Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkzeuge zum Formen, Entgraten, Schleifen und Polieren

06.04.2009
Holger Clasen, Hersteller und Servicepartner für Werkzeuge, bietet Druckluftblechscheren, Geradschleifer und Kantenfräser, Bürsten- und Winkelschleifer sowie Exzenterschleifer für die Bearbeitung von Oberflächen an.

Für das rotative Ausschleifen und Auspolieren von Staubeinschlüssen und Kratern gehören die Winkelpolierer/-schleifer GW 30/341 und GW 30/342 zum Sortiment. Plane Anlageflächen und ausgewuchtete Auflagen der Standardteller mit Durchmessern von 30 bis 100 mm verhindern ein Verkanten beim Schleifen beziehungsweise Polieren. Ein Winkelgetriebe und eine präzise Lagerung sichern das konstante Drehzahlverhalten. Antrieb und Spindel sind mit Hilfe einer flexiblen Kupplung voneinander getrennt und erhöhen die Laufruhe der Geräte.

Exzenterschleifer für alle Stufen der Fertigung

Der Exzenterschleifer APS 125 ist in allen Stufen der Fertigung einsetzbar. Laut Clasen ist ein gleichmäßiger Materialabtrag und die saubere Bearbeitung von Übergängen gegeben. Aufgrund der hohen Standzeiten eignet sich das Schleifwerkzeug besonders für Unternehmen, die in der Produktion im Dreischichtbetrieb arbeiten, heißt es weiter.

Die Druckluftblechscheren CB 40 für Bleche bis 2 mm und CB 30 für Dünnbleche schneiden gratfrei und ohne Materialverformung, so der Werkzeughersteller. Beide Scheren haben einen Antrieb mit Sicherheitsventil, liegen laut Clasen gut in der Hand und lassen den freien Blick auf die Schnittkanten zu.

Geradschleifer kann fräsen, schleifen und entgraten

Fräs-, Schleif- und Entgratarbeiten erledigt der Geradschleifer GG 30. Je nach Ausführung erreicht er 15 000 oder 22 000 Umdrehungen pro Minute, die durch einen integrierten Fliehkraftregler auch bei höherem Andruck gesichert sind. Präzisionslager der Werkzeugspindeln nehmen radiale und axiale Kräfte auf und gewährleisten einen ruhigen Lauf. Runde und gerade Konturen glättet der Kantenfräser CB 02. Das Werkzeug ist laut Hersteller leicht und handlich, die Wendeschneidplatten für Fasen und Radien lassen sich einfach ersetzen.

Ausgerüstet mit einem Fliehkraftregler, arbeitet der Winkelschleifer MAGW 40 mit einer dem Andruck entsprechenden Leistungsabgabe bei nahezu konstanter Drehzahl. Der Schleifer liegt ruhig in der Hand und lässt sich – selbst wenn dickere Arbeitshandschuhe getragen werden – gut bedienen, so das Unternehmen.

Bürstenschleifer übernimmt feinere Flächenbearbeitung

Für die feinere Flächenbearbeitung bietet Holger Clasen den Bürstenschleifer GX 30/30 an. Mit 3000 Umdrehungen pro Minute glätten und polieren die Bürstenwalzen Flächen oder rauen sie bei Bedarf wieder auf. Ausgestattet mit einem doppelt gelagerten Getriebe erreicht das Bürstwerkzeug eine gute Rundlaufgenauigkeit und ist leicht zu führen.

In Ecken und Winkeln glättet der Bandschleifer BSR 10. Eine Rechts-Links-Umschaltung und eine Drehzahlregulierung für unterschiedliche Schleifbandqualitäten machen den Schleifer zu einem ebenso flexiblen wie wirtschaftlichen Werkzeug. Durch die Schleifbandsicherung und formgenaue Führungen können die Schleifbänder einfach gewechselt werden.

Passendes Zubehör liefert das Unternehmen ebenfalls: Im Angebot sind unter anderem Schleifscheiben und -bänder, Lammfellpolierscheiben, Schruppscheiben, Vlies- und Fiberwalzen sowie Schleifpapiere.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/180862/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen