Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zuverlässige UV-Strahler verbessern die DVD-Herstellung

22.01.2008
UV-Strahler von Heraeus Noblelight härten Kleber
  • UV-Härtung macht die Herstellung von DVD und CD erst möglich
  • Heraeus Noblelight bietet Strahler mit angepasster UV-Emission für Kleber
  • Heraeus Noblelight ist seit fast zwei Jahrzehnten Erstausrüster der Branche

Bei der Herstellung von optischen Speichermedien werden Kunststoffscheiben durch einen Kleber miteinander verbunden. Dieser Kleber wird durch UV Licht gehärtet. Die Auswahl des richtigen, auf den Prozess abgestimmten UV-Strahlers, hat großen Einfluss auf die Prozessstabilität. Das verbessert die Qualität der Scheiben und reduziert den Wartungsaufwand.


Kleber zwischen den Kunststoffscheiben einer CD wird mit UV-Licht zuverlässig ausgehärtet. UV-Strahler von Heraeus Noblelight werden in hauseigenen Messlabors und Anwendungszentren intensiv getestet. Copyright Heraeus Noblelight 2008


Seit fast zwanzig Jahren ist Heraeus Noblelight Erstausrüster bei führenden deutschen Herstellern von CDs und DVDs.

Optische Speichermedien, wie CDs oder DVDs, sind in der Industrie und im Privatbereich weit verbreitet und viel genutzt. Jeder hat sie inzwischen fast täglich im Einsatz. Dass für ihre Herstellung UV-Lampen zum Einsatz kommen, wissen allerdings nur die Insider.

Die Rohlinge für CDs und DVDs bestehen aus Polycarbonatscheiben, die durch einen Kleber miteinander verbunden werden. Der Klebstoff dient dabei zusätzlich als Abstandshalter zwischen den Datenebenen. Dieser Kleber wird durch UV-Strahlung ausgehärtet.

Dabei trifft UV-Licht auf Photoinitiatoren, die nur bei einer definierten Wellenlänge den Polymerisationsprozess im Kleber in Gang setzen. Wichtig ist also die genaue Abstimmung des Lampenspektrums auf den Photoinitiator. Je genauer das Lichtspektrum mit dem Absorptionsspektrum übereinstimmt, desto effizienter läuft der Härtungsprozess ab. Häufig sind Quecksilberlampen für die UV-Härtung gut geeignet, es ist allerdings auch möglich, das Lichtspektrum durch Zusätze von Metallhalogeniden an den Photoinitiator anzupassen.

Die Leistungsdichte der Lampe hat ebenfalls Einfluss auf die Prozessqualität und auch auf die Geschwindigkeit. Typische Leistungsdichten liegen bei 80-400 W/cm.

Tests im firmeneigenen Anwendungszentrum oder Meßlabor helfen, die Strahlenquelle schon im Vorfeld genau auf den Prozess abzustimmen.

Es lohnt sich, hier in hochwertige UV-Lampen zu investieren, deren Leistung über die Lebensdauer annähernd stabil bleibt. Das vermeidet verlängerte Bestrahlungszeiten oder Qualitätsprobleme. Außerdem werden durch qualitativ hochwertige Strahler die Wartungszeiten verringert und der Anlagenstillstand reduziert.

Heraeus bietet für die Herstellung von optischen Speichermedien UV-Strahler für alle gängigen Anlagentypen, die eine Strahlung abgeben, die dem Prozess und der Anlage genau angepasst wurde.

Thomas Arnold, Vertriebsleiter für UV-Härtungsstrahler bei Heraeus Noblelight in Deutschland, ist stolz: „ Wir sind seit fast zwanzig Jahren Erstausrüster bei führenden deutschen Herstellern von Anlagen zur Produktion von optischen Speichermedien !“

Mit dieser Erfahrung bietet Heraeus jetzt auch das komplette Ersatzlampen-Programm für CD- und DVD-Replikationslinien von Herstellern wie Singulus oder Steag direkt ab Werk an.

Bei der Herstellung der Speicherscheiben gibt es noch weitere Prozesse, bei denen Licht eine Rolle spielt: Es müssen Klarlacke und Bedruckungen, sowie das gedruckte Booklet getrocknet werden. Alle diese Prozesse können mit UV- oder IR-Strahlung gelöst werden, und Heraeus Noblelight bietet dafür Speziallichtquellen, die genau an Produkt und Prozess angepasst sind.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2006 einen Jahresumsatz von 88 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 650 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, dessen Geschäftsfelder die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizinprodukte, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen umfassen. Mit einem Umsatz von über 10 Milliarden Euro und weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften ist Heraeus seit mehr als 155 Jahren ein weltweit anerkannter Edelmetall- und Werkstoffspezialist.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Hersteller:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Kontakt: Thomas Arnold
Tel +49 6181/35-3178, Fax +49 6181/35-16 3178
E-Mail thomas.arnold@heraeus.com
Redaktion:
Dr. Marie-Luise Bopp
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel +49 6181/35-8547, Fax +49 6181/35-16 8547
E-Mail marie-luise.bopp@heraeus.com

Dr. Marie-Luise Bopp | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Mikroplastik in Meeren: Hochschule Niederrhein forscht an biologisch abbaubarer Sport-Kleidung
18.09.2017 | Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences

nachricht Flexibler Leichtbau für individualisierte Produkte durch 3D-Druck und Faserverbundtechnologie
13.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie