Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Nachhaltigkeit Schule macht: Interaktives Internetportal gestartet

07.09.2005


Informationsdrehscheibe" will alle an Berufsbildung beteiligten Personen erreichen - DBU hilft mit 124.000 Euro


Guten Beispielen aus Betrieben, Berufsschulen, Bildungszentren und anderen Institutionen eine moderne Präsentationsplattform zu bieten, damit so ihre vorbildliche Arbeit Schule machen kann - das ist das Ziel einer neuen Informations- und Kommunikationsagentur. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) gaben heute im Rahmen der bundesweiten Fachtagung "Nachhaltigkeit in Berufsbildung und Arbeit" in Bonn den Startschuss zu dem Projekt und schalteten unter www.bibb.de/nachhaltigkeit eine jetzt interaktive Informations- und Kommunikationsplattform für alle an der Berufsbildung Beteiligten frei. Das Projekt wird mit 124.000 Euro von der größten Umweltstiftung der Welt gefördert.

Erkannte Defizite schrittweise abbauen


Seit Jahren werde in Fachkreisen, die sich mit Berufsbildung und nachhaltiger Entwicklung befassen, Transparenz über bestehende Projekte, Materialien und Methoden eingefordert, betonte DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde anlässlich der Tagung mit 300 Teilnehmern. Diese Diskussion werde nun aufgegriffen, um die erkannten Defizite schrittweise abzubauen. Die Agentur werde durch einen stärkeren Einsatz elektronischer Medien und einen gezielten, interaktiven Kontakt zu einer dauerhaften Dokumentations- und Kommunikationsplattform zum Thema "Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung" ausgebaut, betonte BIBB-Präsident Manfred Kremer.

Informationsdrehscheibe für alle an der Berufsbildung beteiligten Personengruppen

Die Zielgruppe der Agentur, die sich als Informationsdrehscheibe versteht, sind alle an der Berufsbildung beteiligten Personengruppen. Dieses sind z.B. das Berufsbildungspersonal in Berufsbildungsstätten, in Betrieben und Schulen, über- und außerbetrieblichen Bildungseinrichtungen, die Berufsbildungsexperten von Kammern, Mitglieder in Prüfungsausschüssen, Fachverbänden, Gewerkschaften, Behörden und Ministerien. Darüber hinaus werden auch wissenschaftliche Institute, Hochschulen und Förderinstitutionen die Agentur nutzen können.

Praxisbeispiele, Materialien, Ausbildungshilfen

Basis für die virtuelle Sammelstelle von Praxisbeispielen bildet die Internetplattform. Sie bietet Praxisbeispiele, Materialien, Ausbildungshilfen, die für eine rasche und leicht nachvollziehbare Umsetzung auf unterschiedlichen Ebenen der Berufsbildungspraxis erforderlich sind. "Besonders innovativ am jetzt gestarteten Netzwerk ist die Möglichkeit, nicht nur Informationen zunächst über das Internet zu erhalten, sondern in unterschiedlichen Arbeitsgruppen dann auch persönlich gemeinsam mit anderen an der Weiterentwicklung gelungener Praxisbeispiele zu arbeiten", sagte DBU-Expertin Verena Exner.

In die Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" eingebettet

Die gemeinsamen Aktivitäten des BIBB und der DBU sind eingebettet in die von den Vereinten Nationen (UN) ausgerufene Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". 2002 beschloss die UN-Vollversammlung, für die Jahre 2005 bis 2014 eine Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" auszurufen. Ihr Ziel ist es, die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern. "Wir freuen uns besonders, dass bereits neun unserer Berufsbildungsprojekte als Dekadeprojekte ausgewählt wurden und morgen ihre Auszeichnung erhalten," betonte Brickwedde. Insgesamt hat die DBU in diese Projekte fast 2,1 Millionen Euro investiert.

Beispielhafte DBU-Förderprojekte

Unter anderem unterstützt die DBU eine Initiative der Katholischen Landvolkhochschule Oesede (Niedersachsen): Zusammen mit der gemeinnützigen Vertriebs- und Auftragsbeschaffung für Behindertenwerkstätten (VAB, Friesoythe) und dem Verein CaPHANDY (Nauort) bildet sie technische Leiter von Behindertenwerkstätten zu Fachwirten für nachhaltiges Wirtschaften fort. Das Institut für angewandte Verkehrs- und Tourismusforschung Heilbronn/Mannheim (IVT) hat mit sieben kleinen und mittelständischen Firmen ein Prämiensystem entwickelt, das Fahrer belohnt, die besonders sicher, umweltschonend und damit wirtschaftlich fahren. So gelang es einer Spedition, ausschließlich durch die optimierte Nutzung von Laderaum 60.000 Liter Kraftstoff pro Jahr einzusparen. "Das Projekt hat gezeigt, dass Umweltmanagementsysteme nicht zwangsläufig im Konflikt von Gewinnmaximierung und Rentabilität stehen", so Brickwedde.

Ansprechpartner für Fragen zum Projekt (AZ 22310):
Bundesinstitut für Berufsbildung,
Konrad Kutt,
Telefon: 0228/1071513,
E-Mail: kutt@bibb.de

Franz-Georg Elpers | DBU-Presseteam
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/nachhaltigkeit
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Berufsbildung Kommunikationsplattform Praxisbeispiel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Wenn die Bilder lügen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
20.04.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie