Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nietbolzen mit besonderen Vorteilen im Dünnblechbereich

20.10.2008
Die Profil Verbindungstechnik GmbH & Co. KG, Friedrichsdorf, präsentiert auf der Euroblech den neuen NBR-Nietbolzen. Damit lassen sich jetzt die Vorteile der mechanischen Verbindungstechnik in einem sehr breiten Bereich von 0,6 bis 4,0 mm Blechdicke nutzen.

Auch werkstoffseitig ist der NBR (Abkürzung für Nietbolzen mit Rock) äußerst vielseitig einsetzbar: Das Anwendungsspektrum reicht von Stahl, hochfesten Stählen und Edelstählen über NE-Metalle wie Aluminium bis hin zu oberflächenbeschichteten Blechen.

Nietverbindung hält Zug und Druck stand

Der Nietbolzen wird in vorgelochte Blechteile eingenietet. Dabei wird das Blechformteil zwischen dem Bolzenkopf und dem um den Gewindeschaft angeordneten Nietabschnitt kraft- und formschlüssig befestigt, so dass eine in Zug- und Druckrichtung dynamisch und statisch hochbelastbare Verbindung entsteht. Weil bei diesem Vorgang im wesentlichen nur Funktionsbereiche des Bolzens umgeformt werden, erfährt das Blechteil keinerlei Schwächung.

Außer der Standardausführung mit Gewinde gibt es den NBR als Stufenbolzen mit Zentrierfunktion und Gewinde sowie als Sonderelement mit Zentrierfunktion ohne Gewinde. Möglich sind Bolzenlängen bis über 50 mm.

Nietbolzen bereits in der Praxis erprobt

Weitere Vorteile sind nach Aussage des Herstellers auch der geringe Kraftbedarf beim Nieten, hohe Ausknöpfmomente sowie hohe Verdreh- und Durchzugswiderstände. Serienmäßig verwendet wird der Nietbolzen bereits in der Automobilindustrie bei BMW sowie beim französischen Hersteller Renault.

Als Systemanbieter liefert Profil außer den Nietbolzen auch die dazu gehörende Verarbeitungstechnik. Neben standardisierten Systemen umfasst das Portfolio für jeden Anwendungsfall maßgeschneiderte Systemen, die eine optimale Wirtschaftlichkeit gewährleisten. Zur „Alles-aus-einer-Hand“-Philosophie gehören zudem umfassende Leistungen hinsichtlich Beratung, Entwicklung, Fertigung und Service.

Profil Verbindungstechnik GmbH & Co. KG, Halle 13, Stand C16

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/verbindungstechnik/articles/150866/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics