Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leinöllacke werden salonfähig - Maschinell veredeltes Parkett auf dem Markt

06.10.2003


Auch stark strapazierbare Holzoberflächen können jetzt mit pflanzlichen Ölen veredelt werden. Linatur heißt das UV-härtende Leinöllacksystem, das die Naturhaus Naturfarben GmbH für hochwertige Holzmöbel und Bodenbeläge entwickelte. In Zusammenarbeit mit der Friedhelm Nolte GmbH konnte der Walzauftrag des Naturprodukts auf Buchenparkett erfolgreich erprobt werden. Erste Produkte sind auf dem Markt bereits erhältlich.



Öle, Lacke und Firnisse aus Leinöl werden traditionell zum Schutz pflanzlicher Oberflächen verwendet. Da sie jedoch deutlich langsamer trocknen als synthetische Öle und drei bis fünf mal aufgetragen werden müssen, finden sie derzeit nur in kleineren Mengen im Handwerk Anwendung. Und das, obwohl die pflanzlichen Produkte im Gegensatz zu ihren fossilen Konkurrenten eine feste Verbindung mit dem Holz eingehen, die das Holz sowohl schützt, als auch seine natürliche Atmung gewährleistet.

... mehr zu:
»Leinöllack »Linatur »Naturfarbe


Dank eines Forschungsprojekts der Naturhaus Naturfarben GmbH und ihrer Partner hat das Nischendasein der Leinöllacke nun ein Ende. Von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) unterstützt, gelang es, die Ergebnisse aus Laborversuchen in den industriellen Maßstab zu übertragen.

Die schnellere Trocknung der Lackfilme stand im Vordergrund der Entwicklungsarbeiten. Die Epoxidierung des Leinöls brachte erste Erfolge, da dabei Luftsauerstoff in den Lackfilm gelangt, der die Trocknung beschleunigt. Zusatzstoffe wie Keramikpartikel, kaltvermahlene sprühmikronisierte Wachse und hochdisperse Kieselsäure verstärkten diesen Effekt zusätzlich. Für eine breite industrielle Nutzung von Linatur ist jedoch die maschinelle Verarbeitung eine Grundvoraussetzung.

Die MK Lackiertechnik GmbH testete das neue Produkt daher im Spritzauftrag, die Friedhelm Nolte GmbH im Walzenauftrag. Den entscheidenden Fortschritt sollte die Verknüpfung mit der industriell gängigen UV-Trocknung bringen. Bei diesem Verfahren härteten unter UV-Strahlung bis dahin nur synthetische Lacke.

Während die Rezeptur für einen breiten Einsatz im Spritzauftrag noch verbessert werden muss, führte der Walzenauftrag in Kombination mit der UV-Trocknung zu sehr guten Ergebnissen. Die erzielten Oberflächen waren weder optisch noch haptisch von geölten und gewachsten Hölzern zu unterscheiden. Das Buchenparkett machte außerdem sowohl in den Belastungstests nach der Möbelfakta-Richtlinie als auch nach der in Deutschland gängigen DIN 68861 eine gute Figur. Die Friedhelm Nolte GmbH hat daher erste Produkte unter dem Namen "Brilliant-Öl" in ihr Fußbodensortiment aufgenommen.

Bei der Naturhaus Naturfarben GmbH ist außerdem Linatur UV-Öl für die Reparatur lokaler Beschädigungen erhältlich. Um das Leinölprodukt noch breiter nutzbar zu machen, will sie das Projekt noch fortführen. Ziel ist es, glänzende Oberfläche mit beliebiger Schichtstärke aus Linatur-Grundöl auch ohne Zusatz von Mattierungs- und Wachsadditiven zu erreichen.

Barbara Wenig

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
Hofplatz 1
18276 Gülzow
Tel.: 03843/69 30-0
Telefax: 03843/69 30-102
e-Mail: info@fnr.de
Internet: http://www.fnr.de

V.i.S.d.P.: Dr.-Ing. Andreas Schütte
Nr. 291 vom 02. Oktober 2003

Dr. Torsten Gabriel | idw

Weitere Berichte zu: Leinöllack Linatur Naturfarbe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon
21.02.2018 | Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

nachricht Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?
20.02.2018 | Hohenstein Institute

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics