Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Drahterodiermaschinen von Mitsubishi

11.09.2007
Auf der EMO Hannover 2007 präsentiert Mitsubishi Electric den Nachfolger der Baureihen von Drahterodiermaschinen FA-S und FA-VS in Europa: die FA-S Advance mit den Modellen FA10-S Advance und FA20-S Advance. Auffälligste Neuerung ist die CNC mit 15“-Touchscreen, deren Bedienkomfort und Zuverlässigkeit die bisher als Referenz geltende Vorgänger-Steuerung noch übertreffen soll.

In die neue Steuerung sind unter anderem die komplette Maschinendokumentation sowie Wartungsanleitungen für die Drahterodiermaschinen integriert. Wir befragten dazu Hans-Jürgen Pelzers, Vertriebsleiter Europa Mechtronics EDM der Mitsubishi Electric Europe B.V.

MM: Was ist das Besondere der neuen Drahterodiermaschine?

Pelzers: Wir tragen den Anforderungen des Marktes Rechnung und gehen – natürlich – noch einen Schritt weiter. Mit der Implementierung unserer neuen Steuerung M700-Advance wird die Handhabung der Maschinen nochmals vereinfacht: Die Bedienerführung erfolgt intuitiv. Dies gelingt nicht zuletzt durch die jahrzehntelange Erfahrung und stetige Weiterentwicklung der CNC-Technik und Steuerungsadaption im eigenen Hause. Integriert wurde in die CNC das eigene 3D-CAD/CAM-System CAM-Magic.

... mehr zu:
»Advance »Drahterodiermaschine »EMO »FA-S »POWeR

MM: Was bringt das für Vorteile?

Pelzers: Dadurch kann nun der neue Power Master 3D (Power Master der fünften Generation) direkt auf 3D-Daten zurückgreifen und somit strategisch vorausdenken, die Maschine stellt sich auf veränderte Bedingungen bereits ein, wenn diese erst im nächsten Moment eintreten. Dies führt zu weiter gesteigerter Prozesssicherheit und nochmals reduzierten Oberflächenmarkierungen bei Höhensprüngen im Schneidweg.

Neue Schaltkreise im Generator verbessern speziell bei unserem Hochleistungsgenerator V500 die Parallelität am Werkstück signifikant. Die Adaption des Fein-schlichtgenerators D-FS macht nun die Erzeugung von feinsten Oberflächengüten im Bereich kleiner 0,1 µm selbst bei unseren Standardmaschinen möglich.

MM: Was versprechen Sie sich vom Messeauftritt auf der EMO Hannover 2007?

Pelzers: Unsere neue FA-Advance-Baureihe wird auf der EMO erstmalig in Europa vorgestellt. Dass wir uns davon in erster Linie einen weiteren Push im Auftragseingang erwarten, dürfte klar sein. Nach einer Steigerung unseres Umsatzes in Europa um 18% im letzten Geschäftsjahr erwarten wir mit der Vorstellung der neuen Produkte auf der EMO ein erneutes Wachstum um etwa 12%.

Natürlich ist die EMO zum einen die Messe, bei der wir uns als umfassender Lieferant für Erodiersysteme zum anderen aber auch für alle Produkte der „Factory Automation“ präsentieren – hier erwarten wir natürlich in erster Linie eine stärkere Wahrnehmung unseres Unternehmens seitens der potenziellen Kundschaft in ganz Europa.

MM: Wie beurteilen Sie die wirtschaftliche Lage?

Pelzers: Die allgemeine Wirtschaftslage in Europa trägt heute maßgeblich dazu bei, dass auch im Werkzeug- und Formenbau – eine der am schwersten getroffenen Branchen in den vergangenen Jahren – wieder mehr Optimismus herrscht. Allerdings ist die Ertragslage bei den meisten Unternehmen dieser Branchen leider immer noch nicht zufrieden stellend.

Der Preisdruck wird hier in heftigster Form auf dem Rücken der Know-how-trächtigen Unternehmen des Mittelstands ausgefochten. Preis in Relation zu Leistung scheint nicht mehr der Schlüssel zu sein. Hier ist sicherlich ein Umdenken in erster Linie innerhalb der Automobilindustrie gefordert.

MM: Wie können Sie Ihren Kunden dabei helfen?

Pelzers: Wir versuchen, unsere Kundschaft mit eben den wesentlichen Techniken in der Weise zu unterstützen, dass sie Kosten senken und so dem Preisdruck nicht nur durch geringere Margen gerecht werden können, sondern auch durch Maschinen, die eine wirtschaftlichere Fertigung erlauben. Dass wir daraus ableiten, dass unsere neuen Drahterodiersysteme der FA-Advance-Baureihe noch besseren Absatz finden als die bewährten und als äußerst produktiv und zuverlässig bekannten Vorgängermodelle, dürfte klar sein.

Reinhold Schäfer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/steuerungstechnik/articles/92451/

Weitere Berichte zu: Advance Drahterodiermaschine EMO FA-S POWeR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Leichtbau serientauglich machen
24.04.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas

24.04.2017 | Messenachrichten

Leichtbau serientauglich machen

24.04.2017 | Maschinenbau

Daten vom Kühlgerät in die Cloud

24.04.2017 | HANNOVER MESSE