Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HORIZONT-Ranking: Medien machen Tempo

25.07.2007
5 Prozent Umsatzplus für die Top-100-Unternehmen

Die 100 größten deutschen Medienunternehmen sind so stark gewachsen wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr. Bei einem Plus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr beträgt der Umsatz 2006 knapp 61 Milliarden Euro. In den Jahren zuvor lag die Zuwachsrate nur bei 3 Prozent (2005) beziehungsweise 2 Prozent (2004). Diese Ergebnisse liefert das exklusiv von HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) erhobene Ranking "Die größten deutschen Medienunternehmen 2006".

Branchenprimus bleibt Bertelsmann mit einem Umsatz von gut 19 Milliarden Euro, dahinter folgen Axel Springer (2,4 Milliarden Euro), Holtzbrinck (2,2 Milliarden Euro) und Pro Sieben Sat 1 Media (2,1 Milliarden Euro). Inklusive der Bertelsmann-Töchter Gruner + Jahr und RTL weist das HORIZONT-Ranking 16 Umsatz-Milliardäre aus. Sie sind zugleich für zwei Drittel des Top-100-Umsatzes verantwortlich.

Das Branchenwachstum beruht auf einer breiten Basis, denn drei von vier Firmen melden ein Umsatzplus. 14 der 100 führenden Medienhäuser melden ein prozentual zweistelliges Plus, allen voran die Stuttgarter Konradin Mediengruppe (plus 26 Prozent). Einen Umsatzsprung von mehr als 20 Prozent schafften zudem die Kölner Ströer Gruppe, Spezialist für Außenwerbung, sowie EM.Sport Media (früher EM.TV). Unter den 20 stärksten Umsatzgewinnern finden sich neben Konradin sieben weitere Fachverlage.

Auslandsgeschäft ist wichtige Erlösquelle

Für die deutschen Medienhäuser gewinnen die Auslandsmärkte weiter an Bedeutung. Rund 20 Milliarden Euro - und damit jeder dritte Umsatz-Euro - stammen aus dem internationalen Geschäft, wo auch die Zuwächse zum Teil deutlich stärker als im Heimatmarkt sind.

Unternehmen wie die Verlagsgruppe Passau (Auslandsanteil: 74 Prozent), Bertelsmann (69 Prozent), Springer Science+Business Media (60 Prozent) und Holtzbrinck (52 Prozent) erwirtschaften mehr als die Hälfte ihres Umsatzes im Ausland.

Gewinne steigen kräftig

Die anhaltende Kostendisziplin in den Medienhäusern ist ein Grund für kräftige Gewinne selbst bei moderatem oder stagnierendem Umsatzzuwachs. So wuchsen beispielsweise bei Pro Sieben Sat 1 Media die Erlöse nur um 6 Prozent, das Ebitda um 16 Prozent. Axel Springer erwirtschaftete sogar knapp 1 Prozent weniger Umsatz, steigerte aber gleichzeitig das Ebita um rund 11 Prozent auf Rekordhöhe. Beim Süddeutschen Verlag steht dem Umsatzplus von 0,8 Prozent ein um 40 Prozent gestiegener Gewinn gegenüber.

Die Digitalisierung hat neue Technologien, Wettbewerber und Geschäftsmodelle hervorgebracht - und das Innovationstempo für die klassischen Medienunternehmen deutlich verschärft. Folglich sehen Medienmanager laut der HORIZONT-Umfrage ihre wichtigsten Zukunftsaufgaben in der Entwicklung neuer Medienprodukte sowie im Auf- und Ausbau neuer Geschäftsfelder.

Das komplette Ranking "Die größten deutschen Medienunternehmen 2006" sowie eine ausführliche Analyse veröffentlicht HORIZONT in Ausgabe 30/07, ET: 26. Juli 2007. Auszüge können Nutzer ab Donnerstag auch unter www.horizont.net/medienhaeuser abrufen.

Kontakt:
Volker Schütz, Chefredaktion HORIZONT
Telefon 069 7595-1617
E-Mail schuetz@horizont.net

Volker Schütz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.horizont.net
http://www.dfv.de
http://www.horizont.net/medienhaeuser

Weitere Berichte zu: HORIZONT-Ranking Medienunternehmen Umsatzplus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie