Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einsatzzweck bestimmt über die Pumpenbauart

06.09.2007
Flüssigkeiten werden in der Metallbearbeitung in erster Linie zum Kühlen, Schmieren und zum Entfernen von Spänen benötigt. Um das jeweilige Medium, meist Emulsionen und Öle, unter dem richtigen Druck am rechten Ort zu haben, ist die richtige Pumpenwahl unerlässlich.

Geht es darum, gereinigte Kühlschmierstoffe unter hohem Druck zu transportieren, eignen sich die Schraubenspindelpumpen der Baureihe KTS (Bild 1). Die Pumpen, die in sechs verschiedenen Größen angeboten werden, erreichen Fördermengen zwischen 5 und 1000 l/min, wobei Drücke bis zu 150 bar erreicht werden. Zu den wesentlichen Merkmalen der Schraubenspindelpumpen zählen die Laufgehäuse aus Siliziumkarbid und die Spindeln aus durchgehärtetem Spezialstahl.

Schraubspindelpumpen für Kühlschmierstoffe unter hohem Druck am besten

Labyrinthdichtungen aus Siliziumkarbid sorgen für effektiven Druckabbau. Das führt zu geringer Pulsation, hohem Wirkungsgrad und langer Lebensdauer. Dazu trägt auch das Hauptlager bei, das konstruktiv nach außen gelegt wurde. Diese Merkmale sind bei allen KTS-Baureihen Standard. Dadurch erreichen diese Pumpen eine besonders hohe Verschleißfestigkeit, die zu sehr langen Standzeiten führt.

Zuverlässigkeit und Haltbarkeit standen als Konstruktionsziele bei den Kreiselpumpen im Vordergrund. Dabei handelt es sich um Tauchpumpen, die auf drucklose Behälter oder Schächte montiert werden und in das zu fördernde Medium eintauchen. Sie werden bevorzugt an Werkzeugmaschinen zur Kühlschmierstoffversorgung und -reinigung eingesetzt sowie an Reinigungs-/Entfettungsanlagen. Ausgeführt in vertikaler Bauform zeichnen sich diese Pumpen insbesondere durch ein strömungstechnisch günstig geformtes Laufrad aus, das einen besonders hohen Wirkungsgrad sicherstellt (Bild 2).

Darüber hinaus wurde die Wellen-Nabenverbindung dieser Kreiselpumpen so konstruiert, dass sie sehr belastbar und dank der fliegend gelagerten Welle trockenlaufsicher sind. Die hohen, individuell verschiedenen Förderleistungen werden durch den konstruktiven Aufbau und leistungsstarke Antriebe erreicht. Der eingesetzte Drehstrommotor erfüllt die Schutzart IP54, die Isolierstoffklasse B und erreicht (je nach Version) Drehzahlen bis zu 3500 min-1.

Kreiselpumpen in unterschiedlichen Bauarten

Die Kreiselpumpen gibt es in vier unterschiedlichen Bauarten. Die Pumpen vom Typ TG mit geschlossenem Laufrad eignen sich für vorgereinigte Kühlschmierstoffe (KSS). Sie erreichen den höchsten Volumenstrom von bis zu 1600 l/min und einen erzielbaren Druck bis zu 6 bar. Dabei werden Korngrößen bis 3 mm transportiert.

Kreiselpumpen vom Typ TF mit Freistromlaufrad lassen sich für verschmutzte KSS einsetzen. Dabei ist das Fördern von Korngrößen bis zu 30 mm möglich. Der Volumenstrom ist mit 1000 l/min dennoch sehr hoch.

Die Pumpen des Typs TS mit Schraubenlaufrad können verschmutzte (bis Korngröße 15 mm) und lufthaltige KSS fördern. Sie erreichen einen Volumenstrom von bis zu 600 l/min und einen Druck bis 1,8 bar. Für stark verschmutzte KSS mit abrasiven Spänen sollten Pumpen vom Typ TSK mit kurzem Schraubenlaufrad verwendet werden. Sie sind besonders widerstandsfähig und transportieren verunreinigte Flüssigkeiten mit Korngrößen bis 20 mm mit einem Volumenstrom von bis zu 700 l/min.MM

Matthias Knoll | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/pumpenarmaturenrohrleitungen/articles/92151/

Weitere Berichte zu: KSS Kreiselpumpe Kühlschmierstoffe Pumpe Volumenstrom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik