Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminarmanagement made in Germany: Präsenz- und Online-Lernen in einem System verwalten

12.06.2013
Blended Learning, die Kombination aus Online-Lernen und Präsenzphasen, ist eines der erfolgreichsten Lernformate und wird auch in den nächsten Jahren eine zentrale Rolle in der Aus- und Weiterbildung von Unternehmen spielen.

Der Karlsruher Software-Anbieter time4you GmbH setzte schon früh auf die intelligente Verknüpfung von Präsenz- und Online-Lernen und bietet mit seiner IBT® SERVER-Software die professionelle Lösung für E-Learning, Personalentwicklung und Weiterbildung.

Standardschnittstellen ermöglichen eine einfache Integration in vorhandene IT-Systeme, z.B. die Anbindung an bestehende ERP-Systeme wie SAP. Das schafft Übersichtlichkeit in der organisationsinternen IT-Landschaft. Der konsequent modulare Aufbau sorgt für passgenaue Lösungen für alle Unternehmensgrößen auch bei wechselnden Anforderungen.

Je größer der Weiterbildungsbedarf einer Organisation ist, desto wichtiger ist ein effizientes IT-gestütztes Veranstaltungsmanagement. IBT®Resource Management stellt dafür eine umfassende Trainingsverwaltung und zahlreiche hilfreiche Features zur Verfügung, die Routineaufgaben erleichtern. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie Versicherungswirtschaft, Bankwesen, Telekommunikation verwalten damit bereits heute erfolgreich sämtliche Trainingsangebote: Präsenzseminare, Online-Trainings/WBTs, Blended Learning-Veranstaltungen, Seminarreihen und Ausbildungsgänge. Unternehmen, die heute noch kein E-Learning nutzen, können IBT® Resource Management als reines Veranstaltungsmanagement einsetzen.

Die aktuelle Version von IBT® Resource Management hält weitere komfortable Möglichkeiten bereit, Trainings und Termine zu planen. Ressourcenplanung für Mitwirkende, Räume und Materialien sind in eine gemeinsame Bedienumgebung integriert. Durch farbliche Abhebung erkennt der/die Seminarverantwortliche auf einen Blick, an welchen Tagen weitere Belegungen erforderlich bzw. konfliktfrei möglich sind. Über ein Kontextmenü lassen sich direkt Informationen zur Verfügbarkeit abrufen und neue Belegungen vornehmen. Dadurch ist stets übersichtlich im Blick, wie viele Trainer und Räume an den verschiedenen Tagen zur Verfügung stehen.

Hilfreich ist das beispielsweise bei der Personaleinsatzplanung, da sofort erkennbar ist, wie viele alternative Termine an einem Tag für die jeweiligen Trainer belegbar sind. Ein Highlight neben vielen anderen ist die Anzeige des Reiseverlaufs für jeden Trainer. Aufeinander folgende Veranstaltungstermine und dazwischen liegenden Reisezeiten werden hier anzeigt. So unterstützt IBT® Resource Management eine effektive und konfliktfreie Planung.

Ein weiterer Vorteil der IBT® SERVER-Software liegt in der Kombination aus Trainingsverwaltung und Steuerung von Bildungsprozessen. Mit IBT® Business Process Management lassen sich Geschäftsprozesse der Aus- und Weiterbildung modellieren und visualisieren. Routineaufgaben werden teilweise oder vollständig automatisiert. Genutzt wird dazu der weitverbreitete Standard Business Process Modeling Notation (BPMN). Kunden wie die Gothaer Versicherung oder die Trainingsabteilung der Deutschen Telekom AG setzen seit Jahren auf die Lösungen der time4you GmbH.

So steuern etwa die Gothaer Versicherungen alle Aktivitäten der betrieblichen Weiterbildung über den IBT® SERVER. Damit hat der Versicherungskonzern nicht nur kontinuierlich seine Bildungsprozesse verbessert, sondern ermöglicht auch das unternehmensweite Bildungscontrolling.

Die IBT® SERVER-Software wird seit 1999 von der time4you GmbH in Deutschland entwickelt. Ein flexibles Lizenzierungsmodell ermöglicht Kunden die Wahl zwischen einer Kauflizenz (on premise) oder einer Mietlösung (SaaS).

Technikhintergrund: Die IBT® SERVER-Software steuert in zahlreichen Unternehmen und Organisationen die zentralen Personal-, Lern-, Informations- und Wissensprozesse. Der IBT® SERVER ist als modulares System flexibel einsetzbar, internationale Standards und Schnittstellen garantieren Kompatibilität zu den führenden IT-Architekturen und langfristigen Investitionsschutz. IBT® Web Desktops, basierend auf AJAX, und die IBT® Cockpits für höchsten Bedienkomfort in der Administration des Systems sowie ein umfassendes Reporting mit IBT® Management Information runden das System ab.

Unternehmensprofil time4you GmbH
Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Die Kunden der time4you GmbH profitieren seit vielen Jahren von dem erfolgreichen Einsatz der IBT® SERVER-Software. Unternehmen und Organisationen wie zum Beispiel Hugo Boss AG, HUK-COBURG, Deutsche Telekom AG, Manor AG, Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Landeshauptstadt Düsseldorf, Schweizer Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT), Gothaer Versicherung, EnBW AG nutzen seit Jahren die Softwarelösungen und Expertise der time4you GmbH. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Employee Self Service, Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, Seminarverwaltung und Lernmanagementsysteme, internationale Projektarbeit, Corporate Learning und Social Media-Integration. time4you ist Mitglied beim Q-Verband e.V. sowie im BITKOM e.V.

| time4you GmbH
Weitere Informationen:
http://www.time4you.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise