Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pressen-Retrofit verdoppelt die Ausbringung und erhöht die Flexibilität

27.05.2008
Das Wachstum sorgt bei den Unternehmen der Metall verarbeitenden Industrie für volle Auftragsbücher - auch bei ZF Sachs in Schweinfurt. Bisher wurden auf einer Produktionslinie mit vier Pressen Komponenten für Nutzfahrzeuggetriebe gefertigt. Durch den umfassenden Pressenretrofit zeichnet sich die Anlage jetzt durch eine doppelte Ausbringungsleistung und flexible Einsatzmöglichkeiten aus.

Auf der Produktionslinie im Werk Schweinfurt fertigt ZF Sachs seit den 90er Jahren Gehäusedeckel für Nutzfahrzeuge. Bereits Anfang 2005 wurde die alte Produktionslinie durch eine neue Pressenlinie von Schuler ersetzt und durch eine vorhandene Tiefziehpresse ergänzt. In einem zweiten Schritt erfolgte nun die Modernisierung der Tiefziehpresse.

„Mit Schuler haben wir – wie schon bei der Pressenlinie – auf einen erfahrenen Partner gesetzt, bei dem wir sicher sein konnten, dass wir die Anlage innerhalb kürzester Zeit wieder anfahren können“, erklärt Bernd Burger, Projektverantwortlicher von ZF Sachs, mit Blick auf die hohe Nachfrage und die voll ausgelastete Produktion.

Technische Basis der neuen Produktionslinie ist eine hydraulische Pressenlinie. Diese besteht aus einer Kopfpresse mit einer Presskraft von 1600 t und zwei Pressen aus der SH-Baureihe mit jeweils 630 t Presskraft. Die drei Pressen sind durch einen elektronischen Drei-Achs-Transfer von Schuler verbunden.

... mehr zu:
»Presse »Tiefziehpresse

Zusammen mit der neu ausgerüsteten Tiefziehpresse kann ZF Sachs die Anlage nun in zwei unterschiedlichen Betriebsarten nutzen. Im automatisierten Vier-Maschinenverbund werden der Tiefziehpresse Platinen mittels Feeder und Transfer zugeführt und durchlaufen anschließend die gesamte Anlage. Insgesamt konnte die Ausbringungsleistung in dieser Betriebsart verdoppelt werden. Zusätzliche Flexibilität garantiert der Betrieb als automatisierter Drei-Maschinenverbund, bei dem Platinen oder Formteile direkt in die zweite Presse eingelegt werden.

Gleichzeitig kann die Tiefziehpresse als Einzelpresse betrieben werden und durch Handeinlagebetrieb gegen die Durchlaufrichtung andere Bauteile produzieren. Dadurch kann ZF Sachs nach der Modernisierung ein größeres Teilespektrum auf der Anlage fertigen, als es bisher möglich war.

Anlagen-Retrofit erhöht Wirtschaftlichkeit der Pressen

Unter Wirtschaftlichkeitsaspekten spielt der Retrofit der Tiefziehpresse eine entscheidende Rolle. Schuler hat die gesamte Hydraulik der 800 t-Presse überarbeitet und sie mit neuer Elektrik und Steuerung ausgestattet.

Zudem wurde die Presse mit dem neu entwickelten modularen elektronischen Drei-Achs-Transfer ausgerüstet, der sich durch seine Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Anwendungsfälle für den Einsatz bei ZF Sachs eignet. Beispielsweise können durch seinen Direktantrieb einfahrseitig Magazinband und Platinenlader platzsparend direkt an der Presse angeordnet werden.

Darüber hinaus ist aufgrund der hohen Steifigkeit des neuen Transfers nur ein Schließkasten erforderlich. Dies führt ausgangsseitig dazu, dass die Tiefziehpresse für eine manuelle Bedienung zugänglich ist.

Pressen-Retrofit erhöht Nutzen bestehender Anlagen

Der Retrofit zeigt exemplarisch, wie Anwender aus ihrer bestehenden Anlagensituation einen maximalen Nutzen ziehen können. „Wegen der hohen Stahlpreise gilt momentan die Grundregel: Wenn die Mechanik des Grundgerüstes passt, können wir durch einen Retrofit die Leistung bewährter Anlagen so steigern, dass diese sich nahtlos in eine moderne Produktionsumgebung einfügen“, beschreibt Falk Plaschke, Projektleiter Service und Vertrieb bei Schuler, die Vorteile einer gezielten Neuausrüstung.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/122454/

Weitere Berichte zu: Presse Tiefziehpresse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was nach der Befruchtung im Zellkern passiert

06.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Patienten-Monitoring in der eigenen Wohnung − Sensorenanzug für Schlaganfallpatienten

06.12.2016 | Medizintechnik