Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ZIM-gefördert: Fräsmaschine aus Holz

25.05.2011
Novitäten im Maschinenbau auf Innovationstag Mittelstand in Berlin

Neueste Ergebnisse gemeinsamer Anstrengungen von Praktikern und Forschern aus dem Maschinenbau präsentiert der diesjährige Innovationstag Mittelstand am 30. Juni in Berlin. Für rund 1.900 Vorhaben der Branche stellt das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Fördermittel in Höhe von mehr als 212 Millionen Euro bereit.





Ökologie und Kostenersparnis geben sich die Hand bei einem ungewöhnlichen Projekt, das durch die Netzwerk-Förderkomponente ZIM-NEMO gefördert wurde: eine Werkzeugmaschine in weiten Teilen aus Holz. Die Idee für diese neuartige Portal-Fräsmaschine, die sozusagen „auf den Bäumen wächst“, entstand im Timbernik.net - Technologienetzwerk für die Holzindustrie.

„Steigende Rohstoffpreise brachten die am Netzwerk beteiligten Unternehmen auf den Gedanken, eine Maschine weitgehend aus Holz zu bauen“, so Projektmanager Sebastian Tierock von der federführenden Agentur für Technologietransfer und Innovationsförderung Westmecklenburg in Schwerin. Bis auf Schrauben, Führungsschienen, tragende Teile und den Motor ist hierbei alles aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, für dessen Bearbeitung die Maschine ebenso vorgesehen ist wie für das Fräsen von Kunststoffen.

Laminate aus dem Stamm der Rotbuche lassen die Anlage insgesamt preisgünstiger werden als eine herkömmliche Maschine deutscher Produktion. Fixiert werden die Werkstücke nicht mehr per Zwinge und Kurbel, sondern mit einem sich selbst verschließenden Vakuum-Tisch, der ein partielles Auflegen von Materialien ohne Saugverluste erlaubt. In verschiedenen Größen kann die Maschine für größere Schreiner- oder Tischlerbetriebe gebaut werden.

Erfolgsgeschichte mit 13.000 Projekten
Das ZIM-Programm des BMWi ist ein in Europa einzigartiges Förderinstrument für mittelständische Kooperationsforschung (KOOP), einzelbetriebliche Projekte (SOLO) und Unternehmensnetzwerke (NEMO). Weit über 18.000 Anträge seit Programmstart im Juli 2008 zeugen von der außerordentlich starken Nachfrage im gesamten Bundesgebiet. Für fast 13.000 Projekte hat das Ministerium bisher (Stand Anfang März) rund 1,6 Milliarden Euro in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse zugesagt. Im Vorjahr wurden rund 6.500 Innovationsprojekte mit 800 Millionen Euro bewilligten Fördermitteln angeschoben. Allein das von der AiF Projekt GmbH als Projektträger von ZIM-KOOP verantwortete Modul brachte es dabei auf 4.300 Vorhaben.

Die Euronorm GmbH in Berlin betreut zwei einzelbetriebliche ZIM-Projekte des Maschinenbauers Matec aus Köngen in Baden-Württemberg. Die schwäbische Firma hat zum einen ein neuartiges Portalbearbeitungszentrum für Werkstücke jenseits der Größe von zwei mal zweui Metern entwickelt, bei dem die Arbeitstische innerhalb von 40 Sekunden gewechselt werden können. Weiter stellt matec beim Innovationstag ein externes Magazin vor, das bis zu 256 Werkzeuge speichern kann. Innerhalb von nur fünf Sekunden lassen sich damit Werkzeuge bis 30 Kilogramm wechseln.

Häufiges Bücken und fortwährendes Hin- und Herlaufen beim sicheren Verpacken von Waren auf Paletten haben ein Ende durch ein neuartiges Umreifungssystem der ErgoPack Deutschland GmbH aus Lauingen in Bayern. In Zusammenarbeit mit der EPH Elektronik Produktions- und Handelsgesellschaft entstand außerdem ein Hybrid-Brennstoffzellenspeicher. Dadurch wird die Maschine unabhängig von einer Stromquelle und kann bequem zum Einsatzort gerollt werden.

Kontakt:
AiF Projekt GmbH, Tschaikowskistraße 49, 13156 Berlin.
Öffentlichkeitsarbeit:
Lothar Braun, Tel: 030 48163-3, info@aif-projekt-gmbh.de,
www.aif-projekt-gmbh.de
www.zim-bmwi.de/veranstaltungen/innovationstag/18.-innovationstag
-mittelstand-des-bmwi

Gerolf Päckert | Checkpoint-Media
Weitere Informationen:
http://www.aif.de
http://www.innomedia-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics