Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umfassender Sammelband zum Konsumentenverhalten im Internet

13.05.2004


Mannheimer Marketing-Wissenschaftler geben gemeinsam mit AOL-Geschäftsleitungsmitglied einen umfassenden Sammelband zum Konsumentenverhalten im Internet heraus - 500 Seiten liefern umfassenden Überblick über Forschung und Praxis


Das Internet hat sich als Transaktions- und Werbemedium fest etabliert. Oder um es in leicht abgewandelter Form mit dem ehemaligen Werbeslogan des weltweit bedeutendsten Internanbieters zu formulieren: "Deutschland ist drin." Nahezu 25 Millionen potenzielle Konsumenten und damit mehr als die Hälfte der bundesdeutschen Bevölkerung zwischen 14 und 69 Jahren sind jede Woche online. Unternehmen aller Branchen können es sich nicht mehr erlauben, das Internet als Distributionskanal von Informationen, Produkten oder Dienstleistungen zu vernachlässigen. "Der Unternehmenspraxis mangelt es jedoch vielfach an einem umfassenden Verständnis des Konsumentenverhaltens im Internet", hat Professor Dr. Hans H. Bauer, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing II an der Universität Mannheim, festgestellt.

An diesem Punkt setzt ein Sammelband an, der erstmalig wissenschaftlich fundiert und praxisrelevant aktuelle Erkenntnisse der Forschung auf diesem Gebiet bündelt. "Konsumentenverhalten im Internet" lautet der Titel des 500 Seiten starken Buches, das Bauer gemeinsam mit Jürgen Rösger, Mitglied der Geschäftsleitung von AOL Deutschland, und seinem Lehrstuhlmitarbeiter Marcus M. Neumann herausgegeben hat. Dass ausgerechnet unter der Schriftleitung des Mannheimer Wirtschaftswissenschaftlers sich erstmals ein umfassendes Sammelwerk dieser Thematik befasst, ist wenig verwunderlich: Bereits 1997 wurde an Bauers Lehrstuhl die herausragende Bedeutung des Internet als Transaktions- und Werbemedium erkannt und ein Forschungsschwerpunkt auf marketingrelevante Aspekte des elektronischen Handels gelegt. Bis dato veröffentlichten die Mannheimer Marketingforscher mehr als 80 nationale und internationale wissenschaftliche Beiträge zu diesem Bereich.


Einige dieser Arbeiten finden sich auch in dem Sammelband wider. Darüber hinaus konnten die drei Herausgeber eine ganze Reihe weiterer hochkarätiger Wissenschaftler der Marketing- und Internetforschung gewinnen: Beispielsweise Prof. Dr. Bernd Skiera, Inhaber des Lehrstuhls für Electronic Commerce an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main oder Prof. Dr. Andreas Herrmann, Direktor des Instituts für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen.

Das Buch richtet sich gleichermaßen an Vertreter der Wissenschaft und der Praxis sowie an Studierende. "Dem Praktiker soll es ein fundiertes Verständnis des Konsumentenverhaltens im Medium Internet vermitteln und Handlungsoptionen aufzeigen. Wissenschaftlern und Studierenden wird einen breiten und facettenreichen Einblick in den aktuellen Forschungsstand dieses Gebiets, dessen erhebliche Dynamik die zukünftige Marketingrealität in hohem Maße beeinflussen wird"; erläutern die Autoren. Dazu haben sie den Sammelband in vier thematische Blöcke unterteilt: Die Beiträge des ersten Teils liefern die konzeptionell-theoretischen Grundlagen der Internetforschung, der zweite Block ist internetspezifischen Marketinginstrumenten und ihrer Anwendung gewidmet, der dritte Abschnitt befasst sich mit der Gewinnung und Auswertung für das Konsumentenverhalten relevanter Daten und der abschließende Teil richtet den Fokus auf Aspekte einzelner Branchen.

Weitere Informationen zu dem Buch sind [hier] erhältlich. Erschienen ist das Buch im Verlag Vahlen, München (ISBN 3-8006-3034-6). Für weitere Informationen oder Interviews mit den Autoren steht Dipl.-Kfm. Marcus M. Neumann, Telefon 0621/181-1547, E-Mail: marcus.neumann@bwl.uni-mannheim.de, als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Rezensionsexemplare sind auf Anfrage erhältlich.

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.konsumentenverhalten-im-internet.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum wechseln Menschen ihre Sprache?
14.03.2017 | Universität Wien

nachricht Auf Videokacheln basierendes DASH Streaming für Virtuelle Realität mit HEVC vom Fraunhofer HHI
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise