Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtgewichtige Materialien mit hoher Schutzwirkung

15.07.2005


Die Bayer MaterialScience AG hat spezielle Polymer-Werkstoffe entwickelt, die eine effiziente Abschirmung gegen kosmische Strahlung bieten. Dabei handelt es sich um eine komplexe Mischung aus verschiedenen Strahlenarten, die von Sternen – auch von der Sonne – erzeugt wird und durch das Weltall zur Erde gelangt. Ein Großteil der auf die Erde eintreffenden Strahlung wird von ihrem eigenen Magnetfeld abgelenkt. Außerhalb des Einflussbereichs des Erdmagnetfelds steigt die Strahlungsintensität merklich an und kann dort eine schädliche Wirkung auf den menschlichen Organismus ausüben, aber auch Fehlfunktionen in elektronischen Systemen verursachen. Aus diesem Grund werden Raumkapseln und Flugzeuge bisher wirkungsvoll mit Aluminium abgeschirmt. So liegt die jährliche Dosisleistung, der zum Beispiel das Flugpersonal in der Zivilluftfahrt ausgesetzt ist, deutlich unter dem von der Internationalen Kommission für Strahlenschutz, ICRP, festgelegten Grenzwert für beruflich strahlenexponierte Arbeitskräfte. „Unsere Polymere haben jedoch den Vorteil, dass sie bei gleicher Abschirmleistung eine Gewichtsersparnis von bis zu 30 Prozent gegenüber Aluminium bieten können“, sagt Dr. Heinz Pudleiner, der das Projekt bei Bayer MaterialScience betreut.




Zur quantitativen Bestimmung der Abschirmwirkung kam ein unter Leitung von Prof. Dr. Norbert Vana am Atominstitut der Österreichischen Universitäten an der TU Wien entwickeltes, weltweit einzigartiges Messverfahren zum Einsatz, mit dem sich die Strahlendosis und ihre biologische Relevanz vor und hinter den Proben messen lässt. „Aus den Messergebnissen können wir die Abschirmwirkung von Werkstoffen für biologische und elektronische Systeme zuverlässig beurteilen“, sagt Dr. Michael Hajek, Projektmitarbeiter am Atominstitut. Darüber hinaus können die Forscher die kosmische Strahlung bei Experimenten auf der Erde bereits ziemlich realitätsnah simulieren. Diese Möglichkeit stellt eine wichtige Alternative zur Prüfung der Werkstoffe bei unbemannten Raumflügen dar.



„Wenn sich die Ergebnisse weiterhin so positiv entwickeln, könnten die neuen Polymer-Werkstoffe eines Tages in Flugzeugen und Raumkapseln eingesetzt werden und auf leichtgewichtige Weise die Sicherheit von Flugzeugbesatzungen und Weltraumfahrern gegen kosmische Strahlung gewährleisten“, sagt Dr. Harald Pielartzik, im Bereich New Business von Bayer MaterialScience verantwortlich für Kontakte zu Hochschulen und Instituten. Besondere Bedeutung hat ein solcher Schutz bei einer möglichen bemannten Mission zum Mars, denn während der langen Reise durch den luftleeren Raum würde die Raumkapsel einer besonders großen Strahlendosis ausgesetzt.

Dr. Frank Rothbarth | NeMa
Weitere Informationen:
http://www.bayermaterialscience.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht CAU-Forschungsteam entwickelt neues Verbundmaterial aus Kohlenstoffnanoröhren
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Material mit vielversprechenden Eigenschaften
22.11.2017 | Universität Konstanz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung