Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster optischer Multiturn-Drehgeber ohne Getriebe

09.04.2009
Kübler stellt nach eigenen Angaben auf der Hannover-Messe 2009 eine kleine technische Revolution vor: Eine neue Drehgeber-Technik, erstmals in der Kübler-Absolutgeber-Serie-Sendix-F36 eingesetzt, soll künftige Anwendungen beflügeln und Nachteilen wie Abnutzungserscheinungen oder Magnetempfindlichkeit den Garaus machen. Ganz nach dem Motto: alle Vorteile auf einem Chip.

Platz findet laut Kübler im patentierten, optimierten Konzept wirklich nur noch das Wesentliche. Alles ist auf einem neuen Chip untergebracht und schafft Platz, um der stabilen Lagerbaugruppe zusätzlichen Raum zu spenden. Diese Lagergruppe, Garant für äußerste Robustheit, Vibrationssicherheit und Langlebigkeit, nimmt allein bereits zwei Drittel der Gesamttiefe des kompakten Gebers in Anspruch.

Drehgeber bietet hohe Lebensdauer bei kompakter Größe

In puncto Lebensdauer werde zudem — aufgrund der berührungslos optischen Technik — so schnell kein Zweiter dieser Baugröße mit der F36-Serie gleichziehen. Denn erstmalig findet, wie es weiter heißt, die Safety-Lock-Technik genügend Raum bei derart kompakter Größe. Auch die 8-mm-Hohlwelle und die 10-mm-Sacklochwelle sind laut Kübler rekordverdächtig bei der Gesamtbaugröße von 36 mm.

Zur Unempfindlichkeit und der hohen Ausfallsicherheit der Drehgeber trägt den Angaben zufolge entscheidend die Produktphilosophie der „Konzentration auf das Wesentliche“ bei, die der neuen Technik zugrunde liegt. Diese beinhaltet eine deutlich reduzierte Anzahl an Bauteilen im Vergleich zum herkömmlichen Geber. Zugunsten einer Kompaktheit übrigens, der durch den tangentialen Kabelabgang noch ein i-Tüpfelchen aufgesetzt wird.

Opto-ASIC ist Herzstück der neuen Drehgeber-Baureihe

Das Herzstück der neuen Sendix-F36-Drehgeber-Serie bildet ein Opto-ASIC mit einem neuen Scanning Verfahren; dort laufen die Informationsfäden zusammen; dort liegt die Intelligenz für Singleturn- und Multiturn-Funktionen.

Mit einer Gesamtauflösung von 41 Bit, die sich aus der Kombination eines bedarfsgerecht programmierbaren Multiturn-Gebers mit bis zu 16 Mio. Umdrehungen und eines hochpräzisen Singleturns mit 17-Bit-Auflösung ergibt, besitzen die Geber der neuen F36-Serie eine besondere Variabilität, die ihnen zahlreiche neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet. Die Serie ist zunächst mit den Schnittstellen SSI, Canopen und Biss erhältlich.

Wo immer Antriebe besonders kompakt und kostengünstig sein müssen oder in Branchen, die besonders flache Lösungen erfordern, wie die Antriebstechnik oder die Medizintechnik, kommen die Vorteile der großen Hohlwelle oder Sacklochwelle besonders zum Tragen.

Fritz Kübler GmbH Zähl- und Sensortechnik auf der Hannover-Messe 2009: Halle 9, Stand A61

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/182410/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics