Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demag Cranes & Components präsentiert Produktvielfalt in Hannover

10.04.2007
Die Demag Cranes & Components stellt auf der Messe ihre Produkte aus dem Geschäftsbereich Antriebstechnik in den Vordergrund.
Ein wesentliches Exponat ist das Radblock-System DRS. Der Nutzen des kompletten Schienenfahrwerks, das sich mit verschiedensten Antrieben kombinieren lässt, liegt vor allem im Zeitgewinn beim Konstruieren und Montieren, wird erläutert.

Eine Alternative für den unteren Tragfähigkeitsbereich ist das Laufradsystem LRS, mit dem eine preisgünstige und zugleich sehr robuste Lösung zur Verfügung steht. Geht es um Antriebsaufgaben, bieten die Demag-Getriebemotoren maßgeschneiderte Lösungen für jeden Einsatzfall. Weil alle Komponenten aus einer Hand kommen, sind sie optimal aufeinander abgestimmt, so das Unternehmen. Das nach dem Baukastenprinzip konzipierte Getriebemotoren-Programm umfasst vor allem Stirnrad-, Winkel- und Flachgetriebemotoren. Zusätzlich können die Kunden zwischen ungebremsten Zylinderläufermotoren, Zylinderläuferbremsmotoren und Konusläuferbremsmotoren wählen.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Optionen. Mit dem Dedrive Compact und Dedrive Pro zeigt das Unternehmen Frequenzumrichter, die in verschiedenen Baugrößen für einen breiten Leistungsbereich zur Verfügung stehen. Die Umrichter, mit denen sich Fahr- und Hubkomponenten feinfühlig bewegen lassen, eignen sich überall dort, wo etwas getragen, getrieben, geführt, gehoben und bewegt werden soll, heißt es. Das gilt auch für raue Umgebungen, denn die Frequenzumrichter sind resistent gegen Feuchtigkeit, Staub und Schmutz; ein Vorteil, der auf ihren hohen Schutzarten IP54 beziehungsweise IP55 beruht.

Ein weiteres Exponat ist die Kompaktschleifleitung Demag-Compact Line DCL, deren Hauptnutzen, laut Unternehmen, der Zeitgewinn bei der Montage ist. Anwender, die die hochbelastbare und optisch attraktive DCL einsetzen, profitieren laut Aussage von einem um rund 30% verringerten Montageaufwand. Ein weiterer Vorteil: Die DCL eignet sich auch für den Datentransfer.

... mehr zu:
»Components »Cranes »DCL »Demag

Der große Messestand bietet aber genügend Platz für weitere Schwerpunktthemen, zum Beispiel für den modularen Kranbaukasten KBK und den neuen kompakten Fußzug FDR, der die Seilzugbaureihe DR um eine einbaufertige Einzelkomponente erweitert. Außer Kranherstellern können jetzt auch Anlagenbauer von dem kompakten Fußzug profitieren, der überall dort einsetzbar ist, wo schwere Lasten gehoben, gezogen oder fixiert werden müssen, wird hervorgehoben. Die neue Seilzugvariante lässt sich an ihrem Fuß, an der Wand und an der Decke anschrauben.

Zur Flexibilität des Fußzuges trägt auch bei, dass die Anwender freie Wahl haben, in welche Richtung das Seil ablaufen soll. Der FDR erreicht hohe Hubgeschwindigkeiten, ist aber auch mit einem Feinhub ausgestattet. Zunächst liefert Demag den Fußzug, der auch bei Umrüstungen eine sehr einfache und folglich kostengünstige Lösung darstellt, in den drei Baugrößen.

Anhand des modularen Kranbaukastens KBK zeigt Demag Cranes & Components, dass sich der innerbetriebliche Materialfluss individuell, flurfrei und besonders wirtschaftlich gestalten lässt, von manuell bis automatisch. Das KBK-System, lieferbar aus Stahl und dem Aluminiumprofil Aluline, benötigt für verschiedene Kran- und Hängebahnvarianten nur wenige Standardbauteile.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de

Weitere Berichte zu: Components Cranes DCL Demag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht VL- und VSC-Drehmaschinen von EMAG: Die Bremsscheiben-Produktion auf ein neues Level heben
16.11.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Auf der Jagd nach dem feinsten Tropfen
09.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte