Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZIM-gefördert: Fräsmaschine aus Holz

25.05.2011
Novitäten im Maschinenbau auf Innovationstag Mittelstand in Berlin

Neueste Ergebnisse gemeinsamer Anstrengungen von Praktikern und Forschern aus dem Maschinenbau präsentiert der diesjährige Innovationstag Mittelstand am 30. Juni in Berlin. Für rund 1.900 Vorhaben der Branche stellt das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Fördermittel in Höhe von mehr als 212 Millionen Euro bereit.





Ökologie und Kostenersparnis geben sich die Hand bei einem ungewöhnlichen Projekt, das durch die Netzwerk-Förderkomponente ZIM-NEMO gefördert wurde: eine Werkzeugmaschine in weiten Teilen aus Holz. Die Idee für diese neuartige Portal-Fräsmaschine, die sozusagen „auf den Bäumen wächst“, entstand im Timbernik.net - Technologienetzwerk für die Holzindustrie.

„Steigende Rohstoffpreise brachten die am Netzwerk beteiligten Unternehmen auf den Gedanken, eine Maschine weitgehend aus Holz zu bauen“, so Projektmanager Sebastian Tierock von der federführenden Agentur für Technologietransfer und Innovationsförderung Westmecklenburg in Schwerin. Bis auf Schrauben, Führungsschienen, tragende Teile und den Motor ist hierbei alles aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, für dessen Bearbeitung die Maschine ebenso vorgesehen ist wie für das Fräsen von Kunststoffen.

Laminate aus dem Stamm der Rotbuche lassen die Anlage insgesamt preisgünstiger werden als eine herkömmliche Maschine deutscher Produktion. Fixiert werden die Werkstücke nicht mehr per Zwinge und Kurbel, sondern mit einem sich selbst verschließenden Vakuum-Tisch, der ein partielles Auflegen von Materialien ohne Saugverluste erlaubt. In verschiedenen Größen kann die Maschine für größere Schreiner- oder Tischlerbetriebe gebaut werden.

Erfolgsgeschichte mit 13.000 Projekten
Das ZIM-Programm des BMWi ist ein in Europa einzigartiges Förderinstrument für mittelständische Kooperationsforschung (KOOP), einzelbetriebliche Projekte (SOLO) und Unternehmensnetzwerke (NEMO). Weit über 18.000 Anträge seit Programmstart im Juli 2008 zeugen von der außerordentlich starken Nachfrage im gesamten Bundesgebiet. Für fast 13.000 Projekte hat das Ministerium bisher (Stand Anfang März) rund 1,6 Milliarden Euro in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse zugesagt. Im Vorjahr wurden rund 6.500 Innovationsprojekte mit 800 Millionen Euro bewilligten Fördermitteln angeschoben. Allein das von der AiF Projekt GmbH als Projektträger von ZIM-KOOP verantwortete Modul brachte es dabei auf 4.300 Vorhaben.

Die Euronorm GmbH in Berlin betreut zwei einzelbetriebliche ZIM-Projekte des Maschinenbauers Matec aus Köngen in Baden-Württemberg. Die schwäbische Firma hat zum einen ein neuartiges Portalbearbeitungszentrum für Werkstücke jenseits der Größe von zwei mal zweui Metern entwickelt, bei dem die Arbeitstische innerhalb von 40 Sekunden gewechselt werden können. Weiter stellt matec beim Innovationstag ein externes Magazin vor, das bis zu 256 Werkzeuge speichern kann. Innerhalb von nur fünf Sekunden lassen sich damit Werkzeuge bis 30 Kilogramm wechseln.

Häufiges Bücken und fortwährendes Hin- und Herlaufen beim sicheren Verpacken von Waren auf Paletten haben ein Ende durch ein neuartiges Umreifungssystem der ErgoPack Deutschland GmbH aus Lauingen in Bayern. In Zusammenarbeit mit der EPH Elektronik Produktions- und Handelsgesellschaft entstand außerdem ein Hybrid-Brennstoffzellenspeicher. Dadurch wird die Maschine unabhängig von einer Stromquelle und kann bequem zum Einsatzort gerollt werden.

Kontakt:
AiF Projekt GmbH, Tschaikowskistraße 49, 13156 Berlin.
Öffentlichkeitsarbeit:
Lothar Braun, Tel: 030 48163-3, info@aif-projekt-gmbh.de,
www.aif-projekt-gmbh.de
www.zim-bmwi.de/veranstaltungen/innovationstag/18.-innovationstag
-mittelstand-des-bmwi

Gerolf Päckert | Checkpoint-Media
Weitere Informationen:
http://www.aif.de
http://www.innomedia-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung