Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehrspindel-Drehautomaten mit neuem Konzept

06.09.2007
Von ihrem Produktsegment Mehrspindel-Drehautomaten stellt die Alfred H. Schütte GmbH, Köln, auf der Messe EMO drei Maschinen vor. Highlight ist die Generation SCX, die laut Unternehmen weltweit modernste CNC-Mehrspindel-Drehmaschine. Erstmals präsentierte Schütte dieses völlig neue Maschinenkonzept im letzten Jahr auf der AMB und sorgte damit für viel Furore.

Inzwischen ist die Maschine am Markt eingeführt und in ihren Funktionen nochmals erweitert worden. Die höchste Ausbaustufe der modularen Maschinenreihe mit zwei vollwertigen Bearbeitungsstationen für umfangreiche Zwei-Seiten-Bearbeitung – die SC9-26 – ist auf der Messe erstmalig mit einer maschinenintegrierten Palettiereinrichtung zu sehen. Damit kommt Schütte den Kundenforderungen nach einem beschädigungsfreien und gerichteten Abführen der gefertigten Werkstücke nach. Diese Anforderung kommt insbesondere aus der Automobilzuliefererindustrie und ist Grundvoraussetzung für die Einbindung des Mehrspindel-Drehautomaten in verkettete Fertigungskonzepte, wird erläutert.

Drehautomat kann Werkstücke zeitparallel aus der Gegenspindel abgreifen

Das große Plus der SC9-26 ist den Angaben nach das Abgreifen der Werkstücke aus der Gegenspindel zeitparallel zur Bearbeitung an den beiden Rückseitenspindeln. In bisherigen Maschinenkonzepten wirkt das Abholen der Werkstücke additiv zur Zwei-Seiten-Bearbeitung und ist damit oft stückzeitverlängernd.

Beim Blick auf die Bearbeitung werden wieder einmal die eindrucksvollen Stärken des Maschinenkonzepts deutlich, so der Hersteller. Die konsequente Verbannung aller Führungen, Antriebe, Kabel und Schläuche aus dem Arbeitsraum schafft einen extrem aufgeräumten Zerspanbereich mit freiem Spänefall und exzellenter Zugänglichkeit beim Rüsten – und das in Verbindung mit einer enorm hohen Funktionsdichte und Prozessvielfalt inklusive Fräsoperationen an Werkstückvorder- und -rückseite, heißt es weiter.

Drehmaschinen-Konzept bietet einige Vorteile

Das Maschinenkonzept hat eine Reihe Vorteile gegenüber allen anderen Mehrspindel-Drehautomaten auf dem Markt. Dazu gehört die Flexibilität durch den lagenunabhängigen Aufbau von Werkzeugköpfen und Einrichtungen ebenso wie eine bisher nicht gekannte Freiheit in der Bearbeitungsfolge durch den Einsatz von Schwester- und Folgewerkzeugen in Längs- und Queroperationen. Das Konzept schafft viele neue Bearbeitungsmöglichkeiten, so das Unternehmen, beispielsweise das Fräsen mit Y-Achsen von längs, quer und auf beiden Werkstückseiten. Und der standardisierte Systembaukasten wächst weiter für noch mehr Funktion und Flexibilität.

Außer der höchsten Ausbaustufe der Generation SCX, der SC9-26, ist auf der Messe eine weitere Maschine dieser Generation zu sehen: eine SC7-26. Diese Ausbaustufe der Generation SCX hat außer den sechs Hauptspindeln eine Gegenspindel für die Rückseitenbearbeitung, wird erläutert. Die SC7-26 steht auf dem Stand von Pietro Cucchi und ist mit einem Seitenlader PB32 ausgestattet.

Zusätzlich zu den Bearbeitungsmöglichkeiten der CNC-Mehrspindler zeigt Schütte auch die schnelle Produktion eines Stahlwerkstücks auf einem rein kurvengesteuerten Mehrspindel-Drehautomaten. Die präsentierte AG 20 ist eine kleine, kompakte und schnelle Kurvenmaschine, so der Hersteller, und erfreut sich nach wie vor äußerster Beliebtheit bei In- und Auslandskunden. Durch ihre hohe Produktivität ist auch das Fertigen einfacher Teile wirtschaftlich.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanendefertigung/maschinen/articles/92172/

Weitere Berichte zu: Ausbaustufe Maschinenkonzept Mehrspindel-Drehautomat SC9-26 SCX Werkstück

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics