Fraunhofer SCAI stellt führende­ industrielle Packungssoftware­ vor — Neues Preismodell

Damit wird die Packungslösung für viele Kunden künftig­ noch attraktiver. Eine kostenlose Vollversion­ zum Testen ist erhältlich.

SANKT AUGUSTIN Eine optimierte Behälterbefüllung spart Geld, wenn es um Transporte und Lagerkapazitäten geht. Deshalb tüfteln erfahrene Verpackungsplaner schon einmal einige Zeit beim Packen von Teilen mit komplexen Geometrien – und erzielen dennoch häufig geringere Packdichten als der Computer.

Die Software PackAssistant vom Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI berechnet optimierte Befüllungen von Standardbehältern mit baugleichen Teilen anhand von 3D-Datensätzen (CAD). Durch die vollständige Berücksichtigung der Bauteilgeometrien lassen sich auch komplexe Teile Platz sparend verpacken. Das mit den Automobilherstellern AUDI und BMW sowie dem IT-Dienstleister SOLVE-IT entwickelte Programm­ erzielt verbesserte Packungsdichten von bis zu 20 Prozent. Ein Einsparungspotenzial, das sich auf viele Glieder der Logistikkette auswirkt.

Besuchen Sie das Fraunhofer SCAI in Halle 17, Stand C60 und entdecken den Nutzen von PackAssistant für Ihr Unternehmen!

Auf der Hannover Messe bieten wir unseren Besuchern eine kostenlose Testversion der Optimierungssoftware PackAssistant an.

Ansprechpartner:
Dipl.-Journ. Michael Krapp, Marketing und Kommunikation
Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissens­chaftliches Rechnen (SCAI)
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Telefon: 02241/14-2935
Telefax: 02241/14-42935
E-Mail: michael.krapp@scai.fraunhofer.de

Media Contact

Michael Krapp idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer