Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Open Mind demonstriert umfassende CAM-Lösungen für die flexible Fertigung

07.08.2008
Auf der AMB 2008 demonstriert die Open Mind Technologies AG ihre CAM-Lösung Hypermill mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Werkzeug- und Formenbau sowie Medizin. Von der effizienten 2D-Bearbeitung mit automatischer Feature-Erkennung bis zum sicheren 5-Achs-Simultanfräsen: Mit Hypermill werden die unterschiedlichsten Geometrien flexibel und prozesssicher in hoher Qualität gefertigt.

Die Fertigung von Maschinenbauteilen erfordert ein hohes Maß an 2 D-Bearbeitung mit meist vielen Bohrungen und auch Taschen. Im Werkzeug- und Formenbau müssen immer komplexere Teile und Varianten in kürzester Zeit kosteneffizient produziert werden. Eine hohe Oberflächenqualität ist das A und O für in der Medizin notwendige Prothesen und Implantate.

Alle diese Anwendungsfelder haben eines gemein: Die leistungsfähige CAM-Software Hypermill bietet speziell auf die Anforderungen abgestimmte Funktionen für effiziente, prozesssichere Abläufe mit hochwertigen Ergebnissen. Am Messestand von Open Mind können sich die Besucher ein eigenes Bild von der hohen Fertigungsqualität machen, die mit Hypermill zu realisieren ist.

Hypermill im Maschinenbau

Prozesssicher, effizient, leistungsfähig: Die intelligente CAM-Software von Open Mind bietet sämtliche Leistungsmerkmale für eine zeitsparende Fertigung im Maschinenbau. Angefangen bei wichtigen 2D- und 3D-Bearbeitungsstrategien und einem sehr breiten Spektrum für Bohrbearbeitungen, über die Mehrseitenbearbeitung bis hin zum Fräsdrehen oder die 5-Achs-Bearbeitung: Hypermill verfügt über ein umfassendes Angebot an CAM-Strategien für die flexible Fertigung, von dem sich Besucher am Open-Mind-Stand auf der AMB 2008 persönlich überzeugen können.

Das Programmieren mit Geometrie-Features und das Abspeichern von Arbeitsfolgen in einer Datenbank machen eine weitestgehend automatisierte und zeitsparende Programmierung der Bearbeitung möglich.

Hypermill im Werkzeug- und Formenbau

Im Werkzeug- und Formenbau stehen Variantenfertigung, kurzfristige Liefertermine und Änderungen von Kundenseite auf der Tagesordnung. Um auch in dieser Branche die Fertigung wirtschaftlich zu gestalten, sind Tools wie die Rapid-Result-Technologie von Hypermill optimal. Sie gewährleistet, dass Änderungen praktisch per Mausklick durchgeführt werden können, ohne dass das gesamte Programm oder Teile neu programmiert werden müssen.

Basis dafür sind integrierte Automatismen, die geänderte Parameter selbständig berücksichtigen: Änderungen sind so schnell zu realisieren, ohne den gesamten Programmierungsprozess komplett neu anstoßen zu müssen - das spart sehr viel Zeit, Aufwand und ermöglicht maximale Flexibilität im Werkzeug- und Formenbau.

Das breite Spektrum an 2-D- bis 5-Achs-Strategien, inklusive fortgeschrittener Bearbeitungsstrategien zum HSC-Hartfräsen, von Hypermill gewährleistet auch hier Flexibilität und die hohe Qualität: So ist etwa bei anspruchsvollen Geometrien wie tiefen Kavitäten, hohen, steilen Wänden und Hinterschnitten die 3D-Bearbeitung aufgrund von Kollisionen nicht oder nur mit weit ausgespannten Werkzeugen möglich.

Mit der 5-Achs-Bearbeitung der Open-Mind-Lösung können diese Bereiche kollisionssicher mit vergleichsweise kurz gespannten Werkzeugen bearbeitet werden. Je nach Geometrie und Maschinenkinematik kann mit Hypermill flexibel zwischen einer 5-Achs-Bearbeitung mit Festanstellung, automatischem Indexieren oder einer echten Simultanbearbeitung gewählt werden.

Hypermill in der Medizintechnik

Von der hohen Fertigungsqualität, die mit Hypermill zu realisieren ist, lässt sich auch für Produkte aus dem medizinischen Bereich profitieren. Neben der Herstellung von Spritzformen für medizinische Artikel sticht hier vor allem die hochgenaue Bearbeitung von Hartmetallen hervor - die Voraussetzung für eine hohe Oberflächenqualität der bearbeiteten Teile, die mitentscheidend ist für die Verträglichkeit von Implantaten.

So ermöglicht die 5-Achs-Technologie von Hypermill den Einsatz kürzerer und somit stabilerer Werkzeuge. Bessere Schnittbedingungen und die geringere Ratter- sowie Werkzeugbruchgefahr sorgen hier für bessere Fräsergebnisse. Auch der Werkzeugverschleiß kann so verringert werden, dass mit kontinuierlicherer Genauigkeit gearbeitet werden kann.

Open Mind Technologies AG auf der AMB 2008: Halle 4, Stand B 51

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/digitalefabrik/cadcam/articles/139728/

Weitere Berichte zu: Fertigung Formenbau Hypermill Werkzeug Werkzeug- und Formenbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau
28.04.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten
27.04.2017 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie