Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elf Millionen Euro Fördergelder für den Sonderforschungsbereich 489 und das Forschungsprogramm Transregio 73 bewilligt

20.11.2008
Doppelter Jubel an der Fakultät für Maschinenbau

Gleich doppelt jubeln können heute die Maschinenbauer der Leibniz Universität Hannover. Der Senatsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die weitere Förderung des Sonderforschungsbereichs 489 „Prozesskette zur Herstellung präzisionsgeschmiedeter Hochleistungsbauteile“ genehmigt.

Dies bedeutet zirka sieben Millionen Euro, die dafür in den nächsten drei Jahren bereit gestellt werden. Zusätzlich fließen für den überregionalen Sonderforschungsbereich „Transregio 73-Blechmassivumformung“, gemeinsam mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen Universität Dortmund, etwa vier Millionen Euro für die kommenden vier Jahre nach Hannover.

Die knapp elf Millionen Euro bedeuten für die bewilligten Forschungszeiträume insgesamt mehr als 40 Stellen für wissenschaftliches und technisches Personal. „Die Beurteilung der DFG ist in beiden Fällen exzellent ausgefallen“, sagt Prof. Friedrich-Wilhelm Bach, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Sprecher des Sonderforschungsbereichs 489. „Mit der Prozesskette zur Herstellung präzisionsgeschmiedeter Hochleistungsbauteile sind wir in der letzten Phase eines zwölf Jahre währenden Forschungsvorhabens angelangt.“

Der Geschäftsführer des SFBs, Dipl.-Math. Kai Kerber, erläutert: „Basierend auf der Idee von Prof. Eckart Doege, arbeiten wir heute zusammen mit der Industrie an Prototypen und der Markteinführung der innovativen Technologien.“ Die Forscherinnen und Forscher des Produktionstechnischen Zentrums Hannover seien sogar von der DFG ermutigt worden, einen fortführenden SFB mit einer erweiterten Fragestellung zu initiieren.

Dass die Maschinenbauer auch in bundesweiten Forschungskooperationen spitze sind, belegt eindrucksvoll der Transregio 73. Gemeinsam mit der bayerischen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der nordrheinwestfälischen TU Dortmund wird eine neue Fertigungstechnologie entwickelt, die die Vorzüge und Gestaltungsmöglichkeiten von Blech- und Massivumformung zusammenführt.

„Damit ist es möglich, die Funktionen von Blechbauteilen zu erweitern, die Bauteil-Komplexität zu erhöhen, robustere und zuverlässigere Teile in kürzerer Zeit herzustellen und somit die Wirtschaftlichkeit von Produktionsbetrieben zu steigern“, erläutert die Sprecherin des Transregio 73, Prof. Marion Merklein aus Erlangen. Sie ist deutschlandweit die erste Frau, die einem ingenieurwissenschaftlichen Sonderforschungsbereich vorsteht.

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dipl.-Math. Kai Kerber vom Institut für Werkstoffkunde unter Telefon +49 511 762 4303 oder per E-Mail unter kerber@iw.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik