Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software minimiert Aufwand im Steuerungs- und Schaltanlagenbau

13.04.2007
Das praktische Software-Tool Ri-CAD 3D von Rittal minimiert den Aufwand für Konstruktion und Fertigung im Steuerungs- und Schaltanlagenbau.
Dabei vereinfacht die Vernetzung mit CAD-Systemen die Planung und den Aufbau von Schaltschränken. Mit dieser Bauteilebibliothek erhält der Nutzer Zugriff auf dreidimensionale Konstruktionsdaten von Gehäusen, Ausbauteilen sowie Zubehör vom Hersteller.

Das kostenlose Download-Portal stellt die Konstruktionsdaten als generische Daten für nahezu alle CAD-Systeme wie Auto-CAD, Autodesk Inventor, Pro/E und Solid Works sowie viele andere zur Verfügung. Damit entfallen laut Rittal die bei Neutralformaten typischen Probleme wie Datenverlust, Verlust von logischen Zusammenhängen oder manueller Konvertierungsaufwand. Das offene System unterstütze den Konstrukteur, egal ob er nur ein Gehäuse oder eine Komplettlösung mit Innenausbau benötige.

Die Daten umfassen die Schaltschranksysteme TS, AE und CM sowie deren Zubehör. Darüber hinaus sind das neue 60-mm-Stromsammelschienen-System Ri-Line 60 sowie Filterlüfter, Wärmetauscher und Heizungen ebenso integriert wie die Bediengehäuse-Systeme Comfort-Panel, Optipanel und die Tragarmsysteme CP-L und CP-S. Über einen leistungsstarken Modell-Viewer kann der Planer die ausgewählten Komponenten genau ansehen und damit seine Auswahl überprüfen. Er erhält CAD-Daten mit bemaßten Geometrien ebenso wie Teilelisten mit Artikelnummern.

Für Schaltschränke stehen drei unterschiedliche Detaillierungsstufen als Download zur Verfügung. Für eine Schutzgebühr gibt es eine Offline-Variante auf CD für die fünf gängigsten Datenformate Autocad, Autodesk Inventor, Pro/E und Solid Works sowie dxf und step als Neutralformate in den Sprachen Deutsch, Englisch, Russisch und Chinesisch. Damit können Konstrukteure auf alle Daten lokal zugreifen, so das Unternehmen.

Bei Eplan E-Cabinet, der Planungssoftware der Rittal-Schwester Eplan Software & Service für den Schaltanlagenbau, ist der Datenimport von Ri-CAD 3D bereits vollständig integriert. Das mechatronische Planungswerkzeug liefert einen durchgängigen Workflow von der Stromlaufplanerstellung bis zur mechanischen Bestückung des Schaltschranks mit Betriebsmitteln. Dort positioniert der Anwender per Mausklick die Geräte aus der importierten Betriebsmittelstückliste auf der Montageplatte oder anderen Flächen wie Türen, Trageschienen oder Systemchassis im Schaltschrank. Dabei lassen sich Mindestabstände und Sperrflächen automatisch berücksichtigen.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Inventor Konstruktionsdaten Pro/E Solid Works

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Water - as the underlying driver of the Earth’s carbon cycle

17.01.2017 | Earth Sciences

Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

17.01.2017 | Materials Sciences

Smart homes will “LISTEN” to your voice

17.01.2017 | Architecture and Construction