Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

One-Stop-Shop

28.06.2010
Getriebe-Baukasten für die Automatisierung

Die Palette hauseigener Motoren mit montierten Planetengetrieben sowie platzsparender Motoren mit Getriebe-Direktanbau von B&R bringt die konstruktive Schnittstelle von der Steuerungs- und Antriebstechnik näher an die zu bewegende Mechanik. Zusätzlich wird die Montage vereinfacht.

Maschinenbau, Anlagenbau und Automatisierung sind nicht mehr voneinander zu trennen. In einer modernen, durchgängigen Entwicklung greifen Maschinenbau und Steuerungstechnik ineinander. Wesentliches Glied an der Schnittstelle zwischen dem elektronischen und dem maschinenbaulichen Teil ist die Antriebstechnik mit den Motorreglern und den Motoren selbst; letztere stellen einen Sonderfall dar, da sie traditionell weder der einen noch der anderen Seite zugerechnet werden.

Um mit dieser Brücke zur reinen Mechanik den Kunden im Bereich Automatisierung die gesamte Achse aus einer Hand zur Verfügung zu stellen, bietet B&R eine breite Palette dynamischer und kraftvoller Schrittmotoren, Drehstrom-Synchronmotoren, Servomotoren und Torque-Motoren für unterschiedliche Anforderungsprofile an. „Wir betrachten uns als One-Stop-Shop für alle Aspekte der Automatisierungstechnik, da darf dieser wichtige Bereich nicht fehlen“, sagt Stefan Schiele, Leiter des Geschäftsbereiches Drive Technologies. „Ohne lästige Schnittstellenprobleme für den Kunden können wir die gesamte Thematik mit aufeinander abgestimmten Produkten abdecken, vom übergeordneten Leitsystem als äußerster Schicht über die Ablauf- und Bewegungssteuerung bis zur angeflanschten Welle.“

Mehr als nur Lückenfüller

„Motoren mit Getriebe bieten ein noch breiteres Feld an Möglichkeiten zur optimalen Auslegung in den unterschiedlichsten Applikationen“, sagt Christian Schmeitzl. Der Maschinenbau-Ingenieur ist Getriebe-Produktmanager bei B&R. In vielen Fällen ist es erforderlich, die benötigte Kombination aus Leistung, Drehzahl und Drehmoment mittels Getriebe herzustellen. Überall dort, wo die Präzision und die Regelbarkeit eines Torque-Motors nicht benötigt wird, hat diese Lösung deutliche Vorteile – sowohl kostenseitig als auch bezüglich des benötigten radialen Bauraumes.

Nun sind die Motoren der Baureihen 8LSA, 8JSA, 8LVA und 80MP auch mit optimal abgestimmten ein-, zwei- und bis zu dreistufigen Planetengetrieben erhältlich. Die koaxialen Planetengetriebe mit den Übersetzungsverhältnissen von i=3 bis i=512 sind sowohl in gerader als auch in gewinkelter Ausführung und mit allen marktgängigen Abtriebs-Flanschgeometrien verfügbar. Damit macht es B&R Maschinenbauunternehmen leicht, bestehende Konstruktionen mit diesen Antriebsprodukten auszurüsten und bestehende Werksnormen unverändert zu lassen.

Erhältlich sind die Getriebe aus Eggelsberg in zwei Ausführungen; sie unterscheiden sich durch unterschiedliche Schutzklassen (IP54 beziehungsweise IP65) und ihr Verdrehspiel. Hinzu kommt eine unter anderem durch Verzicht auf große Übersetzungsvielfalt und hohe Produktionsstückzahlen kostenoptimierte Economy-Ausführung. Mit einer auf den jeweiligen Motortyp abgestimmten Adapterplatte und einem gelagerten und ausgewuchteten Klemmsystem für die Motorwelle wird eine optimale Verbindung hergestellt; sie verhindert zuverlässig ein radiales Verspannen des Motors.

Mit neuen Standards

Im Gegensatz zu den Elektronikprodukten fertigt B&R die Motoren und Getriebe nicht selbst. „Wir vergeben die Fertigung unserer Produkte, die nach den Anforderungen unserer Kunden sehr genau spezifiziert und gemeinsam in einem partnerschaftlichen Verhältnis entwickelt werden, an namhafte europäische Motoren- und Getriebehersteller“, sagt Stefan Schiele. Das versetzt das Eggelsberger Unternehmen in die Lage, auch bei eingeführten Kenngrößen neue Standards zu setzen. Einen deutlicheren Vorteil kann der Anbieter seinen Kunden mit der Neudefinition der Obergrenzen beim Verdrehspiel verschaffen: Während führende Alternativanbieter ihre Einstiegsgetriebe mit 20 bis 25 Winkelminuten Spiel spezifizieren und gegen Aufpreis Varianten mit zwölf bis 15 Winkelminuten liefern, steigt B&R bereits bei den preislich vergleichbaren Standardmodellen mit acht bis zwölf Winkelminuten ein. Für Anwendungen mit extremen Präzisionsanforderungen ist die stärkere Ausführung der B&R Getriebe optional mit einem Maximalspiel von unter einer Winkelminute erhältlich.

Höchste Leistungsdichte

Einen Sonderfall in der Produktpalette ist das Motordirektanbau-Planetengetriebe 8GM. Hier befinden sich der Motor der Baureihe 8LVB und das Getriebe quasi in einem gemeinsamen Gehäuse, das Getrieberitzel sitzt direkt auf der Motorwelle. Diese Art der Montage machen ein Klemmsystem überflüssig, wodurch zusätzlich bewegte Massen reduziert werden. Dadurch lassen sich hochperformante Regelkreise für dynamische Anwendungen platzsparend realisieren – besonders im Zusammenspiel mit den passenden kompakten Servoverstärkern der Serie Acopos micro. Diese Kombination ist in der Leistungsklasse bis 1,3 Kilowatt der wahrscheinlich kürzeste Motor mit Getriebe-Direktanbau auf dem Markt; mit ihm können Maschinenhersteller weiter als bisher bei Gewicht und Bauraum sparen.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Antriebe--Steuerungen--Komponenten/Getriebe-Motoren_id_4069__dId_514840__app_510-34973_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

Transportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.

Fast alle Lebewesen haben im Lauf der Evolution Mechanismen entwickelt, um Giftstoffe, die ins Innere ihrer Zellen gelangt sind, wieder loszuwerden: In der...

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Center Smart Materials CeSMa erhält SilverStar Förderpreis 2017 für innovativen Druckmessstrumpf

30.05.2017 | Förderungen Preise

Alternative Nutzung von Biogasanlagen – Wachse aus Biogas für die Kosmetikindustrie

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Detaillierter Blick auf molekularen Gifttransporter

30.05.2017 | Biowissenschaften Chemie