Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilfunkbranche im Visier von Billiganbietern

05.05.2004

Angesichts zunehmender Sättigung der europäischen Mobilfunkmärkte werden ähnlich wie bei den Airlines künftig auch im Mobilfunk Billiganbieter kräftig mitmischen. Das ist das Ergebnis einer Analyse der internationalen Management- und Technologieberatung Booz Allen Hamilton. Kostensenkungen von 30-40% könnten durch neue Low Cost Geschäftsmodelle erreicht werden.

Weltweit haben die Low Cost Carrier gegenüber traditionellen Airlines laufend Marktanteile gewonnen und damit die etablierten Fluggesellschaften unter Druck gesetzt. Mit einer ähnlichen Entwicklung rechnet Booz Allen Hamilton auch in den europäischen Mobilfunkmärkten: "Sobald mit dem klassischen Produkt in einem bestimmten Marktsegment eine weitgehende Sättigung erzielt wurde, greift die Low Cost Strategie. 80 Prozent der Bevölkerung in Deutschland besitzt derzeit bereits ein Handy. Wer noch keines hat, wird bei den aktuellen Preisen auch nicht mehr erreicht" so Roman Friedrich, Partner und Telekomexperte bei Booz Allen Hamilton Deutschland.

Hier können laut Booz Allen Hamilton nun Low Cost Mobilfunker ins Spiel kommen. Sie werden die Preise erheblich senken, sodass sich auch sehr preisbewusste Kunden nicht der Verlockung entziehen können. Auch einige bisherige Mobilfunkkunden werden sich auf dieses Angebot einlassen. "Entsprechend den Angeboten der Billig-Airlines werden die Low Cost Mobilfunker in der Lage sein, niedrigere Preise im Mobilfunkmarkt anzubieten. Denkbar wird dies beispielsweise durch Vertrieb über das Internet, Verzicht auf aufwändige Kundenbetreuung oder auch die ausschließliche Konzentration auf Basisprodukte wie Sprachtelefonie und SMS-Dienste. Das daraus resultierende Einsparungpotenzial von 30-40% könnte dann beispielsweise direkt an Kunden weitergegeben werden " so Friedrich weiter.

Kostensenkungen in allen Geschäftsbereichen möglich

Aktuelle Analysen von Booz Allen Hamilton zeigen, dass Low Cost Mobilfunker gegenüber traditionellen Anbietern in allen Geschäftsbereichen Kostenvorteile erzielen könnten. Bei laufenden Kosten im Bereich Verwaltung, IT, Netzwerk errechnete Booz Allen Hamilton eine mögliche Kostenreduktion um bis zu 24%, bei Interconnection und Roaming etwa Einsparungen um 23%. Auch bei den üblichen Sonderangeboten für Endgeräte ergeben sich signifikante Kostenersparnisse für Low Cost Mobilfunker um bis zu 17%. Roman Friedrich: "Wenn man berücksichtigt, dass die meisten Kunden ohnehin ein Endgerät besitzen, wäre es überlegenswert, dem Kunden einfach eine SIM-Karte mit bestimmten attraktiven Zusatzfunktionen anzubieten, ohne Handy." Zudem bieten sich laut dem Booz Allen-Experten auch in den Bereichen Verkauf und Werbung, Marketing und Customer Care erhebliche Einsparungsmöglichkeiten für Billiganbieter an.

Als Beispiel nennt der Telekomexperte den dänischen Mobilfunkanbieter Telmore, dem es gelungen sei, mit einer Low Cost Strategie die Marktpreise deutlich nach unten zu drücken und die etablierten Netzbetreiber stark unter Druck zu setzen. "Von neuen Low Cost Geschäftsmodellen können im deutschen Markt auch etablierte Mobilfunkbetreiber profitieren. Entscheidend ist, sich rechtzeitig auf die Entwicklungen vorzubereiten", ist Friedrich überzeugt. "Unsere Beobachtungen zeigen, dass in zahlreichen europäischen Ländern, vor allem in solchen mit mehr als drei Netzbetreibern solche Modelle diskutiert werden. In Märkten mit vier Mobilfunkanbietern ist das Etablieren eines Low Cost Carriers nahezu unvermeidbar: Sei es als Tochter eines traditionellen Anbieters, als Neugründung oder als Ableger ausländischer Telekomfirmen, die vorhandene Überkapazitäten anmieten und damit zur virtuellen Netzbetreibern werden", so Roman Friedrich abschließend.

Booz Allen Hamilton

Mit mehr als 14.000 Mitarbeitern und Büros in 50 Ländern zählt Booz Allen Hamilton zu den weltweit führenden Management- und Technolgieberatungen. Das Unternehmen befindet sich im Besitz seiner 250 aktiven Partner. Sechs Büros sind im deutschsprachigen Raum: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Wien und Zürich. Im vergangenen Geschäftsjahr belief sich der Umsatz weltweit auf 2,5 Mrd. US$, im deutschsprachigen Raum auf 174 Mio. Euro.

Sabine Reihle | Booz Allen Hamilton
Weitere Informationen:
http://www.boozallen.de

Weitere Berichte zu: Endgerät Geschäftsmodell Kostensenkung Mobilfunk Netzbetreiber

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Virtuell und 360°: die Zukunft bewegter Bilder
04.10.2016 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften