Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsstärkster Antrieb für neue Papierfabrik

19.03.2009
Für den Verpackungshersteller Progroup hat Siemens einen der weltweit leistungsstärksten und dabei sparsamen Papiermaschinenantrieb in Niederspannung konzipiert.

Der Mehrmotorenantrieb hat die weltrekordverdächtige Gesamtleistung von 30 Megawatt (MW), wobei einzelne Motoren Leistungen bis zu 3.6 MW aufweisen. Die Maschine soll in einem neuen Produktionsstandort der Progroup-Tochter Propapier im brandenburgischen Eisenhüttenstadt zum Einsatz kommen.


Ab 2011 soll die Papierherstellungslinie für Wellenstoff und Testliner mit elf Metern Arbeitsbreite und einer Produktionsgeschwindigkeit von 1900 Metern pro Minute jährlich bis zu 650.000 Tonnen Papier herstellen. Allein der Tambour, der am Ende der Papiermaschine aufgerollt und alle 120 Minuten gewechselt wird, hat einen Durchmesser von fünf Metern und 160 Tonnen Gewicht. Diese extreme Masse zu beschleunigen und abzubremsen erfordert eine außerordentlich starke Antriebs- und Regelleistung. Dieser Herausforderung begegnet Siemens Industry mit dem Power-Infeed-Verfahren.

Das Antriebsdesign ermöglicht es, große Energiemengen effizient und mit geringen Investitionskosten einzuspeisen. So haben die Teilsysteme des verwendeten Niederspannungsmehrmotorenantriebs die dreifache Leistung verglichen mit konventionellen Antrieben. Durch spezielle Maßnahmen gelang es den Siemens-Experten, die Kurzschlussfestigkeit zu erhöhen.

Zusätzliche Vorteile bieten die hohe Verfügbarkeit der Systemkomponenten und die einfache Wartung. Denn trotz der einmaligen Leistungsdichte beruht das Antriebssystem auf der in der Papierindustrie etablierten Siemens-Plattform Sipaper. Mit der neuen Fabrik wird Eisenhüttenstadt zu einem der größten Papierproduktionsstandorte in Europa.

Neben der gesamten elektrotechnischen Ausrüstung der Papierlinie ist Siemens zugleich für die Elektrifizierung des Heizkraftwerks am Produktionsstandort zuständig und liefert die Kraftwerksturbine. Das Kraftwerk hat eine Feuerungswärmeleistung von 150 Megawatt. Es kann mit Kohle, aber auch mit Reststoffen aus der Altpapieraufbereitung betrieben werden. Energieeffiziente Antriebe und Verfahren zur Rückgewinnung von Energie aus Abfallstoffen sind Bestandteil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen 2008 rund 19 Milliarden Euro umsetzte. (IN 2009.03.5)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik