Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaum Stillstand dank permanenter Prozesskontrolle

21.10.2008
Die deutschen Hersteller von Kaltumformteilen behaupten sich auf dem Weltmarkt, ohne den Standort wechseln zu müssen. Wichtig für die wettbewerbsfähige Produktion ist auch eine kontinuierliche Prozessüberwachung, die die Abläufe dokumentiert, Fehler erkennt und so ungewollte Stillstände auch bei der Blechumformung oder beim Stanzen vermeidet. Hier setzt ein modulares Monitoring-System an.

Die Prozesskontrolle erfolgt durch Sensoren, die im Werkzeug oder in der Maschine installiert werden und durch präzise Kraftmessungen kleinste Veränderungen im Produktionsmuster erkennen. Die Auswertung und Visualisierung erfolgen dann über das Monitoring-System. Eine Produktion von fehlerhaften Teilen und die damit verbundenen Kosten werden vermieden und die Maschine wird automatisch vor Überlastungen geschützt.

Monitoring verhindert Produktionsstopp

Messmöglichkeiten gibt es beispielsweise für Stempelbruch, Doppelblecherkennung und Stanzbutzenfrüherkennung. Denn wenn hochgezogene Stanzabfälle zwischen das Werkzeug und den Stanzstreifen geraten, verursachen sie nicht nur Qualitätseinschränkungen. Sie können auch weitreichende Störungen der Produktion verursachen.

Qualitätsanforderungen werden durch Monitoring-Systeme standardisiert und dadurch wird gleichzeitig die Werkzeugstandzeit erhöht. Auch die Hubzahlen, die häufig von dem Feingefühl und der Erfahrung des Einrichters bestimmt werden, können durch die Unterstützung der Messtechnik gesteigert werden. Ergänzend zu diesem vorhandenen Gefühl liefern Monitoring-Systeme verlässliche Echtzeitdaten und einen umfassenden Maschinenschutz.

Monitoring-System speichert Werkzeugdaten zentral

Das Monitoring-System Factorynet ermöglicht auf Basis der einzelnen Komponenten die Speicherung von Werkzeugdaten in einer zentralen Datenbank und damit einen unkomplizierten Geräte-Austausch. Herzstück des Systems, das alle Produktionsdaten zusammenführt, ist die Factorynet-Box. Sie ist als Rechner ins Firmennetzwerk integriert und hält Verbindung mit dem Brankamp-Server in Erkrath.

Für Sicherheit sorgt die sogenannte Biss-Box (Brankamp Intranet Security System), ein Standard, mit dem auch das Bundesfinanzministerium arbeitet. So ist Fernwartung von Erkrath aus kein Problem. Zudem sind beim Austausch eines Process-Monitoring-Systems alle Daten auf der Factorynet-Box gesichert und können so automatisch wieder ins System eingespeist werden.

Maschinenstillstände werden durch eine genaue Überwachung minimiert. RFID-Chip-basierte Werkzeugbegleitkarten, die mit den Geräten in der Produktion kommunizieren, machen den Status von Produktionskomponenten transparent.

Die Vorteile für die tägliche Produktion: Dank Features wie Factory-M sind alle Produktionsdaten in Echtzeit auf jedem PC im Büro verfügbar, der News Picker sichert einen optimalen Informationsfluss für den einzelnen Werker in der Produktion – auch per E-Mail oder SMS. Nach Aussage von Brankamp-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider ist der Einstieg in diese neue Technologie ohne große Einmalkosten über attraktive Leasingmodelle möglich.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/151231/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie