Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plattierte Werkstoffe bieten Alternative zu Edelstahl

21.10.2008
Wickeder Westfalenstahl präsentiert in diesem Jahr zusammen mit seinem Tochterunternehmen Engineered Materials Solutions (EMS, Attleboro, USA) zwei Neuentwicklungen auf der Messe Euroblech: Winox und Copper-Plus. Außerdem gewährt das Unternehmen viele interessante Einblicke in das umfangreiche Anwendungsspektrum plattierter Werkstoffe.

Winox heißt die neue und kostengünstige Alternative zum Edelstahl, beispielsweise dem 1.4404. Dabei handelt es sich um einen Plattierverbund aus Edelstahl-Weichstahl-Edelstahl. Anwendung findet das aus bis zu drei Lagen bestehende Band unter anderem bereits bei Kochgeschirr. Weitere Einsatzgebiete sind überall dort, wo zurzeit austenitische Edelstähle verwendet werden.

Verbundwerkstoff lässt sich so gut wie Edelstahl umformen

Die Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten des neuen Verbundwerkstoffes sind nicht nur mit denen des Vollmaterials Edelstahl vergleichbar. Zusätzlich profitiert Winox von den Eigenschaften des Stahl-Kerns und verfügt über Festigkeit sowie eine gute Umformbarkeit.

Daraus ergeben sich für die weitere Verwendung neue Möglichkeiten, heißt es. Je nach Anwendung lässt sich der dreilagige Verbundwerkstoff (Edelstahl/Stahl/Edelstahl) auch in zwei Lagen (Edelstahl/Stahl) anfertigen. Die Banddicke kann je nach Bedarf von 0,5 bis 1,5 mm variieren.

So ist Winox gut zum Tiefziehen geeignet, wie bei Kochgeschirren, aber auch für dekorative Anwendungen und überall dort, wo höchste Oberflächen- und Sauberkeitsansprüche erfüllt werden sollen.

Metall-Lagen werden beim Verbundwerkstoff durch Wärmebehandlung verbunden

Bei der Entstehung werden die verschiedenen Metall-Lagen aus Edelstahl und Stahl an den vorbehandelten Kontaktflächen durch hohen Walzendruck verpresst. Durch die anschließende Wärmebehandlung (Diffusionsverschweißung) werden die Lagen untrennbar miteinander verbunden und die Kaltverfestigung aufgehoben.

Das Ergebnis, so Geschäftsführer Dr. Jürgen Platt, überzeugt: „Winox wird zukünftig Edelstahl in manchen Bereichen ersetzen können, denn das Material wird höchsten Ansprüchen absolut gerecht.“ Der neue Verbundwerkstoff ist nach Unternehmensaussage nicht nur aus ökonomischer, sondern auch aus ökologischer Sicht eine sinnvolle Alternative zum reinen austenitischen Edelstahl.

„Die neueste Innovation von Wickeder Westfalenstahl besteht aus einem untrennbaren Verbund zweier Werkstoffe: innen ein Kernband aus einer kostengünstigen DC-Güte, außen die homogene und blanke Oberfläche des Edelstahls. Das senkt die Materialkosten erheblich und schont gleichzeitig die Ressourcen von Legierungselementen wie Nickel und Molybdän. Eine Einsparung also, die nicht nur wirtschaftlich ist, sondern auch der Umwelt dient“, heißt es weiter.

Neuer Verbundwerkstoff aus Edelstahl und Kupfer

Copper-Plus von EMS ist wie Winox ebenfalls ein Plattierverbund. In diesem Fall besteht die Kombination aus Kupfer-Edelstahl-Kupfer. Im Vergleich zu Kupfer liegt die Besonderheit von Copper-Plus in der einfachen Verarbeitbarkeit, der höheren Festigkeit, dem niedrigeren Gewicht sowie in der Wirtschaftlichkeit.

Eingesetzt wird dieser Materialverbund vor allem für architektonische Anwendungen wie beispielsweise Bedachungen und Regenrinnen. Weitere Ausstellungsobjekte sind unter anderem Anwendungen aus Kaltband, Katalysator-Folie und Bimetalle.

Wickeder Westfalenstahl, Halle 16, Stand E26

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/konstruktion/werkstoffe/articles/151093/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften