Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologie-Update für Embedded-Industrie-PCs

22.01.2013
Siemens hat seinen extrem robusten Industriecomputern eine Frischzellenkur spendiert. Die Geräte sind ab sofort mit leistungsstarken Intel Core-i7-Prozessoren der dritten Generation ausgestattet.

Sie eigenen sich für den Dauerbetrieb in wartungsfreien Automatisierungslösungen, wie sie in Windkraft- und Solaranlagen eingesetzt werden, oder etwa im Reifenbau, wo die Umgebungsbedingungen besonders rau sind.



In diesen Umgebungen müssen die in Deutschland gefertigten Embedded-Industrie-PCs der Simatic-Reihe extremen Anforderungen standhalten. Wie bei privaten Konsumenten finden Touchscreens auch in industriellen Einsatzbereichen immer größere Verbreitung. Die Panel-PCs sind mit einem berührungsempfindlichen Display ausgestattet. Für die Modernisierung des Designs der Simatic-Bedieneinheiten wurde Siemens mit dem renommierten IF Product Design Award 2012 ausgezeichnet.

Durch das Technologie-Update hat Siemens Industry Automation die Rechenleistung der lüfterlosen PCs IPC427D und IPC477D im Vergleich zu den Vorgängerversionen mehr als verdoppelt. Ein weiterer Vorteil der verbauten Intel Core-i7-Prozessoren ist die integrierte IAMT-Technologie. Sie erlaubt es, die Geräte per Simatic-IPC-Remote-Software fernzuwarten und so die Servicekosten um bis zu 90 Prozent zu reduzieren.

Der Verzicht auf drehende Teile, wie Lüfter oder konventionelle Festplatten, ermöglicht den 24-Stunden-Dauereinsatz der Industrie-PCs ohne Wartungsunterbrechungen. Um die Geräte an die Anforderungen einer rauen Umgebung anzupassen, werden besonders robuste Massenspeicher verbaut. Ein bis zu 80 Gigabyte großes Halbleiterlaufwerk (Solid State Drive) und integrierte Flashspeicher machen die Rechner fit für einen Dauerbetrieb und bieten auch hohe Datensicherheit.

Ein optional verfügbarer Remanenzspeicher sichert die Maschinendaten bei Stromausfall. Wird die Energieversorgung unterbrochen, speichert er die wichtigsten Prozessdaten auf einem Chip. Die Rechner halten Temperaturen von bis zu 55 Grad Celsius aus und laufen auch bei Erschütterungen oder Vibrationen stabil. Das besonders kompakte Gerätedesign spart mehr als 20 Prozent Platz in der Maschine oder im Schaltschrank. (IN 2013.01.6)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Wälzfräsmaschine K 300 von KOEPFER: Die Universallösung für unterschiedlichste Verzahnungsteile
30.06.2015 | EMAG Holding GmbH

nachricht Ölfreie Dampfturbine mit schwebendem Rotor
29.06.2015 | Siemens AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Windturbinen unter Brücken sind sinnvoll

Ansatz für dicht verbaute oder schützenswerte Gebiete attraktiv

Laut einem spanisch-britischen Forscherteam wäre es sinnvoll, unter großen Brücken Windturbinen zur Stromgewinnung zu verbauen. Denn Modellrechnungen am...

Im Focus: Forschungsschiff Heincke seit 25 Jahren im Dienst der Wissenschaft

Ein Vierteljahrhundert alt, über 900.000 Kilometer (488.842 nautische Meilen) gefahren und trotzdem auf dem neuesten wissenschaftlichen und technischen Stand: Die Indienststellung des Forschungsschiffes Heincke jährt sich am 8. Juli 2015 zum 25. Mal.

Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), das die Heincke betreibt, nehmen ebenso regelmäßig an...

Im Focus: Solardächer produzieren Strom für Fahrzeuge

Studentische Industriekooperation zwischen HAW Hamburg und Webasto erarbeitet Ergebnisse für EU-Zertifizierungsprozess von Solardächern zur Verbesserung der Öko-Bilanz von Fahrzeugen.

Unter der Leitung von Dr.-Ing. Volker Skwarek, Professor für technische Informatik an der HAW Hamburg, erarbeiteten sechs Studierende des...

Im Focus: Viaducts with wind turbines, the new renewable energy source

Wind turbines could be installed under some of the biggest bridges on the road network to produce electricity. So it is confirmed by calculations carried out by a European researchers team, that have taken a viaduct in the Canary Islands as a reference. This concept could be applied in heavily built-up territories or natural areas with new constructions limitations.

The Juncal Viaduct, in Gran Canaria, has served as a reference for Spanish and British researchers to verify that the wind blowing between the pillars on this...

Im Focus: Aus alt mach neu - Rohstoffquelle Elektroschrott

Der Markt für Unterhaltungselektronik boomt: Rund 60 Millionen Fernsehgeräte wurden im letzten Jahr in Europa verkauft. Früher oder später werden sie zurückkehren – als Elektroschrott.

Die Recycling-Industrie hat darauf reagiert: Kupfer, Aluminium, Eisen- und Edelmetalle sowie ausgewählte Kunststoffe werden bereits wiederverwertet. Allerdings...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IMTC 2015: Internationale Fachtagung im Kompetenzfeld Leichtbau

06.07.2015 | Veranstaltungen

Rheumatologen tagen in Bremen: Fortschritte in der Rheuma-Therapie und neue Impfempfehlungen

06.07.2015 | Veranstaltungen

9. Aachener Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung

06.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Streik der zellulären Müllabfuhr

06.07.2015 | Biowissenschaften Chemie

Proteintransport in die zellulären Kraftwerke

06.07.2015 | Förderungen Preise

67 Siemens-Windturbinen und Langzeit-Wartung für Offshore-Projekt Veja Mate

06.07.2015 | Unternehmensmeldung