Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrständer-Bearbeitungszentrum mit individuellen Ausrüngsoptionen

08.10.2008
Das modular aufgebaute Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear bietet einige Optionen für die individuelle Ausrüstung. So enthält der Baukasten drei Spindelvarianten, eine gesteuerte B-Achse statt des Standard-Vertikal-Fräskopfes sowie Tische mit NC-Rundtisch als zusätzliche C-Achse.

Bereits im Jahr 2001 hatte Deckel Maho Seebach die ersten DMF-linear-Bearbeitungszentren präsentiert. Mittlerweile sind Hunderte von Installationen rund um den Globus erfolgt, so das Unternehmen. Mit dem neuen Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear wollen die Thüringer den Erfolg fortsetzen.

Standardmagazin des Fahrständer-Bearbeitungszentrums nimmt 30 Werkzeuge auf

Herzstücke des Fahrständer-Bearbeitungszentrums DMF 260 linear sind das hochstabile Maschinenbett aus schwingungsdämpfendem Mineralguss und der thermosymmetrische Fahrständer. Das mitfahrende Werkzeugmagazin, das in der Standardausführung 30 Werkzeuge fasst, sorgt im Fertigungsprozess für schnelle Wechselintervalle beziehungsweise kurze Span-zu-Span-Zeiten von unter 5 s. Optional lässt sich die Werkzeugkapazität auf 60 oder sogar 120 Werkzeuge steigern.

Wie die anderen Maschinen des Unternehmens präsentiert sich auch das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear in neuem DMG-Design. Große Sichtfenster geben den Blick frei in den Arbeitsbereich mit Abmessungen in X, Y und Z von 2600, 700 und 700 mm. Die DMG-Ergoline-Steuerung mit 19½-Bildschirm gibt es wahlweise mit einer Siemens 840D solutionline mitsamt Shop Mill Open oder mit einer Heidenhain iTNC 530 inklusive SmartNC.

Was die Produktivität im Prozess anbelangt, fährt das Fahrständer-Bearbeitungszentrum DMF 260 linear in allen Achsen mit Eilganggeschwindigkeiten bis 80 m/min. In Kombination mit spielfreier Direktantriebstechnik in der X-Achse und den obligatorischen direkten Messsystemen ist gleichfalls eine exzellente Präzision am Werkstück sichergestellt, wird betont. In puncto Drehzahlen steht in der Standardausführung eine drehmomentstarke Motorspindel mit 8000 min—1 zur Verfügung. Optional sind aber auch Spindeln mit 14 000 und 18 000 min—1 verfügbar.

Integrierter NC-Rundtisch als zusätzliche C-Achse

Ebenfalls als Option gibt es die Möglichkeit, eine gesteuerte B-Achse statt des Standard-Vertikalfräskopfes zu adaptieren. Wenn sich der Anwender auch für die Tischvariante mit integriertem NC-Rundtisch als zusätzlicher C-Achse entscheidet, kann er sich mit dem neuen Fahrständer-Bearbeitungszentrum die Fünf-Seiten- und Fünf-Achsen-Bearbeitung erschließen. Dabei ermöglicht der lange X-Weg der DMF 260 linear sogar die Integration von zwei NC-Rundtischen und – in Verbindung mit der Arbeitsraumtrennwand – die fünfachsige wie rüstzeitarme Pendelbearbeitung kleiner Werkstücke.

Das Fahrständer-Bearbeitungszentrum lässt sich aufgrund des umfangreichen Baukastens aus der Standardkonfiguration heraus für unterschiedliche Aufgaben und Branchen auf- und umrüsten. Das gilt vom Drei-Achs-Fräsen bis zur Fünf-Achs-Simultanbearbeitung und vom Werkzeug- und Formenbau bis zur Luftfahrtindustrie. Darüber hinaus gibt es zusätzlich zur Dynamik-Variante mit Linearantrieb auch eine kostengünstigere Version mit Kugelrollspindel in der langen X-Achse.

Letztlich bestimmen also allein die Kunden und ihre Anforderungen die Konfiguration des DMF-Fahrständer-Bearbeitungszentrums. Diese extreme Diversifizierung wird auch für alle noch folgenden neuen Fahrständermaschinen der zweiten Generation gelten, so das Unternehmen. So ist beispielsweise ein Fahrständer-Bearbeitungszentrum mit auf 1100 mm verlängertem Y-Weg ebenso fest eingeplant wie eine kleinere Variante mit 1800 mm X-Weg.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1487&pk=148093

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik