Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Bilder Angst machen oder Freude erzeugen

28.06.2005


Konferenz zur Emotionalisierung durch Bilder an der International University Bremen (IUB)


Welche Wirkung haben Nachrichtenbilder? Wie kann die Wirkung von Bildern gemessen werden? Welche visuellen Botschaften vermitteln Werbespots und Pressefotografien? Diese Fragen untersuchen die Teilnehmer der Jahrestagung der Fachgruppe "Visuelle Kommunikation" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) am 1. und 2. Juli an der IUB.

"Emotional Visuals - Emotionalisierung durch Bilder" lautet der Titel der sechsten Konferenz der Fachgruppe. Rund 30 Teilnehmer von elf Universitäten untersuchen einzelne Aspekte der visuellen Kommunikation. Vierzehn Referenten geben Einblick in die Forschung dieser jungen Teildisziplin, die visuelle Kommunikationsformen in Gegenwart und Vergangenheit untersucht. Über Disziplinen hinweg untersuchen Kommunikationswissenschaft, Medienforschung, Psychologie und Kunstgeschichte die Frage, wie Menschen im Bild kommunizieren. Im Mittelpunkt stehen folgende Themenblöcke:


* "Bilder und Emotionen messen"
Die Referenten geben Einblicke in psychologische, medien- und kommunikationswissenschaftliche Methoden der Messung von Reaktionen auf visuelle Eindrücke.

* "Visuelle Botschaften in Werbung und interpersoneller Kommunikation"
Die Vorträge geben Beispiele für die Wirkung von Bildern im Zusammenhang mit Werbebotschaften und persönlichen Nachrichten:
Wie werden Gebrauchsanweisungen "gelesen" bzw. "geschaut"?
Funktioniert die visuell aufgezogene EU-Anti-Rauchkampagne?
Welche Rolle spielt der private Bildaustausch per Mobiltelefon und Internet?

* "Emotionale Nachrichtenbilder - ihr Einsatz und ihre Wirkung"
Die Referenten beschäftigen sich mit dem vermehrten Einsatz von TV-Standbildern in den Nachrichten. Untersucht wird auch die Frage, ob die traditionelle Pressefotografie überholt ist.

* "Emotionale Bilder im Rückblick"
Untersucht wird die Geschichte der "Bebilderung" von Nachrichten im 16. Jahrhundert. Weiterhin untersucht wird ein TV-Dokumentarfilms über jüdische Geschichte aus der Sicht eines TV-Produzenten / Regisseurs.

Über die Wirkung von Texte ist dagegen viel bekannt. So sind die textlichen Selektionskriterien im Journalismus gut untersucht. Vergleichsweise wenig kann jedoch über die bildlichen Auswahlmuster in Redaktionen gesagt werden. Diesen "Lücken" versuchen die Teilnehmer der Jahrestagung zu schließen.

Als Teil der Konferenz wird der neue Laborkomplex der IUB für Psychologie- und Sozialwissenschaften gezeigt. Hier wird in Zukunft das Verhältnis von Bild und Emotion verstärkt experimentell untersucht.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:
Prof. Dr. Marion Müller
Professor of Mass Communication
m.mueller@iu-bremen.de
Tel: 0421/ 200-3463

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.iu-bremen.de

Weitere Berichte zu: Einblick Emotion Emotionalisierung IUB Kommunikationswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie