Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

www.helmholtz.de

17.11.2000


Mit einem innovativen Web-Angebot präsentiert sich die Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren rechtzeitig zu ihrer Jahrestagung, die am 22. und 23. November 2000 in München stattfindet, im
Internet.

www.helmholtz.de - Wissenschaftsorganisation mit neuem Internet-Auftritt

B o n n. Seit 18. November 2000 präsentiert sich die Helmholtz-Gemeinschaft im Internet in neuer Gestalt. Rechtzeitig zur Jahrestagung, die am 22. und 23. November in München stattfindet, und von der Ausstellung "Lebendige Wissenschaft" umrahmt wird, hat die größte deutsche Wissenschaftsorganisation ihre neuen Web-Seiten öffentlich gemacht.

Die Internet-Präsentation der Abenteuer-Ausstellung, die vom 21. bis 26. November 2000 in München gezeigt wird, ist ein Highlight auf den neuen Seiten. Per Mausklick gelangt man von Eiskalten Entdeckungen zu Riesen und Zwergen, kommt zu Superhirnen und Minisendern, lernt Späher im All kennen oder landet in der Hexenküche.

Die eher an der Wissenschaftsorganisation Helmholtz-Gemeinschaft, als am Abenteuer Forschung interessierten Internet-Nutzer werden von sich ineinander bewegende Forschungs- und Organisationsbereichen, die bei Mauskontakt weitere Informationsinseln um sie herum aktivieren, empfangen. Eine gestaffelte Navigation führt sowohl Anhänger klarer Textleisten, als auch Liebhaber bewegter Bilder durch die Helmholtz-Gemeinschaft und zu den in ihr zusammengeschlossenen 16 Forschungszentren in ganz Deutschland.

Die einzelnen Seiten werden schnell erreicht, denn statt auf ladezeitintensiver Grafik wird auf zielführend ausgewählte Textzeilen gesetzt. Bei der Darstellung der Wissenschaftsorganisation stehen die inhaltlichen Arbeiten in den Helmholtz-Zentren im Vordergrund: Von den Forschungen in der 22.500 Mitarbeiter zählenden Gemeinschaft kann man sich über die Darstellung der sechs großen Forschungsbereiche Gesundheit, Energie, Umwelt- und Geoforschung, Weltraum und Verkehr, Struktur der Materie und Schlüsseltechnologien ein Bild machen. Für Gesellschaft und Wirtschaft besonders interessante Vorhaben werden als Projekt des Monats vorgestellt. Auf der neuen Helmholtz-Homepage greift ein Rad ins andere. Vernetztes Arbeiten in einer modernen, interdisziplinär arbeitenden Forschungsorganisation wird augenscheinlich. Für die nächsten Monate ist ein weiterer Ausbau der von der Firma Gekko, Sankt Augustin, gestalteten und technisch realisierten Internet-Darstellung geplant.


Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Helmholtz-Gemeinschaft
Telefon: 0228 / 30818-21, Telefax: 0228 / 30818-40, E-Mail: hgf@helmholtz.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Cordula Tegen | idw

Weitere Berichte zu: Wissenschaftsorganisation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Zwischen Filterblasen, ungleicher Sichtbarkeit und Transnationalität
06.12.2017 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

nachricht Soundbar reduziert Höranstrengung
25.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit

Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Tumoren ordentlich einheizen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie