlüsseltechnologien in der Werkstofftechnik. Und das macht sich nicht nur für die rheinisch-bergische Region positiv bemerkbar: NeMa e.V. ist mittlerweile deutschlandweit und über die nationalen Grenzen hinaus vertreten - Tendenz steigend: Weitere Mitgliedsanträge sind am Laufen.

Marion Ruffing M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.neuematerialien.de

Weitere Berichte zu: Werkstoffbranche Werkstofftechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Clevere Folien voller Quantenpunkte
27.03.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Europäisches Exzellenzzentrum für Glasforschung
17.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE