Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medien im Umbruch - was bringt die Zukunft? Medienkongress "Vision Media 2020"

29.10.2009
Die Zukunft der Medien stand im Mittelpunkt des 5. Studientages der Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule Köln.

Zehn Experten brachten am 21. Oktober 2009 auf dem Medienkongress "Vision Media 2020" in der Kölner Wolkenburg die Probleme und Sackgassen der heutigen Medienwelt wie auch die zu erwartenden Veränderungen in mitunter überraschender Offenheit auf den Tisch. Das führte zu intensiven Diskussionsrunden mit den rund vierhundert Teilnehmern.

Immer wieder kam das Wechselspiel zwischen medienwirtschaftlichen Aspekten und den Bedürfnissen der Mediennutzer in den Blick: Wie werden wir künftig Medien nutzen? Was wird aus der Tageszeitung? Werden sich die Social Networks weiter durchsetzen? Warum investiert man in Deutschland so wenig in neue Technologien? Welche Erlösmodelle werden künftig noch funktionieren? Wie verändern die Medien unsere zwischenmenschlichen Beziehungen?

Die Referenten brachten viel von ihrem eigenen beruflichen Hintergrund ein und konnten damit auch ihre Erfahrungen für die Diskussionen nutzbar machen.

Umfassender konnte die Zusammensetzung der Vortragenden kaum sein: Der "Journalist des Jahres 2008" Franz Sommerfeld, Vorstandsmitglied der Mediengruppe M. DuMont Schauberg, skizzierte die Herausforderungen für traditionelle Medienhäuser, während Christoph Urban (MySpace) und Ehssan Dariani (StudiVZ-Gründer) die Trends bei den Social Networks beschrieben. André Zalbertus (center.tv) entwarf den Zuschauer als künftigen TV-Macher und war darin mit Dr. Rainer Deutschmann (T-Mobile) auf einer Linie, der das Mobilfunknetz auch für solche Dienste ausbauen will. Ingo Schmoll (1Live) stellte die mangelnde Innovationskraft vieler Medienunternehmen an den Pranger; Ibrahim Evsan (Sevenload) kritisierte die mangelnde Investitionsbereitschaft der deutschen Wirtschaft.

Natürlich konnte und wollte niemand der Referenten eine Vorhersage über die Medienlandschaft des Jahres 2020 machen. Negative Prognosen konnten sie hingegen schon geben, etwa wenn sie die heute bereits feststellbare Abwendung der Nutzer von bisherigen Medien darlegten. Die momentane Zuwendung zu anderen Angeboten lasse aber noch keinen Schluss auf ein bestimmtes Zukunftsszenario zu, hieß es.

Das Prinzip der Nachfrage, die das Angebot bestimme, stellten die Medienexperten dabei durchaus infrage: Erst durch das Angebot schneller mobiler Zugänge zum Internet und eine gute Netzabdeckung könnten die Nachfrage zu neuen interaktiven Mediendiensten wachsen und die Nutzungspreise erschwinglicher werden; darin war man sich einig. Ein gestuftes Vorgehen sei notwendig: Zunächst gelte es, in die Bereitstellung von Technologie zu investieren - und im nächsten Schritt müssten sich die unterschiedlichen Ausformungen am Markt bewähren.

Der Medienkongress des Studiengangs Medienwirtschaft der Rheinischen Fachhochschule verlief so spannend, dass von Beginn bis zum Schluss alle Stühle im großen Saal der Kölner Wolkenburg besetzt waren und mitunter sogar die Stehplätze knapp wurden.

Das Team des RFH-Studiengangs Medienwirtschaft, das diesen Kongress unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Beate Gleitsmann und im Zusammenwirken mit Pamela Wershofen (WDR mediagroup) ausrichtete, erhielt zum Schluss lang anhaltenden Applaus von den Teilnehmern, den Referenten, den Studiengangsleitern und der Hochschulleitung. Viele Gäste nutzten bei der Abschlussparty dann noch die Möglichkeit zu weiterführenden Gesprächen und interessanten Begegnungen.

Weitere Informationen über den Studiengang Medienwirtschaft: http://www.rfh-koeln.de

Beatrix Polgar-Stüwe | idw
Weitere Informationen:
http://www.rfh-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics