Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

denkwerkstatt 02: Interaktion zur Wirtschaftlichkeit Neuer Technologien

16.01.2002


Das Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, und das denkwerk, Köln, regen zur technologischen und wirtschaftlichen Innovation von Geschäftskonzepten an

poleposition_ überall, jederzeit! crossmediale business-lösungen für den markt heute. Unter diesem Titel fokussierte die denkwerkstatt 02 am 11.01.2002 im Kölner denkwerk ökonomische Aspekte crossmedialer Dienste. Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen diskutierten über technologische Neuerungen und deren Auswirkungen auf die Wirtschaft.

"Die Synthese von alter und neuer Ökonomie ist in der heutigen Wirtschaft erfolgsentscheidend," weist Prof. Dr. Hans-Gerd Servatius, Geschäftsführer der PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH, auf die Notwendigkeit der Net Economy hin. Neue Technologien bewirken den Wandel der Märkte. Diese Veränderungen können und müssen Unternehmen aktiv zu Wettbewerbsvorteilen ausbauen.

Innovationen setzen sich in der Gesellschaft und Wirtschaft immer schneller durch, während sich die Lebenszyklen von Produkten verkürzen. Daher rät Kenneth P. Morse, Managing Director des MIT Entrepeneurship Center, zu Geschwindigkeit und zur speziellen Segmentierung der Zielgruppen.

Ein Unternehmen nutzt sein neues Wertschöpfungspotential, wenn es ausbaufähige, am Nutzerbedarf orientierte E-Business-Initiativen startet. Dabei sichern interaktive Funktionen die Nähe zum Kunden. Der modulare Aufbau bietet profitable Einmaligkeit bei technologischen und wirtschaftlichen Konzepten. Erfolgversprechend ist das Zusammenspiel strategischer Maßnahmen unter Berücksichtigung kompatibler Technologien. Diese Thesen boten die Grundlage für die Podiumsdiskussion mit Dr. Klaus Schlüter (ePost), Dr. Werner Schulz (BMW), Peter Seipp (paybox.net), Sebastian Voss (ZDF) und Philip Wölki (TV Deluxe).

denkwerk bietet die gesamte Dienstleistungspalette Neuer Medien: Planung und Entwicklung, Kreation und Konzeption, Umsetzung und Kommunikation des Einsatzes Neuer Technologien für Unternehmen und Organisationen. Zu den Kunden zählen der Weltmarktführer der Telekommunikationsbranche, Nokia (www.nokia.de), der Logisikexperte Deutsche Post AG (www.epost.de), die Brauerei Veltins (www.veltins.de), die Innungskrankenkassen IKK (www.ikk.de), sowie der Reiseveranstalter Thomas Cook AG (www.thomas-cook.de). Die mehrfach prämierte Innovation des denkwerk ist das Knowledge-Management-System oneview (www.oneview.de). Es ermöglicht Wissens-Verwaltung und -Austausch via Internet und wurde mit dem Deutschen Multimedia Award und dem Interactive Multimedia Award der New York Festivals ausgezeichnet.

ots Originaltext: Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7109

tagungsunterlagen und weitere informationen:
nils m. hachen, beatrix sandor, denkwerk, medienagentur gmbh, vogelsanger straße 66, d-50823 köln, fon +49(0)221 2942 100, fax +49(0)221 2942 101, pr@denkwerk.com

| ots
Weitere Informationen:
http://www.denkwerk.com

Weitere Berichte zu: Interaktion Merit Award Multimedia Wirtschaftlichkeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie