Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher 3D-Kurzfilm "Level 3D" setzt Standards

09.03.2010
Der Kurzfilm "Level 3D" findet immer mehr Publikum und wird am 11.03.2010 im Bayerischen Rundfunk diskutiert. Aktuell läuft die 3D-Produktion als Vorfilm zu "Avatar - Aufbruch nach Pandora" in den Forumkinos im Deutschen Museum München.

Seit dem Kinostart von Avatar haben über 30.000 Kinobesucher "Level 3D" gesehen, der als Ko-Produktion der MHMK (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation) und Virtual Experience in einem Studenten-Workshop entstand. Zuletzt wurde der kurze 3D-Spielfilm auf der Berlinale beim Empfang des FilmFernsehFonds Bayern am 18.02.2010 gezeigt.

"Mir ist keine vergleichbare deutsche Produktion bekannt", sagt Alaric Hamacher von Virtual Experience. Der 3D-Experte Hamacher stellte "Level 3D" bereits 2009 im Fachkreis bei den Filmfestspielen in Cannes vor. Ende 2009 konkurrierte der Dreiminüter als einziger deutscher Beitrag im Kurzfilmwettbewerb des 3D Stereo Film- und Technologiefestival im belgischen Liége vom 30.11. bis 3.12.09 stattfand. Zuletzt präsentierte er den kurzen 3D-Spielfilm auf der Berlinale beim Empfang des FilmFernsehFonds Bayern am 18.02.2010, wo er einem ausgewählten Kreis in einem Nebenraum gezeigt wurde.

Am Donnerstag, den 11.03.2010, zeigt der Bayerische Rundfunk in seiner Jugendsendung on3-südwild Ausschnitte aus "Level 3D" zum Thema "Zukunft des Films - 3D?". Für die Sendung werden Alaric Hamacher, Christian Pfeil zusammen mit dem MHMK-Absolventen Christian Herzer bei südwild am on3-Sendebus sein. Im Interview geben sie Einblick in die Technik, sprechen über ihre Dreherfahrung und diskutieren die Frage, inwiefern die Zukunft des Films in 3D liegt.

Sendetermin: 11. März, 16:30 - 17:30 Uhr (BR Alpha)
Wiederholung: 12. März um 1:15 Uhr im BR
http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/suedwild
Bei der Geschichte über eine Einkaufsfahrt mit Tücken stand der erzählerische Umgang mit 3D im Vordergrund. "Oft geht es nur um Kirmeskino, um reine Effekthascherei", so Michael Leuthner, Professor für Kamera am Campus München der MHMK. Er habe mit dem Workshop den Studierenden nahebringen wollen, wie man 3D für seine Dramaturgie einsetzen kann. Filmemacher bräuchten dringend eine neue, dreidimensionale Bildsprache, um die cinematographischen Möglichkeiten der Technik für ihre Geschichten zu nutzen.

Darüber hinaus ist Leuthner überzeugt, dass dreidimensionale Bewegtbilder weiterhin zunehmen wird: "3D wird mit der zunehmenden Verbreitung von 3D Displays nicht nur bei der fiktionalen Erzählung eine wichtige Form der visuellen Kommunikation sein".

Der Stereographer Alaric Hamacher leitete den 3D-Workshop, in dem Studierende des Studiengangs Film und Fernsehen zusammen mit Regisseur Marcus Morlinghaus und Schauspieler Christian Pfeil mit "Level 3D" ihren ersten 3D Film realisierten. Als innovative Filmschaffende bewiesen sich Morlinghaus und Pfeil unter anderem bereits durch ihr Online-Filmmagazin "Monopol News", für den ihnen 2008 der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien den Innovationspreis des deutschen Films verlieh. Bei stereographischen Aufnahmen wird gleichzeitig mit zwei Kameras gedreht, entweder parallel oder schräg zueinander als konvergierende Variante. Diese technischen Entscheidungen haben direkten Einfluss auf die Bildwirkung. Hier bemängelt Filmprofessor Michael Leuthner fehlende Kenntnis bei Kameraleuten und anderen Entscheidern.

