Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Komfortable Teach-in-Steuerung vereinfacht Drehmaschinen-Bedienung

02.11.2007
Einfach in der Anwendung und hochwertig in der Ausführung – so charakterisiert der österreichische Werkzeugmaschinenhersteller Emco seine neue Zyklensteuerung Easy Cycle für Drehmaschinen. Im Zuge dieser Entwicklung wurde die Emco Mat E 160 mit dieser neuen Steuerung ausgerüstet.

Wo konventionelle Maschinen an ihre Grenzen stoßen, CNC-Maschinen jedoch zu aufwendig sind, bieten zyklengesteuerte Drehmaschinen eine wirtschaftliche Alternative.

Ob Einzel- oder Kleinserienfertigung, einfache oder komplexe Werkstücke, Zyklendrehmaschinen überzeugen durch hohe Zerspanungsleistung und höchste Präzision, so der Hersteller.

CNC-Kenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Die Programmierung erfolgt mit Benutzerführung und grafischer Simulation des Werkstücks. Eine anwenderfreundliche Programmierung ist dadurch gesichert, verspricht der Hersteller.

Drehmaschine für Einzelteile und kleine Serien geeignet

Entwickelt wurde die Drehmaschine Emco Mat E 160 mit Easy-Cycle-Steuuerung für ein Werkstücksegment mit Spitzenhöhen bis 160 mm und Spitzenweiten bis 1000 mm.

Sie eignet sich sehr gut für die gewerbliche und industrielle Produktion von Einzelteilen sowie für den Muster- und Formenbau, so der Hersteller.

Auch Kleinserien, bei denen Wiederholgenauigkeit gefragt ist, lassen sich effizient mit der Maschine fertigen.

Auf wesentliche Funktionen konzentriert

Während vergleichbaren Produkten am Markt einige Funktionen bieten, für Anwender eher geringe Verwendung haben, präsentiert sich die Steuerung Easy Cycle laut Hersteller mit einer bedarfsgerechten Konfiguration, die sich auf die wirklich wesentlichen Fertigungsmöglichkeiten konzentriert.

Dies schlägt sich für den Kunden in einer weitaus geringeren Komplexität nieder, so der Hersteller, ganz getreu dem Motto „Der Kunde kauft, was er wirklich braucht.“

Dazu leistet vor allem der klare Aufbau der Zyklensteuerung einen Beitrag. Aufgrund der leistungsstarken Teach-In-Steuerung wird das Programmieren selbst für Einsteiger oder unroutinierte Anwender zum Kinderspiel, meint das Unternehmen.

Drei Betriebsarten stehen bei der Steuerung zur Auswahl

Die Einfachheit und Leichtigkeit der Programmierung beziehungsweise der Bedienung der Emco-Mat-E-Baureihe wird durch die Teach-In-Steuerung Easy cycle in Kombination mit einer leistungsfähigen Bediensoftware sichergestellt.

Die Steuerung stellt drei Betriebsarten zur Auswahl: den Handbetrieb, den Einlernbetrieb und den Programmlauf.

Im Handbetrieb kann der Schlitten manuell über einen Kreuzschalter oder mit elektronischen Handrädern bewegt werden.

Das Eingeben und Abarbeiten von Zyklen wird im direkten Wechsel mit der manuellen Maschinenbedienung grafisch unterstützt.

Grafische Simulation des Ablaufs

Beim Einlernbetrieb können Bearbeitungszyklen sequenziell aneinander gereiht werden. Eine grafische Simulation des Ablaufs folgt unmittelbar nach der Dateneingabe.

Nach der Eingabe werden die Zyklen sofort abgearbeitet. Die Bearbeitungszyklen können gespeichert und wiederabgerufen werden.

Der Programmlauf bietet die Möglichkeit, Zyklen- oder DIN-Programme im Einzel- oder Folgesatzbetrieb ablaufen zu lassen. Der Werkzeugspeicher bietet Platz für 999 Werkzeuge.

Drehmaschinen-Zyklen werden interaktiv programmiert

Die Programmierung eines Zyklus erfolgt interaktiv und mit grafischer Unterstützung.

Dem Kunden kommt somit eine anwenderfreundliche Bedienung zu Gute, die aufgrund ihrer Anschaulichkeit selbst für Einsteiger leicht verständlich ist, meint der Hersteller.

Eine große Anzahl von frei miteinander zu einem Programm kombinierbaren Bearbeitungszyklen stehen Verfügung. Beliebig viele Zyklen können in einem Programm aneinander gereiht werden.

Zusätzlich sind die Zyklen mit der ISO-Programmierung kombinierbar. Somit kann das Werkstück komplett fertig bearbeitet werden.

Hauptzeit der Drehmaschine kann berechnet werden

Um einen Zeitplan, beispielsweise für die Fertigung von Kleinserien, erstellen zu können, kann der Kunde die Bearbeitungszeit analysieren und die Hauptzeit berechnen lassen.

Der Datenaustausch erfolgt über die eingebaute USB-Schnittstelle. Als Dialogsprachen stehen derzeit deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch, niederländisch und tschechisch zur Auswahl.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1502&pk=97212

Weitere Berichte zu: Bearbeitungszyklus Programmierung Simulation Steuerung Werkstück Zyklus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau