Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Für richtigen Druck

24.02.2011
Kleinantrieb steuert Regelventil im tragbaren Messgerät

Der Blutdruck eines Menschen muss stimmen – sonst drohen ernste Folgeerkrankungen. Für eine richtige Medikamenteneinstellung ist eine längere Überwachung des Blutdrucks erforderlich. Dies erfolgt mit einem Messgerät im Kleinformat. Mikroantriebe setzen die elektronischen Steuerbefehle mechanisch um.

Das Unternehmen Schiller aus Baar in der Schweiz hat ein mobiles Blutdruckmessgerät für die Langzeitüberwachung entwickelt. Um die Baugröße so gering wie möglich zu halten, kooperierten die Messgerätespezialisten mit dem Kleinantriebsexperten Faulhaber. Ein präziser Kleinmotor ermöglicht tagelange Messungen von hoher Güte. Dabei muss eine aussagekräftige Messung den normalen Tagesablauf berücksichtigen und darf den Patienten nicht stören. Die Lösung beruht auf zwei Säulen: zum einen die durchdachte MT-300 Analyse-Software für Einstellung und Auswertung von Messablauf und Messdaten, zum anderen das eigentliche Messgerät BR-102plus mit Sensor und Datenspeicher. Das leicht handhabbare Gerät kann so per PC-Software einfach konfiguriert werden. Die Patientendaten lassen sich abspeichern, und Messergebnisse können statistisch ausgewertet werden.

Das eigentliche Messgerät eignet sich für eine Messdauer von 24 oder 48 Stunden und bietet die Wahl zwischen zwei Messmethoden (auskultatorisch oder oszillometrisch). Die Bedienung ist einfach; mit nur zwei Tasten geht´s bequem durch das Menü. Bis zu vier Programme lassen sich abspeichern. Die Datenübertragung aus dem Speicher erfolgt via USB. Trotz der kompakten Bauweise sind mit dem Drei-Volt-Akkusatz bis zu 100 Messungen pro Ladung möglich. Die Variabilität des Geräts ist nur durch präzise mechanische Umsetzung der elektronischen Vorgaben möglich – das funktioniert nur mit Miniaturbauteilen und Kleinstantriebstechnik. Schiller entwickelte hierzu ein spezielles Druck-Regelventil für den BR-102plus. Die feinfühlige Bedienung dieses Präzisionsbauteils übernimmt ein Acht-Millimeter-Antrieb, der die elektrischen Vorgaben mechanisch präzise umsetzt.

... mehr zu:
»BR-102plus »Kleinmotor

Kleinstantrieb mit perfektem Anlauf

Der Druck in der Messmanschette ist Bezugspunkt für jede Messung. Daher muss dieser so exakt und reproduzierbar wie möglich einstellbar sein. Als Antriebslösung dient ein edelmetall-kommutierter Kleinmotor. Mit geregeltem Drehmoment betrieben bildet er mit dem Ventilkörper und dem Regelschlauch eine Einheit. Daraus resultiert eine geringe Masse des Gesamtsystems, eine kompakte Bauform und lange Lebensdauer. Die Summe spezieller Eigenschaften des DC-Motors aus dem Programm des Schönaicher Herstellers ist hier ausschlaggebend: Edelmetallkommutierte Antriebe haben geringste Übergangswiderstände am Kollektor/Bürstensystem und können schon bei kleinsten Spannungen anlaufen – das ist gerade für akkugestützte Anwendungen ein Vorteil.

Der Wirkungsgrad mit über 50 Prozent ermöglicht lange Einsatzperioden. Dagegen spielt der Bürstenverschleiß bei den kurzzeitigen Betätigungen im Regelvorgang eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist der immer perfekte Anlauf auch nach längeren Pausen. Wartungsfreie Lager mit angepassten Schmierstoffen und präzisionsgewuchteter Anker stehen für ruhigen Lauf.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Special-Medizintechnik/Special-Medizintechnik---Mikromotoren---Fuer-richtigen-Druck.htm

Weitere Berichte zu: BR-102plus Kleinmotor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt

24.04.2017 | Maschinenbau

Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche

24.04.2017 | Biowissenschaften Chemie