Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wärmebildkamera unterstützt Instandhalter bei der Thermografie

18.02.2009
Flir stellt zwei neue Wärmebildkameras für thermografische Untersuchungen vor: Als kleinere und größere Schwestern der Flir i50 verfügen auch die Flir i40 und die Flir i60 über eine Auswahl spezieller Messfunktionen.

Die Thermografiekameras richten sich sowohl an Einsteiger als auch an erfahrene Thermografen. Sie sind für den täglichen Einsatz ausgelegt, um Probleme an elektrischen Anlagen aufzudecken, mechanische Störungen zu ermitteln oder vorbeugende Wartungsmaßnahmen auszuführen und Energie zu sparen. Die Infrarotauflösung der Wärmebildkamera Flir i40 beträgt 120 × 120 Bildpunkte, die Flir i50 hat 140 × 140 Pixel. Außerdem besitzen die Wärmebildkameras eine 2,3 Megapixel-Digitalkamera für scharfe Aufnahmen im Tageslichtbereich.

Wärmebildkamera überlagert Tageslicht- und Infrarotbild

Durch die Fusion-Bild-im-Bild-Funktion können Infrarot- und Realbild kombiniert dargestellt werden. Ein Tageslichtbild wird dabei zeitgleich in hoher Auflösung durch das radiometrische Infrarotbild überlagert. So lassen sich Probleme wesentlich schneller erkennen und kritische Bereiche präzise lokalisieren.

Bis zu 1000 vollradiometrische Infrarotbilder finden nach Angabe des Herstellers auf der 1-Gigabyte-Micro-SD-Karte platz, die einen schnellen, einfachen Transfer der Jpeg-Daten auf jeden PC zur Betrachtung und Weiterverarbeitung mit der mitgelieferten Auswertungs- und Berichts-Software Quick Report von Flir ermöglichen soll. Die in der Wärmebildkamera gespeicherten Bilder können auch in einer Bildgalerie auf dem großen 3,5-Zoll-Kameradisplay angezeigt werden.

Leichgewichtige Wärmebildkamera wiegt nur 600 Gramm

Die staub- und spritzwassergeschützten Infrarotkameras (IP54) wiegen jeweils nur 600 g. Dabei bieten sie nach Angabe von Flir mehr erweiterte Funktionen als vergleichbare Modelle mit deutlich höherem Gewicht. Serienmäßig sind außerdem ein Laserpointer und eine LED für Inspektionen an dunklen Orten enthalten. Lithium-Ionen-Akkus ermöglichen das Arbeiten bis zu fünf Stunden.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/instandhaltung/articles/171284/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie