Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integrated Drive System steigert Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit

14.03.2013
Siemens Industry stellt mit dem „Integrated Drive System“ (IDS) eine neue Dimension für die Lösung von Antriebsaufgaben vor: IDS integriert das in seiner Vollständigkeit einzigartige Produkt-Portfolio.
Damit bietet IDS für weitgehend alle Branchen die durchgängige und zuverlässige Integration des Antriebsstrangs in unterschiedlicher Ausprägung. IDS gilt für alle relevanten Leistungsklassen der Antriebtechnologie und sichert den Kunden ein Höchstmass an Produktivität, Effizienz und Zuverlässigkeit.

Das Konzept des IDS beruht technologisch auf einer dreifachen Integration: Auf Basis der horizontalen Integration sind die notwendigen Komponenten des Antriebsstrang passend für die jeweilige Aufgabenstellung bereits werksseitig optimal aufeinander abgestimmt.


Als Basis hierfür dient das umfassende Siemens Industry-Portfolio bei Getrieben, Kupplungen, Motoren und Umrichtern, deren Kombinationsmöglichkeiten eine optimale Auslegung passend zur jeweiligen Aufgabenstellung ermöglicht. Als Beispiel steht die komplett integrierte Getriebemotorenreihe Simogear, die kompakt für nahezu alle Getriebemotorenanwendungen ausgelegt ist.

Aber auch in höchsten Leistungsklassen zahlt sich IDS aus, wie zum Beispiel im komplexen Antriebsstrang für Vertikalmühlen in der Zementindustrie. Die Applikation von aufeinander abgestimmten Komponenten aus Sinamics-Umrichtern, Flender-Kupplungen und Simotics-Motoren bietet ein Höchstmass an Produktivität, Energieeffizienz und Verlässlichkeit im Betrieb.

Die vertikale Integration – also die Integration des Antriebsstrangs in die Systemarchitekturen der industriellen Fertigungsprozesse - ist eine notwendige Voraussetzung für eine Produktion mit maximaler Wertschöpfung: IDS nutzt daher die Integration des Antriebsstrangs und seiner Komponenten in die TIA-Architektur von Siemens Industry:
Alle TIA-Komponenten – von der Sensorik-Ebene bis hin zum Manufacturing Execution System - sind aufeinander abgestimmt und ermöglichen ein Maximum an Kommunikation und Steuerung. Siemens Industry zeigt im Rahmen der IDS-Vorstellung die Integration der Sinamics G120-Familie in das TIA Portal und kündigt die Einbindung der Simotion-Steuerungen in das TIA Portal an.

Die Life-Cycle-Integration stellt die dritte Dimension des IDS dar. Siemens Industry bietet umfassende Lösungen entlang des gesamten Lebenszyklus einer Fertigungs- oder Prozessautomatisierung. Von Design über Planung, Engineering, Inbetriebnahme und Betrieb bis hin zu modernen Industrie-Services können damit weitreichende Optimierungspotenziale gehoben werden.
Genannt seien hier neben der Einbindung der Antriebsstrang-Komponenten in das TIA Portal, Software-Produkt wie Sinasave zur Evaluation der energieeffizientesten Antriebslösung oder der so genannte DT-Konfigurator zur schnellen Auswahl der passenden Produkte für den kundenspezifischen Antriebsstrang.

Die Systematik der dreifachen Integration bringt den Kunden von Siemens Industry eine ganze Reihe von Vorteilen: Das einzigartige Portfolio aus einer Hand sichert Kompatibilität und damit ein vereinfachtes Engineering, eine schlankere Inbetriebnahme sowie eine gesteigerte Zuverlässigkeit des gesamten Systems.

Zudem bietet die vertikale Integration ein Höchstmass an Überwachung, präziser Steuerung und damit Effizienz im Einsatz von Energie, Ressourcen und Rohstoffen. Die Einbindung der Antriebstechnologie in das TIA Portal vereinfacht Engineering, Inbetriebnahme und Diagnose-Aufgaben drastisch.

Auch die Konfiguration in der Planungsphase, die dazugehörige Simulation und die Antriebsstrang-Auslegung inklusive der nahtlosen Datenhaltung im Rahmen des PLM-Engineering bis hin zum Betrieb ermöglichen neue Dimensionen in Effizienz und Zuverlässigkeit.

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com

| Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
Weitere B2B-VideoLinks
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen