Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projekt MAFFIX entwickelt neuartiges Werkstück-Spannsystem

27.11.2006
Der Lehrstuhl für Prozessautomatisierung (LPA) bearbeitet seit September dieses Jahres zusammen mit sieben europäischen Partnern ein von der EU gefördertes Verbundprojekt mit dem Titel: "Completely flexible and reconfigurable fixturing of complex shaped workpieces with magnetorheological fluids" - abgekürzt: MAFFIX.

Das Ziel von MAFFIX besteht darin, ein neues Spannsystem für Werkstücke zu entwickeln, das weitgehend unabhängig von der Werkstückgestalt eingesetzt werden kann.

Während ihrer Bearbeitung auf Werkzeugmaschinen müssen Werkstücke fest eingespannt werden. Die Fixierungseinheit für Werkstücke, die MAFFIX entwickeln will, soll nicht nur unabhängig von deren Form und Beschaffenheit flexibel einstellbar, sondern auch mehrfach verwendbar sein. Eine solche Fixierung soll von den Eigenschaften so genannter magnetorheologischer Flüssigkeiten profitieren.

Magnetorheologische Flüssigkeiten ändern ihre Konsistenz durch Anlegen eines Magnetfeldes: Im flüssigen Zustand ist die Konsistenz ähnlich der eines zähflüssigen Öls, mit wachsender Feldstärke verwandelt sich die Flüssigkeit in eine nahezu feste Masse, die ihrer mechanischen Verformung einen Widerstand entgegensetzt. Die Idee ist, diese Eigenschaft der Flüssigkeit effektiv zu nutzen und zu optimieren, um Werkstücke zu fixieren.

... mehr zu:
»LPA »MAFFIX

Aufgabe des Lehrstuhls für Prozessautomatisierung (LPA) ist es, innovative Konzepte für Werkstück-Spannsysteme zu untersuchen und eine der Möglichkeiten zu realisieren. Zusätzlich soll ein elektronisches Ansteuerungskonzept entwickelt und aufgebaut werden. Enger Projektpartner wird hierbei ein Fraunhofer-Institut sein, das über jahrelange Erfahrungen mit der Herstellung von magnetorheologischen Flüssigkeiten verfügt. Firmen aus Spanien, Deutschland, Italien und Rumänien steuern die zu fixierenden Werkstücke bei und unterstützen die Projektpartner bei dem Bau eines Labormusters; die Projektleitung liegt bei einer spanischen Firma.

MAFFIX ist im Programmteil CRAFT des 6. Rahmenprogramms für Forschung und technologische Entwicklung der Europäischen Union angesiedelt. CRAFT hat produktnahe Entwicklungen im Fokus, d. h. dass in dem relativ kurzen Förderzeitraum von zwei Jahren ein voll funktionsfähiges Labormuster erstellt wird, das über eine anschließende Prototyp-Entwicklung sehr schnell von den beteiligten Unternehmen zur Marktreife gebracht werden soll. Wie auch schon bei früheren EU-Verbundprojekten des LPA wurde die Phase der Antragstellung durch das European Project Office der Universität des Saarlandes unterstützt.

Weil MAFFIX ausgeprägt anwendungsorientiert ist, werden die FuE-Arbeiten des LPA in der Abteilung Prozessautomatisierung im Zentrum für Innovative Produktion (ZIP) in Saarbrücken-Burbach durchgeführt. Die dort tätigen Mitarbeiter, die unmittelbar an den Forschungsergebnissen des LPA partizipieren, bringen ihre Kompetenz auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik überwiegend in bi- oder multilaterale Kooperationsprojekte mit interessierten Unternehmen ein.

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. habil. H. Janocha
E-Mail: janocha@lpa.uni-saarland.de
Tel.: (0681)302-2880

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: LPA MAFFIX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik