Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Euro RSCG Worldwide grösste Werbeagentur der Welt

01.12.2006
Laut den Ergebnissen des Jahresberichts der Zeitschrift Advertising Age haben neu gewonnene Etats in allen Teilen des globalen Agentur-Netzes Euro RSCG Worldwide auf den ersten Platz katapultiert

Euro RSCG Worldwide ist heute - an der Zahl der Etats gemessen - die grösste Werbeagentur der Welt. 2005 befand sich Euro RSCG Worldwide im globalen Marketing-Bericht von Advertising Age noch auf Platz drei, legte jedoch in diesem Jahr um zwei Plätze zu. Dies ist zum Teil auf eine erhebliche Expansion des Etats der Haushaltsreinigermarke Reckitt Benckiser und das Wachstum der Märkte in Lateinamerika und China zurückzuführen. Euro RSCG Worldwide betreut weltweit 75 Kunden und bearbeitet 1.346 Aufträge. Damit übertrifft das Unternehmen Agenturen wie Ogilvy & Mather, McCann Erickson Worldwide, Grey Worldwide und BBDO Worldwide, die laut der von Advertising Age in diesem Monat veröffentlichten Zahlen die Liste der fünf grössten Werbeagenturen vervollständigen.

Euro RSCG Worldwide ist für 10 Marken der 100 in dem Bericht aufgeführten Unternehmen mit dem grössten Marketingetat weltweit (siehe www.AdAge.com) verantwortlich: Ford Motor Co., Reckitt Benckiser, Danone Group, PSA Peugeot Citroen, Citigroup, Bayer, Schering-Plough Corp., LG Group, Carrefour und Sanofi-Aventis. Mehrere Niederlassungen des globalen Agentur-Netzes von Euro RSCG teilen sich diese Etats. Das Netz umspannt Agenturen in Nordamerika, Lateinamerika, Europa, im Mittleren Osten, Afrika, Asien, Australien und auf den pazifischen Inseln.

"Ich bin überaus stolz auf unsere Talente in aller Welt und auf unsere finanzielle und kreative Wachstumsfähigkeit", sagte David Jones, Chief Executive Officer bei Euro RSCG Worldwide. "Die ehrgeizigen Ziele, die wir bereits erreicht haben, weisen auf weitere zu erwartende Erfolge hin."

... mehr zu:
»Advertising »Werbeagentur

Jones sagte weiter: "Obwohl unsere Agenturen in New York, London und Paris am meisten Präsenz zeigen, ist tatsächlich Lateinamerika einer unserer Vorreiter. Euro RSCG gewann 2006 unter der Leitung von Regionaldirektor Ricardo Monteiro 25 internationale und 45 lokale Auszeichnungen. Auch China boomt weiter. Daher haben wir mit etwa 30.000 Mitarbeitern in China allein das weltweit grösste Vollzeit-Team für Feldarbeit aufgebaut."

Advertising Age veröffentlicht jedes Jahr eine Liste von 100 Unternehmen mit dem grössten Marketingetat weltweit. Der vollständige Bericht 2006 (veröffentlicht unter www.AdAge.com) enthält eine Liste der globalen Etats von 22 der grössten globalen Werbeagenturen.

Euro RSCG Worldwide ist eine führende Agentur für integrierte Marketingkommunikation. Das Unternehmen verfügt über 233 Agenturen in 75 Ländern in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und der Region Asien-Pazifik. Euro RSCG bietet globalen, regionalen und lokalen Kunden Dienstleistungen in den Bereichen Werbung, Marketing, Unternehmenskommunikation und interaktive Produkte. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Airbus, Air France, BNP Paribas, Capgemini, Charles Schwab, Danone Group, Diageo, IBM, Jaguar, L'Oreal, LVMH Louis Vuitton, PSA Peugeot Citroen, Reckitt Benckiser, sanofi-aventis, Schering-Plough, Verizon und Volvo. Euro RSCG Worldwide hat seinen Hauptsitz in New York und bildet die grösste Geschäftseinheit von Havas, einem weltweit führenden Kommunikationsunternehmen (Euronext Paris SA: HAV.PA).

Jonathan Sanchez | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.AdAge.com
http://www.eurorscg.com

Weitere Berichte zu: Advertising Werbeagentur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften