Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiger Saugschlauch mit hoher Flexibilität

16.04.2007
Bei mobilen Arbeitsmaschinen ist die Hydraulik nach wie vor das Maß der Dinge.

Wegen ihrer hohen Leistungsfähigkeit, die sich dank ständiger Weiterentwicklungen präzise steuern lässt, ist es nicht verwunderlich, dass die Anzahl hydraulischer Systeme pro Maschine fortwährend wächst. Immer größere Fluidvolumina müssen dabei in immer kürzerer Zeit bewegt werden. Die Strömungsgesetze fordern entsprechend große Leitungssysteme, um bei den geforderten Durchflussmengen die Gefahr der Kavitation auszuschließen.

Im krassen Gegensatz dazu steht der Kundenwunsch nach kompakteren Systemen – der zur Verfügung stehende Bauraum kann aus Platzgründen nicht mit den Dimensionen der Leitungssysteme mitwachsen. Für diesen Fall sind Schlauchleitungen geradezu prädestiniert, denn sie lassen sich schnell montieren und gleichen leichte Maßabweichungen problemlos aus. Gleichzeitig wird durch ihren Einsatz das Übertragen von Schwingungen über den Leitungsweg erheblich reduziert. Leider ist der minimale Biegeradius momentan eingesetzter Saugschläuche gerade bei großen Nennweiten so erheblich, dass ihr Einsatz aus Platzgründen häufig ausgeschlossen ist.

Mit dem neuartigen Saugschlauch 17G von Dietzel gibt es jetzt eine echte Alternative: Der entsprechend der Norm SAE 100-R4 hergestellte Schlauch weist durch eine besondere Materialauswahl und geringfügige Modifikationen am Aufbau eine hervorragende Flexibilität auf. So werden bisher nicht gekannte minimale Biegeradien erreicht. Mit einem bis zu 56% kleineren Biegeradius (je nach Nennweite) im Verhältnis zu dem ohnehin schon sehr flexiblen Xantener Saugschlauch ergeben sich vor allem bei großen Nennweiten völlig neue Verlegemöglichkeiten.

Die Flexibilität des 17G von Dietzel führt auch zu sehr guten Dämpfungseigenschaften, wie es heißt, so dass eine aus-gezeichnete Entkopplung der verbundenen Komponenten erreicht werde. Als weiterer Vorteil des neuen Schlauchs wird unternehmensseitig seine glatte Oberfläche angeführt. Die Anfälligkeit für Verschmutzungen im Vergleich zur Rippenstruktur sei deswegen wesentlich geringer. Der Saugschlauch 17G ist in den Nennweiten DN 20 bis DN 152 in den Standardabstufungen erhältlich, wobei auch Zwischengrößen auf Anfrage lieferbar sind, beispielsweise DN 35, DN 35, DN 42 oder DN 63.

Die verbesserten Eigenschaften des 17G erforderten eine spezielle Armaturenentwicklung für die Einbindung. So sind für alle Nennweiten in der bekannten Vielfalt Armaturen für die Pressverbindung und die Schellenmontage entstanden. Sämtliche Varianten wurden dabei in einem intensiven Testverfahren einer Vakuumprüfung, Berstdruckprüfung und einer dynamischen Druckprüfung unterzogen. Mit derart geprüften Armaturen und einer Druckfestigkeit bis zu 10 bar (abhängig von der Nennweite) kann der Schlauch auch im Niederdruckbereich eingesetzt werden, etwa als Rücklaufleitung.

Bernd Maienschein | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: 17G Flexibilität Nennweite Saugschlauch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie