Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning im Gesundheitswesen- Ausweg aus dem Qualifikationsdilemma

31.07.2006
Nur einen Mausklick vom virtuellen Klassenzimmer zum Patienten. Die Anforderungen an Mitarbeiter und Leitungspersonen im Gesundheits- und Sozialwesen steigen und somit die Notwendigkeit, Qualifizierungsmaßnahmen durchzuführen. Neuen Lehrmethoden und -medien, wie z. B. das webbasierte Lernen, eröffnen dem Einzelnen Chancen, sich in der wandelden Umwelt zu etablieren und zu behaupten.
Die Möglichkeiten seitens der Beschäftigten dem zu entsprechen, sind aufgrund unregelmäßiger Arbeitszeiten, einer hohen Quote an Teilzeitbeschäftigten und auch der Notwendigkeit Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren begrenzt.

Auf der anderen Seite können länger anhaltende Maßnahmen seitens der Arbeitgeber in zunehmendem Maße nicht mehr übernommen werden. Gerade die qualifikationswilligen Mitarbeiter sind es, die so manchen Betrieb "am Laufen halten". Es kommt zum "Qualifikationsdilemma".

Präsenzorientierte Fort- und Weiterbildung kann in dieser sich stark verändernden Gesundheitswirtschaft nicht mehr bestehen. Neue Angebote, basierend auf neuen Lehrmethoden und -medien, wie das webbasierte Lernen, eröffnen dem Einzelnen Chancen, sich in dieser wandelden Umwelt zu etablieren und zu behaupten.

Das über oncampus angebotene Online-Weiterbildungsprogramm "Management Pflege und Soziales" der Fachhochschule Flensburg, unter Leitung von Prof. Dr. Roland Trill, bietet nicht nur fachliches Rüstzeug für die Beschäftigten in der Gesundheitswirtschaft von Morgen. Es ist aufgrund des selbstbestimmten Lernprozesses, zeitlich und örtlich unabhängig via`s Internet, eine echte Lern-und Handlungsalternative für dieses Qualifikationsdilemma.

"Für uns als zweitgrößtes Universitätsklinikum kann die Bedeutung hochqualifizierter und motivierter Führungskräfte nicht hoch genug eingeschätzt werden. Daher haben wir es sehr begrüßt, dass bereits 25 Leitungskräfte unseres Uniklinikums an den IMHC-Kursen teilgenommen haben - einige Teilnehmer bereits an mehreren Modulen. Nur durch die flexible Zeiteinteilung des E-Learnings war es uns möglich eine derart große Anzahl von Leitungskräften auf akademischem Niveau in kürzester Zeit weiterzubilden. Von dem hinzugewonnen Wissen profitieren wir als Universitätsklinikum, aber insbesondere die Mitarbeiter und unsere Patienten", so Barbara Schulte, Vorstand für Krankenpflege & Patientenservice, Universitätsklinikum Schleswig Holstein, Campus Lübeck.

Alle relevanten Themen, ob neue Regeln sowie gesetzliche Vorschriften in der Gesundheitswirtschaft, neue Organisationsformen der stationären und ambulanten Einrichtungen, Qualitätsmanagementsysteme oder Gesundheitsökonomie sind Inhalte der Online-Kurse von oncampus. Für jeden Kurs werden Online-Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung gestellt. Dazu kommt die adäquate Betreuung Online und in Präsenz durch qualifizierte Lehrkräfte. Jeder dieser Kurse umfasst eine durchschnittliche Lernzeit von rund 150 Stunden, verteilt auf ein Studienhalbjahr, so dass hierfür insgesamt fünf Leistungspunkte (Credits) vergeben werden können. Im Rahmen von Pilotkursen wurden die Kurse einer kritischen Prüfung unterzogen, so dass sie nach einer Evaluation und Optimierung jetzt kommerziell angeboten werden können.

"Ohne E-Learning hätte ich nicht die Möglichkeit gehabt mich weiter zu qualifizieren. Weder kann ich mich in einem vertretbaren Maß freistellen lassen, noch kann ich auf einen Teil des Gehaltes verzichten, indem ich meine Arbeitszeit reduziere. Insofern bleibt in meiner beruflichen und familiären Konstellation nur diese Art der Weiterbildung. Mit Organisationsvermögen und der richtigen Einsatzbereitschaft habe ich die Lernzeiten flexibel um Job und Familie herum angeordnet.", so Haiko Taudien, Pflegerische Bereichsleitung, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel und Teilnehmer in der Online-Weiterbildung bei oncampus.

Orte der Präsenzveranstaltungen sind im DRK Göttingen oder an der FH Flensburg. Alle Kurse schließen mit einer Prüfung und einem Hochschulzertifikat der FH Flensburg ab. Vorkenntnisse/ Voraussetzung für alle Kurse ist eine abgeschlossene Ausbildung als examinierte/r Gesundheits- oder Krankenpfleger/in oder in einem anderen Sozialberuf.

Nächster Start der Weiterbildungskurse ist der 15. September 2006. Anmeldeschluss ist der 15. August. Interessenten können sich unter der Infoline 0700-662 267 87 beraten lassen.

Frank Mindt | idw
Weitere Informationen:
http://www.oncampus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Moderne Medientechnik im Atlasgebirge
17.08.2017 | Universität Siegen

nachricht Wissenschaftler entschlüsseln das „perfekte Selfie“
26.06.2017 | Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie