Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Projekt Pro4Plast zeigt Wege zur Kostenreduzierung bei komplexen Kunststoffteilen

13.01.2009
Einer der Erfolgsfaktoren europäischer Kunststoffverarbeiter im Wettbewerb mit Niedriglohnländern besteht darin, Teile mit hoher Funktionsintegration schnell und kostengünstig zu produzieren. Am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) der RWTH Aachen wurde dazu nun das Projekt Pro4Plast aufgelegt. Ziel ist, die Kosten für komplexe Kunststoffteile in der Entwicklungsphase zu senken.

Wesentlicher Projektbaustein ist ein systematischer Ansatz. Damit wird eine Verringerung der Entwicklungszeit – von der Idee bis zum Erreichen des serienreifen Prozesses – von bis zu 50% angestrebt. Gleichzeitig soll mit der Reduzierung der Kosten um etwa 30% der neue Entwicklungsprozess auch wirtschaftlich interessant werden.

Dazu werden insbesondere die folgenden Projektinhalte bearbeitet:

-Der Produktentwicklungsprozess wird durch ein Software-Tool unterstützt, das einen systematischen Ansatz bei der Bauteilentwicklung sicherstellt. Somit wird der Entwicklungsprozess selbst verbessert, wodurch auch eine hohe Qualität der entwickelten Produkte erreicht wird. Zudem ist die Software zur Dokumentation der Produktentwicklung geeignet.

-Die bestehende Prozesssimulationssoftware Cadmould der Simcon kunststofftechnische Software GmbH, Würselen, wird zur Auslegung von Bauteilen mit integrierten Einlegeteilen weiterentwickelt.

-Um die Ergebnisse des Projekts für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nutzbar zu machen, werden umfangreiche Unterlagen zur Schulung entwickelt.

-Ein System zur Zertifizierung des Pro4Plast-Entwicklungsansatzes gibt dem Anwender die Möglichkeit, seine Kompetenz gegenüber seinen Kunden darzustellen.

-Als Nachweis für den Nutzen des Produktentwicklungsleitsystems werden innerhalb des Projekts Fallstudien durchgeführt. Dabei werden Bauteile in enger Zusammenarbeit zwischen Kunden und Zulieferer entwickelt, so dass der direkte Vorteil der Anwendung der Projektergebnisse aufgezeigt werden kann.

Das Gemeinschaftsprojekt Pro4Plast wird am IKV zusammen mit verschiedenen Institutionen und Unternehmen aus neun europäischen Ländern bearbeitet. Gefördert wird es von der EU innerhalb des Programms „Collective Research“. Dieses Programm unterstützt Maßnahmen zur Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), die zwar über ein Innovationspotenzial, aber nur über begrenzte Forschungskapazitäten verfügen.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffundgummiverarbeitung/articles/166470/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics