Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4-Kanal Multistandard Frame Grabber für PCI Express

27.11.2006
Die neue MV-Sigma-SQe ist nach Angaben von Matrix Vision ein 4-Kanal Multistandard Frame Grabber für den zukünftigen Busstandard PCI Express.

Die Eigenschaften der MV-Sigma-SQ gepaart mit dem PCI Express Bus bieten latu Matrix Vision einige Vorteile, die sich insbesondere im Sicherheitsbereich bemerkbar machen.

Diese Vorteile werden, wie es weiter heißt, deutlich vor allem beim Parallelbetrieb mehrerer MV-Sigma-SQe Karten in einem System. Muss das herkömmliche parallele PCI-Bussystem die Bandbreite auf alle PCI-Karten und Onboard-Komponeten (zum Beispiel Sound und LAN) aufteilen, stehen beim PCI Express jeder MV-Sigma-SQe Karte die volle Bandbreite bis zu 250 MByte/s zur Verfügung. Dies sei bei der Mehrkanalerfassung eine wesentliche Verbesserung, weil es bei dem herkömmlichen PCI-Bussystem eventuell zu Engpässen auf Bus-Seite kommen kann.

Die MV-Sigma-SQe Karte bietet die gleichen leistungsfähigen Eigenschaften der MV-Sigma-SQ Karten. Dazu gehören insgesamt 16 FBAS/Grau- oder vier Y/C- Videoeingängen, wovon vier Kanäle unabhängig und parallel erfasst werden können. Die Karten erreichen eine Framerate bis zu 200 Bildern pro Sekunde (Farbformat YUV 4:2:2), das heißt pro Kanal bis zu 50 Bilder pro Sekunde. Dabei wird neben der Vollbilderfassung auch die Halbbilderfassung sowie das für die die Videokodierung gängige CIF-Format (352 x 288 Pixel) unterstützt. Für die Bildererfassung kann entweder ein fester Gain oder ein automatischer Gaincontroller (AGC) eingestellt werden. Als weitere Bildvorverarbeitungen sind Skalierungen und Farbraumkonvertierungen möglich.

... mehr zu:
»Grabber »MV-Sigma-SQ »PCI

Mit der Karte können sowohl nicht-synchronsierte als auch synchonisierte Kameras verwendet werden. Bei der Nutzung mehrerer Kameras beträgt die Umschaltzeit bei synchronisierten 0 ms, das Umschalten bei asynchronen Kameras zwischen 0 und 40 ms. Die MV-Sigma-SQe besitzt zusätzlich 16 digitale Eingänge und acht digitale Ausgänge, mit denen anwendungsspezifische Aufgaben, zum Beispiel Alarmierungen bei Veränderungen im Bild gelöst werden können.

Die Frame Grabber ermöglichen Harddisk-Recordings sowie Splitscreen-Anwendungen mit 16 Bildern, wobei beide Anwendungen ausschließlich vom Design der Applikation abhängig sind.

Im Lieferumfang des Frame Grabbers ist laut Matrix Vision bereits die Basisversion der Bildverarbeitungsbibliothek MV-Impact enthalten. Umfangreiche Treiber für Windows und Linux werden ebenfalls mitgeliefert.

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de
http://www.matrix-vision.com

Weitere Berichte zu: Grabber MV-Sigma-SQ PCI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alternativer Therapieansatz für die Fettspeicherkrankheit Morbus Gaucher

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Kühler Zwerg und die sieben Planeten

23.02.2017 | Physik Astronomie