Mehr über den 3D-Workshop unter www.mhmk.de/stereo3d-workshop. Der nächste Studienbeginn an der MHMK ist der 15.03.2010.

Medienkontakt: Jessica Schallock, j.schallock_at-macromedia.de, 089.544 151-873

Über die MHMK - Die MHMK (Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation) ist mit ca. 1.500 Studierenden und 50 Professoren die größte private Medienfachhochschule Deutschlands. Ihr Anspruch ist es, ihre Studierenden nicht nur fachlich und methodisch auszubilden, sondern sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern. Die MHMK bietet in München, Stuttgart, Köln, Hamburg und Berlin Bachelor- und Masterstudiengänge, die das gesamte Spektrum der Konzeption, Gestaltung, Produktion und das Management von Medien abdecken. Das Bachelorstudium ist in den Fächern Digitale Medienproduktion, Film und Fernsehen, Journalistik und Medienmanagement mit insgesamt fünfzehn Studienrichtungen möglich. Zum Herbst 2009 wurde die Master School eröffnet, mit den Studiengängen Medien und Design sowie Medien- und Kommunikationsmanagement. Alle Studiengänge sind durch die Akkreditierungsagenturen FIBAA bzw. Acquin zertifiziert. Weitere Informationen unter www.mhmk.de.

Über Alaric Hamacher - Alaric Hamacher ist Stereograph und 3D Consultant bei Virtual Experience. Seit 2006 produziert das Unternehmen 3D Live-Action für das D-Cinema. 2008 bringt Virtual Experience den ersten europäischen 3D Spielfilm "Delusion 3D" in die Kinos und erhält dafür die Auszeichnung "Ort im Land der Ideen". Die letzte Produktion "Level 3D" wird in Deutschland in einigen 3D-Kinos als Vorfilm zu Avatar aufgeführt. Mit "Cyberheidi 3D" produzierte Hamacher 2001 den ersten europäischen digitalen 3D Spielfilm und seitdem zahlreiche 3D Industriefilme. Alaric Hamacher, arbeitet derzeit als Stereo 3D Consultant und Stereograph an mehreren 3D Spielfilmproduktionen. Er ist einer der führenden Ausbilder im Bereich Stereo 3D in Frankreich und Deutschland. Er ist Mitbegründer und Vizepräsident der Europäischen Vereinigung von 3D Professionals UP3D und ihr Sprecher in Deutschland.

Über Virtual Experience - Die Münchener Filmproduktion Virtual Experience ist auf die Herstellung und den Vertrieb von stereoskopischen 3D Filmen in High Definition spezialisiert. Der Katalog von Virtual Experience ist einer der größten in Europa für Wissenschafts- und Freizeitparkfilm in 3D. Neben Katalogfilmen bietet Virtual Experience die Produktion von 3D Realfilmen, stereo 3D Animationen und 3D Graphiken sowie 3D Kinowerbung und 3D Imagetrailer an. Die erprobten Vorführmöglichkeiten reichen von IMAX®-Leinwänden über Messestände bis hin zu normalen Computer-Monitoren und Fernsehbildschirmen. Für seine 3D Produktionen erhielt Virtual Experience bereits national und internationale Auszeichnungen, u.a. das Prädikat "wertvoll" durch die Filmbewertungsstelle Wiesbaden für den Film "Cyberheidi 3D". Neuere Einsatzmöglichkeiten bieten auch 3D IPTV mit autostereoskopischen Displays. Hiermit lassen sich auch dreidimensionale Bildwelten ohne Brille präsentieren.

Jessica Schallock | idw
Weitere Informationen:
http://www.macromedia-hochschule.de
http://www.mhmk.de/stereo3d-workshop

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht mce mediacomeurope schließt Kooperationsvertrag mit Anixe TV
13.04.2018 | mce mediacomeurope GmbH

nachricht Gebärdensprache neu gedacht
14.03.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rotierende Rugbybälle unter den massereichsten Galaxien

23.05.2018 | Physik Astronomie

Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie

23.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics