Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präzision als System

06.09.2007
Wesentlichen Einfluss auf die Optimierung der Fräskopfgeometrie hat die Spindel. Daher hat das Jülicher Systemhaus Cytec eine Fräskopfbaureihe als modulares System entwickelt. Sie ermöglicht, Achsen und Spindeln anwendungsspezifisch zu kombinieren.

Die Abwicklung möglichst vieler Arbeitsgänge ohne Werkstückumspannung ist beim Fräsen eine technische Herausforderung. Das gilt selbst für eine komplexe, fünfachsige Fräsmaschine. Ein Grund dafür liegt in den unterschiedlichen Kühlschmiermedien für Werkzeuge und Werkstücke. So müssen immer wieder Kompromisse gemacht werden, um das Schruppen und die HSC-Bearbeitung von Stahl und Nicht-Eisen-Metallen auf einer Maschine vornehmen zu können. Jedoch lassen die Anforderungen an die Maschine laut Cytec mittlerweile keine Einschränkungen mehr zu.

Fräsköpfe müssen weiterhin an die Anwendung angepasst werden

Die Fräsköpfe müssen noch weiter anwendungsspezifisch ausgelegt werden. Diesem Anspruch werden NC-Fräsköpfe von Cytec mit eigens entwickelten Torque-Antrieben gerecht, ist das Systemhaus überzeugt. Sie seien markführend, wenn es beim Fräsen um Dynamik und Flexibilität geht.

Die patentierten Direktantriebe arbeiten nahezu verschleißfrei und ermöglichen somit eine konstant hohe Fertigungspräzision. Bei jeder Baureihe steht die erste Achse – in der Regel C-Achse – sowohl in vertikaler als auch horizontaler Ausführung (als B-Achse) zur Verfügung. Die zweite Achse (Fräskopf) wird standardmäßig als Gabel- oder Universalbauform ausgelegt. Zur jeder Baureihe gehört eine Grundausstattung von Spindeln.

Fräskopf mit zweiter Achse in Gabelausführung mit weniger Schwingungen

Vor allem bei Maschinen für den Formenbau und die Fertigung von Flugzeugelementen kommt die Gabelausführung aufgrund des besseren Dämpfungsverhalten und der geringeren Schwingungsneigung zur Anwendung. Kennzeichnend für die Universalbauform mit bi-rotativer Schwenkachse und integriertem Torquemotor ist laut Cytec die hohe Positioniergenauigkeit bei erhöhtem Freiheitsgrad. Diese Eigenschaft komme insbesondere bei der 5-Seiten-Bearbeitung komplexer Werkstücke zum Tragen.

Einen automatischen Kopfwechsel in Verbindung mit einem Geradkopf ermöglicht die dritte Variante zum Hochleistungsbohren und Leistungsplanfräsen. Dabei kann eine Zerspanleistung bis zu 1500 cm³/min erreicht werden. Diese Fräsköpfe werden mit dem etablierten hydromechanischen Spannsystem Cytrac in der C-Achse an- und abgedockt. Zu jeder Baureihe gibt es einen horizontalen Schwenkkopf (B-Achse mit angeflanschter Motorspindel), der nach Angaben des Systemhauses zunehmend in Kombination mit einem Rundtisch zur fünfachsigen Bearbeitung genutzt wird.

Das modulare System ist in vier Leistungsklassen unterteilt. Dadurch sei eine genaue Anpassung des Grundbearbeitungskopfes an die jeweilige Anwendung möglich.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/92267/

Weitere Berichte zu: ACHSE Baureihe Cytec Systemhaus Universalbauform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Neue Helpline „APP-Programmierung“ bietet Service und Beratung rund um HEIDENHAIN-Software-Lösungen
06.04.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten