Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hamburg@work und MediaLab der EMBA starten gemeinsame Umfrage

10.10.2014

Die Generation der „Digital Natives“ stellt Arbeitgeber und Unternehmen vor neue Herausforderungen. Doch haben die jungen Arbeitnehmer wirklich völlig andere Vorstellungen von ihrem Arbeitsleben und stellen diese die Arbeitswelt grundlegend auf den Kopf?

Dieser Fragestellung gehen jetzt die Studenten des MediaLabs der Europäischen Medien- und Business-Akademie (EMBA) aus Hamburg in Kooperation mit Hamburg@work nach. Ihre Marktforschungsumfrage zum Arbeitsplatz der Zukunft richtet sich an Personalverantwortliche und Geschäftsführer.


Studenten des EMBA MediaLabs führen gemeinsam mit Hamburg@work eine Umfrage zur Zukunft der Arbeit durch. EMBA

Es wird viel in die Generation der „Digital Natives“ hineininterpretiert. Fest steht aber, dass sie ein anderes Potential besitzt als die Generationen vorher, die ausschließlich analog sozialisiert wurden. Die Digitalisierung der Gesellschaft und die damit verbundene Globalisierung von Wirtschaftsstrukturen sind ebenfalls Faktoren für die Change Prozesse im Arbeitsleben.

Aber was wollen Unternehmen bieten und was können sie sich leisten, um langfristig die besten Fachkräfte an sich zu binden? Welche Formen von Arbeitsplätzen passen zu den Produkten des Unternehmens? Können Ingenieure und Facharbeiter wirklich in der Cloud arbeiten, ohne dass der reale Workflow in Gefahr ist? Braucht jedes Unternehmen zukünftig einen Feel Good Manager? Und welchen Stellenwert haben betriebliche Gesundheitsprävention und betriebliches Gesundheitsmanagement?

Die Umfrage der EMBA-Studenten beschäftigt sich daher mit zukünftigen Arbeitsbedingungen, Anforderungen an Mitarbeiter sowie zukünftigen Arbeitsplätzen und Berufsfeldern. Sie richtet sich an Personalverantwortliche und Geschäftsführer. Die Ergebnisse sollen den Dialog zwischen der Generation der „Digital Natives“ und der heutigen Entscheider-Generation der Baby Boomer eröffnen. Ihre Auswertung soll zeigen, wie die Arbeitswelt sich verändert und wie zukünftige Arbeitsplätze und Berufsfelder optimiert werden können und gestaltet werden müssen.

Wir befinden uns in der Periode des Übergangs in die digitale Mediengesellschaft. Alte Muster werden transformiert, reformiert und getypte Neuerungen gelegentlich auch wieder zurück buchstabiert. Alles pendelt zwischen Wunschdenken und Wirklichkeit. Die Umfrage der EMBA-Studenten soll dabei helfen, Change Prozesse auf der Basis von gesicherten Erkenntnissen zu gestalten.

Und das ist vor allem im Interesse der Unternehmen, die sich auf eine neue Generation von Arbeitnehmern einstellen muss, die nicht mehr bis zur Rente denkt und Flexibilität als Lebensform schon vor Jahren in Aussicht gestellt bekommen hat. Perspektiven, Erfahrungen, Ideen und Meinungen der heutigen Entscheider sind gefragt als Impuls für weiterführende Diskussionen zur Zukunft der Arbeit.

Ob auf Diskussionsveranstaltungen wie dem Open Talk von Hamburg@work oder auf Fachtagungen wie dem Medienforum Mittweida: Die Ergebnisse der Umfrage sollen der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten die Auswertung exklusiv vorab – aber nicht nur als bloße Fakten. Das Team des EMBA MediaLabs steht ihnen darüber hinaus auch für interne Change Prozesse als Sparringspartner zur Verfügung.

Das EMBA MediaLab wurde Anfang 2014 gegründet. Studenten der EMBA setzen sich hier mit den aktuellen Trends in der Digitalen Kommunikation praktisch auseinander. Daneben liegt der Forschungs-Schwerpunkt des EMBA MediaLabs auf Marktanalysen und wissenschaftlich fundierten Umfragen. Die Studenten engagieren sich über die offiziellen Vorlesungszeiten hinaus freiwillig in dem Zusammenschluss und werden von Branchenexperten unterstützt.

Als studentischer Think Tank zur Zukunft in Medien und Marketing hat das EMBA MediaLab bereits die Premiere der EMBA als Eventpartner der Social Media Week Hamburg im Februar dieses Jahres erfolgreich konzipiert und realisiert. Die Marktforschungsumfrage zur Zukunft der Arbeit bildet daher das zweite große Projekt der Studenten.

Janina Schütz | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten