Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GRACE bringt mehr Qualität in die Fertigung

04.04.2013
Softwareexperten der globalen Siemens-Forschung Corporate Technology (CT) haben in einem internationalen Projekt ein Modell erarbeitet, das die Entwicklung von Produkten mit den später dafür nötigen Produktionsanlagen verzahnt. Damit soll die Qualität von Produkten steigen - so das Ziel des jetzt abgeschlossenen Förderprojekts GRACE.

Vorgabe war, lediglich die bestehende Fertigung zu verändern, ohne hochwertigere und damit teurere Materialien oder neue Prozesse zu verwenden. Dies gelang den CT-Experten, indem sie analysierten, wie alle einzelnen Aspekte der Fabrikautomation die Qualität des fertigen Produkts beeinflussen. Mit Hilfe sogenannter Multi-Agenten-Systeme erarbeiteten sie dann neue Ansätze für die Produktentwicklung. Die Methodik ist für die Praxis einsatzreif.



Das kontinuierliche Messen der Produktqualität bereits während der Fertigung gibt konkrete Hinweise, wie Ausschuss reduziert und Durchlaufzeiten gesenkt werden können. In traditionellen Fabrikautomatisierungssystemen ist das aber meist nicht möglich, weil die einzelnen Schritte nicht übergreifend betrachtet werden. Das neue Modell erfasst nun wichtige Einflussfaktoren auf die Produktqualität und deren Abhängigkeiten.

Im Projekt GRACE (das steht für (inteGration of pRocess and quAlity Control using multi-AgEnt technology) betrachteten die sechs Partner die Fertigung einer Waschmaschine. Mit ihrem Modell fanden die Siemens-Forscher heraus, wie die Art der Fertigung einer Welle, die in der Waschmaschine die Schleuder zum Trocknen antreibt, die Qualität der Welle beeinflusst.

Sie erkannten, dass ein bestimmter Schritt während der mehrstufigen Fertigung die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit der Welle maßgeblich erhöht. Bereits kleine Änderungen - von dem Modell vorgeschlagen - können signifikante Verbesserungen bringen: An einem weiteren Bauteil der Waschmaschine modellierten die Forscher nur fünf von mehr als 100 Einzelbauteilen und zwei von mehr als 200 Produktfunktionen. Allein diese vom Modell vorgeschlagene Optimierung reduzierte den Ausschuss dieses Bauteils von sieben Prozent auf unter zwei Prozent.

Beim industriellen Praxistest ergaben sich weitere Optimierungen für eine bereits existierende Fertigungsstrecke: Zwei Qualitätskontrollstationen wurden nach den Ergebnissen des Modells überflüssig. Stattdessen wurden zwei neue Kontrollstationen eingeführt, die nun an anderer Stelle zusätzlich die Qualität prüfen. Das Ergebnis: Die Zeit für den Funktionstest der Waschmaschine sank um 30 Prozent. (IN 2013.04.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie