Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweispindlige Bearbeitung gewinnt eine neue Qualität

26.01.2009
Bearbeitungszentren zeichnen sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit bei gleichzeitig größter Flexibilität aus. Trotz des Trends zu Kompaktmaschinen erfordern diese Fertigungseinrichtungen teilweise beachtliche Aufstellflächen. An dieser Stelle bieten nun doppelspindlige Bearbeitungszentren ungeahnte Möglichkeiten.

Doppelspindlige Bearbeitungszentren vereinigen die Leistungsfähigkeit von zwei Einzelmaschinen in einer äußerst kompakten Fertigungseinheit. Bereits seit vielen Jahren baut die Wema Vogtland GmbH in Plauen derartige Bearbeitungszentren in individueller, kundenspezifischer Ausstattung. Bei der HPC FLEX-V200 sind beispielsweise alle Zustellbewegungen dem Werkzeug zugeordnet, wobei die Werkstückseite kompromisslos auf den jeweiligen Kundenanspruch zugeschnitten werden kann.

In Kombination mit A- und B-Achsen sind Vier- und Fünf-Seiten-Bearbeitungen möglich. Die beiden Spindelstockpinolen werden separat angetrieben und verfahren. Damit lassen sich die Maßkorrekturen und Längenkompensationen der unterschiedlichen Werkzeuge in der Z-Achse sehr einfach und komfortabel über die Maschinensteuerung durchführen.

Programmierbar variabler Spindelmittenabstand bei HPC FLEX-V200i

Auf Basis dieser überaus erfolgreichen Maschine wurde nun mit der HPC FLEX-V200i eine innovative Maschinenvariante entwickelt, die auch einen programmierbar variablen Spindelmittenabstand bietet. Die konstruktive Maschinenkonzeption ist dabei der Schlüssel zum Erfolg. Denn nicht nur die Spindelstockpinolen werden separat verfahren, sondern auch die Quer- und die Vertikalverschiebungen erfolgen autark. Beide Frässpindeln lassen sich also unabhängig dreidimensional bewegen. Alle Achskorrekturen können dadurch immer einer Spindel zugeordnet werden. Dies steigert die erreichbaren Bearbeitungsgenauigkeiten sowie die Einsatzmöglichkeiten dieser Hochleistungsmaschine. Insbesondere auch Teile mit größeren Abmessungen und hoher Komplexität können auf dieser neuen Maschine wirtschaftlich bearbeitet werden.

Starkes Interesse im Automotive-Bereich

Um auch den unterschiedlichsten Bearbeitungswerkstoffen, wie beispielsweise Aluminium, Magnesium oder Stahl, gerecht zu werden, können Frässpindeln mit entsprechenden Leistungsmerkmalen eingesetzt werden. Die Spindelgröße entspricht dabei der Werkzeugaufnahmegröße HSK 63 oder HSK 80 nach DIN 69893. Die Spindeldrehzahl von maximal 18000 min-1 und das Spindeldrehmoment von 120 Nm ermöglichen sehr beachtliche Zerspanungsleistungen.

Diese Entwicklung ist bei den Wema-Kunden auf großes Interesse gestoßen. Speziell bei den Automobilbauern und deren Zulieferern wurde damit die Möglichkeit geschaffen, komplexeste Teile hochflexibel und produktiv zu bearbeiten. Auf aktuelle Stückzahlveränderungen kann stets reagiert werden.

Die zwischenzeitlich vorliegenden Einsatzerfahrungen bei den Kunden bestätigen ausnahmslos die Vorteile dieses Maschinenkonzeptes hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Flexibilität.

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/168286/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften